Planetenwanderweg

Einmal Himmel und zurück
„Der Weltraum, unendliche Weiten:
Wir schreiben das Jahr 2200. Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs Enterprise, das mit seiner 400 Mann starken Besatzung
5 Jahre lang unterwegs ist, um neue Welten zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen. Viele Lichtjahre von der Erde entfernt, dringt die Enterprise in Galaxien vor, die noch nie zuvor ein Mensch gesehen hat.”

Wer kennt ihn nicht, diesen legendären Einleitungstext zu den Star-Trek-Episoden mit Captain James T. Kirk und dem Vulkanier Mr. Spock.

Wir müssen nun aber nicht auf ein Raumschiff Enterprise warten, um eine Reise in die unendlichen Weiten des Weltraums anzutreten. Es gibt einen einfacheren Weg, neue Welten zu erforschen, einen Planetenwanderweg nämlich. Und um den zu betreten, müssen wir auch nicht auf das Jahr 2200 warten. Wir können jetzt sofort losgehen, hier und heute. Ausgangspunkt ist auch nicht eine Orbitalstation, sondern der Rabenplatz in Bielefeld-Baumheide - direkt vor dem Freizeitzentrum geht es los.
Wir sind auch nicht fünf Jahre unterwegs - etwa 45 Minuten werden uns reichen, um die unendlichen Weiten unseres Sonnensystems zu durchqueren.

In Bielefeld-Baumheide wurde in Kooperation unterschiedlichster Träger ein Planetenwanderweg installiert. Anhand von künstlerisch gestalteten symbolischen Planetendarstellungen wird dem Betrachter die kosmische Nachbarschaft unseres Heimatplaneten Erde verdeutlicht - es entstand ein maßstabsgerechtes Modell unseres Sonnensystems mitten in Baumheide, neun Planetenstationen über den Stadtteil verteilt.
Es handelt sich im wahrsten Sinne des Wortes um einen Wanderweg, angeboten wird ein Spaziergang durch die grünen Seiten des Stadtteils.

Der Planetenwanderweg ergänzt und erweitert das schon vorhandene populärwissenschaftliche, astronomische Angebot („Sterne für Kinder”) in Baumheide sowie entsprechende Angebote in Bielefeld und Umgebung. Er stellt einen Beitrag zur Verbesserung bzw. Erweiterung eines bürgernahen Freizeit- und Weiterbildungsangebotes dar, er wirbt für Lebens- und Freizeitqualität im Quartier und leistet einen Beitrag zur sozio-kulturellen Aufwertung des Stadtteils.

Schild zur Venus auf dem Planetwanderweg
Der Planetenwanderweg in Bielefeld-Baumheide soll das Interesse an Astronomie und an den Naturwissenschaften überhaupt auf unterhaltsame, anschauliche und informative Art und Weise neu erwecken, beleben und vertiefen; es handelt sich um die populärwissenschaftliche Darstellung von Naturwissenschaft in öffentlichen Räumen, das heißt Naturwissenschaft wird für jedermann und ohne Voraussetzungen erfahrbar.

Der Planetenwanderweg in Bielefeld-Baumheide ergänzt und erweitert die im Raum Bielefeld schon vorhandenen Angebote populärwissenschaftlicher Astronomie; er ist Teil eines Weiterbildungsangebotes, das im Einzelnen unter anderem von folgenden Trägern unterbreitet wird:
  • Externer LinkSchulsternwarte Brackwede
  • Externer LinkVolkssternwarte Ubbedissen
  • Externer LinkNaturwissenschaftlicher Verein
  • Externer LinkNaturkundemuseum Bielefeld
  • Externer LinkFZZ Baumheide / „Sterne für Kinder”
  • Externer LinkSternwarte Paderborn / Schloß Neuhaus

    Den Nutzern sollen Aufbau und Größe unseres Sonnensystems näher gebracht und begreiflich gemacht werden. Die Entfernungen im Sonnensystem werden in verkleinertem Maßstab erwandert und veranschaulicht, dadurch wird die Zunahme der Abstände zwischen den Planeten erfahrbar, man kann die Größen der Planeten und der Sonne vergleichen und lernt die Strukturen des Sonnensystems kennen.

    Ausgangspunkt ist der Rabenplatz. Beginnend mit der symbolischen Darstellung der Sonne vor dem Freizeitzentrum geht es auf einen Rundwanderweg, der an der Darstellung des Planeten Pluto auf dem Grüngelände hinter dem Freizeitzentrum an der Stauferstraße endet. Der Planetenwanderweg führt durch die Grünzüge des Stadtteils.

    Diese Wegführung ist fußgängerfreundlich. Nur zweimal muss der Rabenhof überquert werden, beide Male an gesicherten Fußgängerüberwegen. Bis auf ein kurzes Teilstück längs der Donauschwabenstraße verläuft der Planetenwanderweg ausschließlich über Fußgängerwege. Längs des Weges finden sich ausreichend Parkbänke, einige direkt an einzelnen Planetenstationen, so dass die Anlage auch zum Verweilen bzw. Ausruhen einlädt. Dies und die Gesamtstrecke von nur knapp zwei Kilometern machen den Planetenwanderweg auch seniorenfreundlich.

    „Lassen Sie uns ...zurückschauen. Die Erde drängt sich dicht an die auf einen hellen Punkt geschrumpfte Sonne und ist nur im Teleskop sichtbar. Das Sonnenlicht erreicht die Erde in acht Minuten, den Mars vier Minuten später. Bis zum Jupiter benötigt es dagegen 43 Minuten und bis zum Saturn mehr als eine Stunde. Uranus erreicht das Sonnenlicht schließlich nach zweieinhalb und Neptun nach vier Stunden. Was für eine umfangreiche Ansammlung von Welten zum Beobachten, zum Untersuchen und vielleicht eines Tages sogar zum Erforschen...
    Aber es ist nicht alles. Um uns herum befindet sich eine riesige Galaxis, deren Ausmaße so gewaltig sind, dass ihre Strukturen erst erkennbar werden, wenn das Sonnensystem auf die Größe eines Punktes am Ende dieses Satzes geschrumpft ist.” (Timothy Ferris)