Historischer RückKlick 2007-2016

Im Januar 2007 startete das Internetangebot „Historischer RückKlick” des Stadtarchivs mit historischen Daten und Fakten zu Bielefelds Stadtgeschichte. Insgesamt 109 bis einschließlich Januar 2016 erschienene Beiträge sind an dieser Stelle in chronologischer Reihung archiviert und dauerhaft über das Internet verfügbar.
Die neuen Artikel ab Februar 2016 finden Sie in der Rubrik "Stadtgeschichte" unter Externer Linkwww.stadtarchiv-bielefeld.de


Mittelalter (bis 1499)

25. Mai 1036:
Ersterwähnung von Heepen als „Hepin”

1214:
Ersterwähnung Bielefelds als Stadt

Frühe Neuzeit (1500-1806)

20. Juli 1511:
Kirchweihe von St. Jodokus – Vom Berg in die Stadt

August 1535:
Der „Wiedertäufer”-König Jan van Leiden wird auf der Sparrenburg gefangen gehalten

August (?) 1559:
Der Architekt des Scherpentiners, Alessandro Pasqualini stirbt in Bielefeld

25. März 1609:
Herzog Johann Wilhelm stirbt erbenlos - Bielefeld erwartet Krieg

9. November 1612:
Ein Erdbeben erschüttert Bielefeld

21. Dezember 1647:
Kurfürst Friedrich Wilhelm bestätigt Privilegien Bielefelds

13. Juli 1663:

Ersterwähnung der Apotheke am Alten Markt in Bielefeld

12. August 1727:
Hinrichtung der Gebrüder Rennebaum auf der Schildescher Heide

22. April 1742
Das Stadtgericht verurteilt den Martin wegen Beleidigung – Die Ehre der Bielefelder

13./14. Juni 1757
Der Siebenjährige Krieg erreicht Bielefeld


Restauration - Revolution - Kaiserreich (1807-1918)

Dezember 1812

Friedrich Wilhelm Stücker aus Jöllenbeck stirbt als Soldat der geschlagenen Grande Armée Napoleons in Russland

