Historischer RückKlick 2007-2016

Mittelalter (bis 1499)

25. Mai 1036:
Ersterwähnung von Heepen als „Hepin”

1214:
Ersterwähnung Bielefelds als Stadt

Frühe Neuzeit (1500-1806)

20. Juli 1511:
Kirchweihe von St. Jodokus – Vom Berg in die Stadt

August 1535:
Der „Wiedertäufer”-König Jan van Leiden wird auf der Sparrenburg gefangen gehalten

August (?) 1559:
Der Architekt des Scherpentiners, Alessandro Pasqualini stirbt in Bielefeld

25. März 1609:
Herzog Johann Wilhelm stirbt erbenlos - Bielefeld erwartet Krieg

9. November 1612:
Ein Erdbeben erschüttert Bielefeld

21. Dezember 1647:
Kurfürst Friedrich Wilhelm bestätigt Privilegien Bielefelds

13. Juli 1663:

Ersterwähnung der Apotheke am Alten Markt in Bielefeld

12. August 1727:
Hinrichtung der Gebrüder Rennebaum auf der Schildescher Heide

22. April 1742
Das Stadtgericht verurteilt den Martin wegen Beleidigung – Die Ehre der Bielefelder

13./14. Juni 1757
Der Siebenjährige Krieg erreicht Bielefeld


Restauration - Revolution - Kaiserreich (1807-1918)

Dezember 1812

Friedrich Wilhelm Stücker aus Jöllenbeck stirbt als Soldat der geschlagenen Grande Armée Napoleons in Russland

