Die Nutzung unserer Bestände

Neue und bis zu 99 Jahre alte Bücher stehen in der Regel im Freihandbereich der Bibliothek, ebenso die inhaltlich auf Bielefeld und OWL bezogenen Periodika und eine Auswahl wichtiger überregionaler Zeitschriften zur Geschichte. Magazinbestände werden von den Mitarbeitern auf Wunsch bereitgestellt. Im Lesesaal können alle Bücher, Zeitschriften und Dokumente eingesehen werden.

› Ausleihbar: Die meisten Bände der Bibliothek
Ein Großteil der Bücher und Zeitschriften aus der Bibliothek kann ausgeliehen werden. Erwachsene benötigen dafür ihren Personalausweis, Kinder und Jugendliche brauchen eine
Einverständniserklärung ihrer Eltern. Die Leihfrist beträgt vier Wochen. Zeitschriftenbände entleihen wir für zwei Wochen. Wenn Sie ein Buch länger behalten oder vormerken möchten, wenden Sie sich telefonisch oder persönlich an die Information. Einsichtnahme in das eigene Konto und Leihfristverlängerung sind auch per Internet möglich Externer Link(Katalog/Konto). Die Bibliothek stellt ihre Bestände auch im Leihverkehr der deutschen Bibliotheken (Fernleihe) zur Verfügung.

› Nutzung im Haus: Besonders kostbare sowie für die Präsenznutzung wichtige Bestände der Bibliothek
Bestimmte Bände der Bibliothek sind nicht ausleihbar. Dazu gehören besonders kostbare Werke, Monographien und Zeitschriften, die älter als 100 Jahre alt sind, Broschüren und Quellensammlungen. Hinzu kommen unter anderem Bücher aus Sonderbeständen, Bibliographien und Examensarbeiten. Im Interesse der Präsenznutzung fällt unter diese Regelung auch das jeweils erste Exemplar des inhaltlich auf Bielefeld bezogenen Schrifttums.

› Einsichtnahme im Lesesaal: Die Bestände des Archivs und der Sammlung
Dokumente aus unserem Archiv und den Sammlungsbeständen dürfen Sie nicht mit nach Hause nehmen. Sie können aber im Lesesaal studiert werden. Wir besorgen Ihnen das Gewünschte zu den Aushebungszeiten aus dem Magazin. Achtung: Einige Dokumente stehen unter Datenschutz und dürfen nicht eingesehen werden.

› Gebühren
Die Nutzung der Bestände unseres Hauses ist kostenlos. Gebühren erheben wir dagegen für die Überziehung von Leihfristen, Kopien, Reproduktionen und die Nutzung des Zeitungslesegerätes für persönliche Zwecke. Kostenpflichtig ist auch die schriftliche Beantwortung von Anfragen, die keinen wissenschaftlichen Zweck verfolgen, sowie die Online-Recherche an unseren Internet-Plätzen.

Bitte beachten Sie unsere PDF-Dokument Benutzungsordnung und Gebührensatzung.