Aufgaben des hauptamtlichen Bürgermeisters

Als Bürgermeister/in wählbar sind grundsätzlich alle Deutschen sowie die Staatsangehörigen der übrigen Mitgliedsstaaten der europäischen Union. Sie müssen am Wahltag mindestens 23 Jahre alt sein, in Deutschland leben und die Gewähr dafür bieten, dass sie jederzeit für die freiheitliche Grundordnung im Sinne des Grundgesetztes eintreten werden.

Der Bürgermeister/die Bürgermeisterin wird von den wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürgern auf die Dauer von sechs Jahren in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Gewählt ist, wer die Mehrzahl der gültigen Stimmen erhalten hat.

Die Arbeit des Bürgermeisters/der Bürgermeisterin umfasst ein vielfältiges Aufgabenspektrum. Er/sie ist Vorsitzende/r des Rates und des Hauptausschusses. Insoweit hat er/sie für die ordnungsgemäße Vorbereitung, Einberufung der Sitzungen sowie der Ausübung des Hausrechts Sorge zu tragen.

Dem Bürgermeister/der Bürgermeisterin obliegt die repräsentative Vertretung des Rates nach außen. Hierzu gehören Aufgaben bei Empfängen, Jubiläen und sonstigen Veranstaltungen. Sollte der Bürgermeister/die Bürgermeisterin verhindert sein, vertreten ihn/sie hierbei die stellvertretenden Bürgermeister in der vom Rat gewählten Reihenfolge. In Bielefeld gilt seit dem 29. März 2012 folgende Reihenfolge: 1. Bürgermeister Detlef Helling (CDU), 2. Bürgermeisterin Karin Schrader (SPD).

Der Bürgermeister/die Bürgermeisterin ist darüber hinaus Chef/in der Verwaltung und rechtlicher Vertreter/rechtliche Vertreterin der Gemeinde. Zur Leitung und Steuerung der Verwaltung mit ihren vielfältigen und komplexen Aufgaben gehören insbesondere:
  • Vorbereitung und Ausführung der Beschlüsse des Rates, der Ausschüsse und Bezirksvertretungen
  • Entscheidung über die Geschäftsverteilung und innere Organisation der Gemeindeverwaltung
  • Erteilung fachlicher Weisungen und Treffen dienstrechtlicher Entscheidungen für alle Beschäftigten der Gemeinde
  • Vertretung der Gemeinde im Rechtsverkehr
  • Feststellung des Entwurfes des Haushaltsplanes
  • Unterrichtung des Rates und des Hauptausschusses über alle wichtigen Angelegenheiten
  • Erledigung der laufenden Verwaltungsgeschäfte
  • Beanstandungspflicht gegenüber rechtswidrigen Rats- und Ausschussbeschlüssen
  • Erteilung von Prüfungsaufträgen an das Rechnungsprüfungsamt
  • Beratung aller wichtigen Angelegenheiten im Verwaltungsvorstand (Gremium aller Beigeordneten; Bürgermeister führt den Vorsitz; bei Meinungsverschiedenheiten gibt die Stimme des Bürgermeisters den Ausschlag)