11. April 1832
Die Stadtheider Lehr- und Spinnschule wird eröffnet

1. Januar 1837:
Gründung der Firma Ferd. Lueder & Kisker

9. März 1839:
Preußen erlässt „Regulativ über die Beschäftigung jugendlicher Arbeiter” – Kinderarbeit in Bielefeld

2. April 1848:
Rudolf Rempel veröffentlicht mit anderen den Aufruf „An das Volk” – Die 1848er-Revolution in Bielefeld

15. Oktober 1854:
Einweihung des Bielefelder Krankenhauses

15. Januar 1857
Die Ravensberger Spinnerei nimmt ihre Produktion auf

4. Januar 1860:
Die Bielefelder Turngemeinde (BTG) beschließt die Gründung einer Turnerfeuerwehr

20. Februar 1860:
Maskenfest und Maskenball am Rosenmontag in Bielefeld

19. Januar 1865:
Subskriptionsstart für das erste Bielefelder Adressbuch

22. Oktober 1867:
Gründung des Nähmaschinenbetriebs „Dürkopp & Schmidt”

28. August 1868:
Vor 140 Jahren starb der Politiker und Fabrikant Rudolf Rempel

4. Oktober 1870:
Der zweimal als Bielefelder Bürgermeister abgelehnte Jacob Diedrich Kurlbaum stirbt in St. Louis, USA

11. Juni 1879:
Der Vorstand für das Wilhelm-Augusta-Stift nimmt seine Arbeit offiziell auf

28. März 1885:
Das Militär verhängt über Bielefeld den Belagerungszustand

19. März 1887:
Vor 125 Jahren wurde der Lehrer und Bildhauer Karl Altenbernd geboren

11. September 1887:
Das Herbstrennen des Bielefelder Velociped-Klubs

27. Mai 1889:
Carl Bozi – Mitbegründer der Spinnerei Vorwärts – stirbt in Bielefeld

1. Juli 1890:
In Bielefeld erscheint mit der „Volkswacht” zum ersten Mal eine sozialdemokratische Tageszeitung

1. Februar 1890:
Die Bielefelder Wasserleitung wird in Betrieb genommen

1. Januar 1891:
Dr. August Oetker startet in der Aschoff'schen Apotheke

2. Oktober 1893:
Der spätere Bürgermeister Hermann Bitter wird in Brackwede geboren

29.7.1894:
Einweihung des Dreikaiserturms auf der Hünenburg

1. Dezember 1898:
Carl Brüggemann wird Leiter des Elektrizitätswerkes und der Straßenbahn

6. November 1901:
Weihe der Johanniskirche an der Siegfriedstraße

16. Oktober 1904:
Gymnasialdirektor Prof. Dr. Otto Nitzsch stirbt im Alter von 80 Jahren

20. September 1905:
Die neue Synagoge in der Turnerstraße wird eingeweiht

04. Februar 1907
Carl Severing zieht als Sieger der "Hottentottenwahl"
in den Reichstag ein

6. November 1907:
Die Crüvelli, Operndiva aus Bielefeld, stirbt in Monaco

16. Juli 1909:
Der Leineweberbrunnen wird eingeweiht

24. Dezember 1909:
Weihnachten zwischen Konsum, Orgelklang und Klassenkampf

2. April 1910:
Friedrich von Bodelschwingh stirbt in Bielefeld

1. Mai 1910:
Eröffnung des neu gebauten Empfangsgebäudes auf dem Hauptbahnhof

30. Oktober 1910:
Thyra Hamann-Hartmann, Leiterin der Textilklasse an der Werkkunstschule, wird in Posen geboren

18. Juni 1911:
Gründung der Baugenossenschaft Freie Scholle

15. August 1912:
Der Sennefriedhof wird offiziell seiner Bestimmung übergeben

4. Juni 1913:
Die Frauenherberge in der Spindelstraße 7 wird eingeweiht

10. Dezember 1913:
Die Stadtverordnetenversammlung beschließt den Ankauf der Heeper Fichten

1. August 1914:
Bielefeld und der Ausbruch des Ersten Weltkriegs

24. Dezember 1914:
Erste Kriegsweihnacht in Bielefeld

26./27. Juni 1915:
Eröffnung des Schauschützengrabens auf der Ochsenheide

12. September 1917:
Kartoffeldebatte im Stadtparlament

16. April 1918:
Bielefelder Spendenaktion für schwerstverwundete Soldaten des Ersten Weltkriegs

9. November 1918:
Revolution in Bielefeld

Weimarer Republik (1918-1933)

22. November 1920:
In Bielefeld beginnt die Quäkerspeisung

24. April 1924:
Die Deutsche Nähmaschinen-Mechaniker-Schule wird in Bielefeld eröffnet

6. Dezember 1925:
Der Unternehmer, Politiker und frühere Minister Theodor Adolf von Möller stirbt auf Gut Kupferhammer, Brackwede

22. Dezember 1925:
Bielefelds ehemaliger Oberbürgermeister Gerhard Bunnemann stirbt im Alter von 83 Jahren

30. März 1928:
Das letzte preußische Lehrerinnenseminar an der Cecilienschule wird geschlossen

28. Mai 1928:
Die Arbeiten für die Bielefelder Gartenstadt Wellensiek werden aufgenommen

1. August 1928:
Die Straßenbahn fährt nicht mehr durch die Bielefelder Altstadt

4. April 1929:
Erste Einäscherung im Krematorium auf dem Sennefriedhof

23. November 1929:
Das „Haus der Technik” wird in Bielefeld eröffnet

1. März 1931:
Enthüllung eines Gedenksteines für die gestorbenen Kriegsgefangenen des Ersten Weltkrieges am Jahnplatz

31. März 1932
Dr. Rudolf Stapenhorst geht in den Ruhestand


Nationalsozialismus (1933-1945)

28. Februar 1933:
Verbot der sozialdemokratischen Tageszeitung „Volkswacht”

6. März 1933:
Am Bielefelder Rathaus hängt erstmals eine Hakenkreuzfahne

2. Mai 1933:
Zerschlagung der freien Gewerkschaften in Bielefeld durch die Nationalsozialisten

4. September 1935:
Fritz Budde (NSDAP) wird zum Oberbürgermeister von Bielefeld ernannt

6. Mai 1937:
Die vom Bielefelder Kapitän Max Pruss gelenkte „Hindenburg” geht in Lakehurst in Flammen auf

18. Oktober 1938:
Eingang des ersten Antrags auf Beischreibung eines jüdischen Zwangsvornamens beim Standesamt Bielefeld

2. November 1938:
Das „arisierte” Traditionsunternehmen „M. Mosberg” wird endgültig abgemeldet

9. November 1938:
Die Pogromnacht in Bielefeld

1. September 1939:
Bielefelds Bevölkerung erlebt den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs

9. März 1940:
„Polnische Zivilarbeiter” sollen in der Bielefelder Landwirtschaft eingesetzt werden

13. Dezember 1941:
Deportation von Juden nach Riga

31. Juli 1942:
Deportation von Juden nach Theresienstadt

30. September 1944:
Ein Luftangriff zerstört das alte Bielefeld

4. April 1945:
Kriegsende in Bielefeld


Nachkriegszeit - Bundesrepublik Deutschland (ab 1945)