11. April 1832
Die Stadtheider Lehr- und Spinnschule wird eröffnet

1. Januar 1837:
Gründung der Firma Ferd. Lueder & Kisker

9. März 1839:
Preußen erlässt „Regulativ über die Beschäftigung jugendlicher Arbeiter” – Kinderarbeit in Bielefeld

2. April 1848:
Rudolf Rempel veröffentlicht mit anderen den Aufruf „An das Volk” – Die 1848er-Revolution in Bielefeld

15. Oktober 1854:
Einweihung des Bielefelder Krankenhauses

15. Januar 1857
Die Ravensberger Spinnerei nimmt ihre Produktion auf

4. Januar 1860:
Die Bielefelder Turngemeinde (BTG) beschließt die Gründung einer Turnerfeuerwehr

20. Februar 1860:
Maskenfest und Maskenball am Rosenmontag in Bielefeld

19. Januar 1865:
Subskriptionsstart für das erste Bielefelder Adressbuch

22. Oktober 1867:
Gründung des Nähmaschinenbetriebs „Dürkopp & Schmidt”

28. August 1868:
Vor 140 Jahren starb der Politiker und Fabrikant Rudolf Rempel

4. Oktober 1870:
Der zweimal als Bielefelder Bürgermeister abgelehnte Jacob Diedrich Kurlbaum stirbt in St. Louis, USA

11. Juni 1879:
Der Vorstand für das Wilhelm-Augusta-Stift nimmt seine Arbeit offiziell auf

28. März 1885:
Das Militär verhängt über Bielefeld den Belagerungszustand

19. März 1887:
Vor 125 Jahren wurde der Lehrer und Bildhauer Karl Altenbernd geboren

11. September 1887:
Das Herbstrennen des Bielefelder Velociped-Klubs

27. Mai 1889:
Carl Bozi – Mitbegründer der Spinnerei Vorwärts – stirbt in Bielefeld

1. Juli 1890:
In Bielefeld erscheint mit der „Volkswacht” zum ersten Mal eine sozialdemokratische Tageszeitung

1. Februar 1890:
Die Bielefelder Wasserleitung wird in Betrieb genommen

1. Januar 1891:
Dr. August Oetker startet in der Aschoff'schen Apotheke

29.7.1894:
Einweihung des Dreikaiserturms auf der Hünenburg

1. Dezember 1898:
Carl Brüggemann wird Leiter des Elektrizitätswerkes und der Straßenbahn

6. November 1901:
Weihe der Johanniskirche an der Siegfriedstraße

16. Oktober 1904:
Gymnasialdirektor Prof. Dr. Otto Nitzsch stirbt im Alter von 80 Jahren

20. September 1905:
Die neue Synagoge in der Turnerstraße wird eingeweiht

04. Februar 1907
Carl Severing zieht als Sieger der "Hottentottenwahl"
in den Reichstag ein

6. November 1907:
Die Crüvelli, Operndiva aus Bielefeld, stirbt in Monaco

16. Juli 1909:
Der Leineweberbrunnen wird eingeweiht

24. Dezember 1909:
Weihnachten zwischen Konsum, Orgelklang und Klassenkampf

2. April 1910:
Friedrich von Bodelschwingh stirbt in Bielefeld

1. Mai 1910:
Eröffnung des neu gebauten Empfangsgebäudes auf dem Hauptbahnhof

30. Oktober 1910:
Thyra Hamann-Hartmann, Leiterin der Textilklasse an der Werkkunstschule, wird in Posen geboren

18. Juni 1911:
Gründung der Baugenossenschaft Freie Scholle

15. August 1912:
Der Sennefriedhof wird offiziell seiner Bestimmung übergeben

4. Juni 1913:
Die Frauenherberge in der Spindelstraße 7 wird eingeweiht

10. Dezember 1913:
Die Stadtverordnetenversammlung beschließt den Ankauf der Heeper Fichten

1. August 1914:
Bielefeld und der Ausbruch des Ersten Weltkriegs

24. Dezember 1914:
Erste Kriegsweihnacht in Bielefeld

26./27. Juni 1915:
Eröffnung des Schauschützengrabens auf der Ochsenheide

12. September 1917:
Kartoffeldebatte im Stadtparlament

16. April 1918:
Bielefelder Spendenaktion für schwerstverwundete Soldaten des Ersten Weltkriegs

Weimarer Republik (1918-1933)

22. November 1920:
In Bielefeld beginnt die Quäkerspeisung

24. April 1924:
Die Deutsche Nähmaschinen-Mechaniker-Schule wird in Bielefeld eröffnet

6. Dezember 1925:
Der Unternehmer, Politiker und frühere Minister Theodor Adolf von Möller stirbt auf Gut Kupferhammer, Brackwede

22. Dezember 1925:
Bielefelds ehemaliger Oberbürgermeister Gerhard Bunnemann stirbt im Alter von 83 Jahren

30. März 1928:
Das letzte preußische Lehrerinnenseminar an der Cecilienschule wird geschlossen

28. Mai 1928:
Die Arbeiten für die Bielefelder Gartenstadt Wellensiek werden aufgenommen

1. August 1928:
Die Straßenbahn fährt nicht mehr durch die Bielefelder Altstadt

4. April 1929:
Erste Einäscherung im Krematorium auf dem Sennefriedhof

23. November 1929:
Das „Haus der Technik” wird in Bielefeld eröffnet

1. März 1931:
Enthüllung eines Gedenksteines für die gestorbenen Kriegsgefangenen des Ersten Weltkrieges am Jahnplatz

31. März 1932
Dr. Rudolf Stapenhorst geht in den Ruhestand


Nationalsozialismus (1933-1945)

