Spendenaktion "Bielefeld hilft Haiti" abgeschlossen

Projektpartner Welthungerhilfe legt Abschlussbericht des Schulbauprogramms in Petit-Goâve vor
Plakat zeigt, dass Geld aus dem Bielefelder Spendenprojekt den Neubau des neuen Schulgebäudes "Emile Nau" möglich machte. (Foto: Welthungerhilfe)
Das verheerende Erdbeben vom 12. Januar 2010 hatte Haiti als eines der ärmsten Länder der Welt besonders hart getroffen. Unter dem Eindruck dieser furchtbaren Naturkatastrophe hatte die Stadt Bielefeld auf Initiative der Ratsparteien am 28. Januar 2010 das Spenden-Projekt "Bielefeld hilft Haiti" beschlossen. Schirmherr war Oberbürgermeister Pit Clausen, als Projektpartner vor Ort fungierte die Deutsche Welthungerhilfe.

Durch die Aktion konnten Maßnahmen an drei Schulen finanziert werden: Der Neubau des „Collège Emile Nau”, die Sanierung der Einrichtung „Institution Mixte Le Renouveau” und der Neubau der „Ecole Isaac Berde”. Schirmherr Clausen nahm den im September vorgelegten Abschlussbericht zum Anlass für die folgende Mitteilung im Haupt- und Beteiligungsausschuss am 29. September 2011.

Mitteilung im Haupt- und Beteiligungsausschuss

29. September 2011
"Nach der verheerenden Erdbebenkatastrophe im Januar 2010 haben die Bielefelderinnen und Bielefelder stolze 169.836,56 Euro für den Wiederaufbau von Schulen auf Haiti gespendet. Darunter einer Spende der Lionshilfe Bielefeld in Höhe von 40.000 Euro und die sogenannte Gehaltscentspende von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt Bielefeld.

Unser Projektpartner, die Deutsche Welthungerhilfe, hat uns jetzt mitgeteilt, dass zum Ende des Monats September – nach einem halben Jahr Bauplanung und einem vollen Jahr Projektlaufzeit – das Schulbauprogramm in der Region Petit-Goave vollständig abgeschlossen werden kann. Planmäßig zum Schulstart nach den Sommerferien sind fünf der sieben neu gebauten Schulgebäude fertig. Zwei Schulen wurden bereits offiziell vor den Sommerferien eingeweiht.

Durch die Aktion „Bielefeld hilft Haiti” konnten die Maßnahmen an drei Schulen finanziert werden: Der Neubau des „Collège Emile Nau”, die Sanierung der Einrichtung „Institution Mixte Le Renouveau” und der Neubau der „Ecole Isaac Berde”. 1300 Kindern und Jugendlichen wird fortan ein angemessener Schulbesuch und eine gute Ausbildung ermöglicht.

Ich bin stolz auf die Spendenbereitschaft der Bielefelderinnen und Bielefelder, die auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ihre Solidarität mit den Betroffenen auf Haiti bewiesen haben. Ganz besonders freut es mich daher, dass es uns gelungen ist, die Spenden für eine nachhaltige Wiederaufbauhilfe einzusetzen, die den besonders stark betroffenen Kindern und Jugendlichen eine Zukunftsperspektive ermöglicht. Mein besonderer Dank gilt dabei der Deutschen Welthungerhilfe und unserem Berater hier vor Ort, Herrn Dr. Hausmann. Durch diese Unterstützung ist die schnelle Umsetzung des ambitionierten Schulbauprogramms möglich geworden.

Den Fraktionen und Gruppen kann ich zur näheren Information je eine farbige Ausfertigung des umfangreichen PDF-Dokument  [2002 KB]Abschlussberichtes zur Verfügung stellen."


Spendenstand

169.836,56 Euro
(Stand September 2011)



Projektpartner

Welthungerhilfe