13. Oktober 1946:
Erste freie Kommunalwahlen in Bielefeld seit 1932

12. September 1948:
Enthüllung des Gedenksteines für politisch Verfolgte auf dem Sennefriedhof

16. September 1951:
Die jüdische Gemeinde weiht ihren Betraum ein

5. Februar 1954:
Einweihung des Kreishauses an der August-Bebel-Straße

13. Februar 1954:
Letzte Personenbeförderung mit der Bielefelder Kreisbahn

15. Mai 1954:
Bielefeld übernimmt die Patenschaft für Stadt und Kreis Gumbinnen in Ostpreußen

19. Juli 1957:
Der Jahnplatztunnel wird der Öffentlichkeit übergeben

24. Juli 1958:
Die Feierlichkeiten zum 400jährigen Bestehen des Ratsgymnasiums Bielefeld beginnen

10. Januar 1961:
Der Bielefelder Großmarkt wird eröffnet

18. April 1961:
Der Bunker Ulmenwall wird nach Umbauarbeiten wiedereröffnet

17. August 1961:
Gottlob Binder stirbt im Alter von 76 Jahren

27. Januar 1963:
Die erste Bielefelder Stadträtin Clara Delius stirbt im Alter von 75 Jahren

27. Februar 1963:
Nagelsholz wird als möglicher Nahverkehrsflughafen für OWL der Öffentlichkeit vorgeschlagen

17. August 1963:
Der SPD-Landrat Erich Deppermann stirbt in Bielefeld

12. Oktober 1963:
Bielefelds erster Nachkriegsbürgermeister und SPD-Politiker Artur Ladebeck stirbt im Alter von 72 Jahren

6. Juni 1964:
Paul Griesser, Architekt und Professor an der Werkkunstschule, stirbt in Bielefeld

15. Juli 1965:

Die Gemeinde Senne II wird zur Stadt Sennestadt

21. Juni 1968:
Der Grundstein für die Universität Bielefeld wird gelegt

27. September 1968:
Das „Richard-Kaselowsky-Haus – Kunsthalle der Stadt Bielefeld” wird eröffnet

11. Februar 1971:
Die Politikerin Dr. Viktoria Steinbiß verstirbt in Bielefeld

1. Januar 1973:
Der Kreis Bielefeld geht in der Stadt auf

16. Januar 1974:
Der Stadtrat entscheidet sich gegen den Abriss der Ravensberger Spinnerei

30. Mai 1975:
Herbert Hinnendahl wird Ehrenbürger der Stadt Bielefeld

6. Juni 1975:
Das Stadtarchiv öffnet seine Türen in den neuen Räumen der ehemaligen Anker-Werke

27. Oktober 1977:
Einweihungsfeier des neuen Werkes von Kochs Adler in Oldentrup

3. November 1980:
Unterzeichnung des Städtepartnerschaftsvertrags zwischen Bielefeld und Nahariya

1. Juli 1988:
Wiedereröffnung des Wiesenbades

10. November 1989:
Der erste Trabi rollt aus der DDR in Bielefeld ein

10. August 1990:
Eröffnung der Stadthalle Bielefeld

20. Februar 1992:
Kieselrot - Der Bielefelder Stadtrat fordert einen Sanierungsplan für Dioxin belastete Spielplätze

22./23. Mai 1995
Das Bauernhausmuseum wird ein Raub der Flammen

14. Juni 1997:
Zum ersten Mal startet in Bielefeld der „Carnival der Kulturen”

21. Elul 5768 / 21. September 2008:
Die Synagoge an der Detmolder Straße wird feierlich eingeweiht