28. Februar 1933:
Verbot der sozialdemokratischen Tageszeitung „Volkswacht”

6. März 1933:
Am Bielefelder Rathaus hängt erstmals eine Hakenkreuzfahne

2. Mai 1933:
Zerschlagung der freien Gewerkschaften in Bielefeld durch die Nationalsozialisten

4. September 1935:
Fritz Budde (NSDAP) wird zum Oberbürgermeister von Bielefeld ernannt

6. Mai 1937:
Die vom Bielefelder Kapitän Max Pruss gelenkte „Hindenburg” geht in Lakehurst in Flammen auf

18. Oktober 1938:
Eingang des ersten Antrags auf Beischreibung eines jüdischen Zwangsvornamens beim Standesamt Bielefeld

2. November 1938:
Das „arisierte” Traditionsunternehmen „M. Mosberg” wird endgültig abgemeldet

9. November 1938:
Die Pogromnacht in Bielefeld

1. September 1939:
Bielefelds Bevölkerung erlebt den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs

9. März 1940:
„Polnische Zivilarbeiter” sollen in der Bielefelder Landwirtschaft eingesetzt werden

13. Dezember 1941:
Deportation von Juden nach Riga

31. Juli 1942:
Deportation von Juden nach Theresienstadt

30. September 1944:
Ein Luftangriff zerstört das alte Bielefeld

4. April 1945:
Kriegsende in Bielefeld


Nachkriegszeit - Bundesrepublik Deutschland (ab 1945)

13. Oktober 1946:
Erste freie Kommunalwahlen in Bielefeld seit 1932

12. September 1948:
Enthüllung des Gedenksteines für politisch Verfolgte auf dem Sennefriedhof

16. September 1951:
Die jüdische Gemeinde weiht ihren Betraum ein

5. Februar 1954:
Einweihung des Kreishauses an der August-Bebel-Straße

13. Februar 1954:
Letzte Personenbeförderung mit der Bielefelder Kreisbahn

15. Mai 1954:
Bielefeld übernimmt die Patenschaft für Stadt und Kreis Gumbinnen in Ostpreußen

19. Juli 1957:
Der Jahnplatztunnel wird der Öffentlichkeit übergeben

24. Juli 1958:
Die Feierlichkeiten zum 400jährigen Bestehen des Ratsgymnasiums Bielefeld beginnen

10. Januar 1961:
Der Bielefelder Großmarkt wird eröffnet

18. April 1961:
Der Bunker Ulmenwall wird nach Umbauarbeiten wiedereröffnet

17. August 1961:
Gottlob Binder stirbt im Alter von 76 Jahren

27. Januar 1963:
Die erste Bielefelder Stadträtin Clara Delius stirbt im Alter von 75 Jahren

27. Februar 1963:
Nagelsholz wird als möglicher Nahverkehrsflughafen für OWL der Öffentlichkeit vorgeschlagen

12. Oktober 1963:
Bielefelds erster Nachkriegsbürgermeister und SPD-Politiker Artur Ladebeck stirbt im Alter von 72 Jahren

6. Juni 1964:
Paul Griesser, Architekt und Professor an der Werkkunstschule, stirbt in Bielefeld

15. Juli 1965:

Die Gemeinde Senne II wird zur Stadt Sennestadt

21. Juni 1968:
Der Grundstein für die Universität Bielefeld wird gelegt

27. September 1968:
Das „Richard-Kaselowsky-Haus – Kunsthalle der Stadt Bielefeld” wird eröffnet

11. Februar 1971:
Die Politikerin Dr. Viktoria Steinbiß verstirbt in Bielefeld

1. Januar 1973:
Der Kreis Bielefeld geht in der Stadt auf

16. Januar 1974:
Der Stadtrat entscheidet sich gegen den Abriss der Ravensberger Spinnerei

30. Mai 1975:
Herbert Hinnendahl wird Ehrenbürger der Stadt Bielefeld

6. Juni 1975:
Das Stadtarchiv öffnet seine Türen in den neuen Räumen der ehemaligen Anker-Werke

27. Oktober 1977:
Einweihungsfeier des neuen Werkes von Kochs Adler in Oldentrup

3. November 1980:
Unterzeichnung des Städtepartnerschaftsvertrags zwischen Bielefeld und Nahariya

10. November 1989:
Der erste Trabi rollt aus der DDR in Bielefeld ein

10. August 1990:
Eröffnung der Stadthalle Bielefeld

20. Februar 1992:
Kieselrot - Der Bielefelder Stadtrat fordert einen Sanierungsplan für Dioxin belastete Spielplätze

22./23. Mai 1995
Das Bauernhausmuseum wird ein Raub der Flammen

14. Juni 1997:
Zum ersten Mal startet in Bielefeld der „Carnival der Kulturen”