Beispiele für Spendenaktionen


Lions-Hilfe für Bielefelder Haiti-Projekt

29.03.2011
In guter Tradition spendet die Lions-Hilfe Bielefeld jedes Jahr etwa 20.000 Euro aus den Einahmen des Glühwein-Verkaufs beim Bielefelder Weihnachtsmarkt den zwölf Förderschulen in Bielefeld. Diese hatten im vergangenen Jahr die Idee, „ihr” Geld dem Wiederaufbau einer Schule im Rahmen der humanitären Aktion „Bielefeld hilft Haiti” zur Verfügung zu stellen. Die Lions-Hilfe unterstützte spontan diese Idee, verdoppelte noch einmal die Summe und konnte so am 29. März 2011 im Rahmen der Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages dem Spendenkonto bei der Stadt Bielefeld 40.000 Euro zur Verfügung stellen.
Sowohl Oberbürgermeister Pit Clausen als auch Dr. Volker Hausmann, ehemaliger Generalsekretär der Welthungerhilfe und früherer Oberstadtdirektor der Stadt Bielefeld, freuten sich über dieses Engagement und dankten der Lions-Hilfe Bielefeld und den Bielefelder Förderschulen ganz herzlich für ihre Unterstützung der Wiederaufbaumaßnahmen in Haiti. Beide werteten die Idee als eine beispielhafte Aktion der Mitmenschlichkeit und Solidarität.
Im Sinne aller Beteiligten kommt das Geld einem ganz konkreten Projekt zugute: Dem Neubau der „Ecole Isaac Berde”, einer Schule in Petit Goâve, an der rund 350 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen fünf und 14 Jahren unterrichtet werden. Gemeinsam mit den schon bisher aus den Spenden initiierten Maßnahmen können jetzt dank Bielefelder Hilfe insgesamt drei Schulen in Haiti renoviert oder ganz neu aufgebaut werden.

7. Klasse des Helmholtz-Gymnasiums sammelt für „Bielefeld hilft Haiti“

09.03.2010
Klasse 7 c des Helmholtz-Gymnasiums Bielefeld
Die Idee, für die Erdbebenopfer in Haiti Spenden zu sammeln, kam spontan von Seiten der Schüler. „Da müssen wir doch helfen und können nicht nur herumsitzen”, war der gemeinsame Konsens in der Klasse 7c. Die Schülerinnen und Schüler spendeten selber etwas von ihrem Taschengeld, brachten Sammeldosen mit und nutzten die Pausen in der Schule, um Geld zu sammeln. Auch in ihrem Bekannten- und Freundeskreis wurden die Jugendlichen aktiv. Insgesamt konnten so in noch nicht einmal zwei Wochen bislang fast 500 Euro für die Erdbebenopfer gesammelt werden. Das Klassenleiterteam Christiane Böger und Sabine Ellerbrock ist stolz auf das soziale Engagement ihrer Klasse, besonders wegen der Eigeninitiative, die die Schülerinnen und Schüler im Zuge der gesamten Sammelaktion an den Tag legten.


THW Bielefeld hilft Haiti

26.02.2010
Nachhaltig den Wiederaufbau Haitis zu unterstützen - das ist der Anspruch der Spendenaktion „Bielefeld hilft Haiti”. Auch das Bielefelder Technische Hilfswerk (THW) beteiligte sich aktiv an dieser Spendenaktion.
Anlässlich der Amtseinführung des neuen THW-Ortsbeauftragten für Bielefeld, Andreas Piel, am 26. Februar 2010, kreisten die Spendendosen mit der Bitte an die anwesenden Gäste und THWler, einen finanziellen Beitrag für die nachhaltigen Aufbauhilfe zu Gunsten von Kindern und Jugendlichen in Haitis zu leisten.
Auch innerhalb der ehrenamtlichen Helferschaft des Ortsverbandes, angefangen bei den Junghelferinnen und Jungehelfern ab zehn Jahren über aktive Helferinnen und Helfer bis zur Alters- und Ehrengruppe, wurde gesammelt. Ein Betrag von 179,50 Euro kam hierbei zusammen und wurde am 14. April 2010 dem Bielefelder Projektbetreuer übergeben.
Das THW leistet seit dem 18. Januar lebenswichtige Trinkwasserversorgung für die betroffenen Menschen und unterstützt die Koordination der Arbeit der Deutschen Botschaft und deutschen Hilfsorganisationen in Haiti.
Thorsten Meier, ehrenamtlicher Helfer im THW-Ortsverband Detmold, war kurz nach dem Erdbeben als Leiter eines vierköpfigen THW-Teams für 14 Tage im Einsatzgebiet tätig.

Ratsmitglieder sammeln für Haiti

20./27.02.2010
Straßensammlung für die Bielefelder Haiti-Hilfe

Am 20. und 27. Februar 2010 gab es auf Initiative des Oberbürgermeisters eine Sammelaktion mit Ratsmitgliedern. Am 20. Februar waren 24 Ratsmitglieder unterwegs, Ergebnis: 2.219,62 Euro. Eine Woche später gingen zehn Ratsmitglieder mit Sammelbüchsen in der Innenstadt sammeln und erzielten 1.218,65 Euro.

Insgesamt wurden somit an beiden Samstagen 3.438,27 Euro eingesammelt, die der Aktion "Bielefeld hilft Haiti" zugute kommen.

Spendenaktion für Haiti an der Grundschule Theesen

17.02.2010
Der Spendenaufruf für die Erdbebenopfer in Haiti hat in der Grundschule Theesen große Resonanz gefunden. Wir freuen uns, dass in unserer Schule 1.128,38 Euro von Kindern und Eltern gespendet wurden.
Am 17.2.2010 konnte der Scheck in unserer Schule an Oberbürgermeister Pit Clausen offiziell übergeben werden. Dabei waren achtzehn Kinder unserer Schule anwesend. Jede Klasse hatte zwei Kinder entsendet, die mit dem Oberbürgermeister über die Folgen des Erdbebens auf Haiti und die Möglichkeiten der Hilfe aus Bielefeld sprachen.
Zunächst wurde mit den Kindern im Unterricht das Erdbeben und seine Folgen auf Haiti thematisiert. Sehr wichtig für die Kinder waren die Unterrichtsgespräche, die bewusst machen sollten, dass es anderen Menschen auf der Erde sehr viel schlechter geht und diese unsere Hilfe brauchen. Anschließend überlegten die Kinder, wie sie helfen könnten.
Dazu entwickelten auch die Erstklässler schon viele Ideen. Sie wollten den Kindern in Haiti von ihrem Spielzeug etwas abgeben, gute Gedanken schicken und für sie beten.
Einige Kinder knackten ihr Sparschwein und gaben etwas von ihrem Ersparten als Spende. Ein Junge aus dem dritten Schuljahr verkaufte in der Nachbarschaft selbstgebackene Muffins und spendete das Geld für Haiti. So führten weitere viele gute Ideen zu einem beachtlichen Spendenbetrag.
Dabei zeigten alle Kinder sehr viel Anteilnahme und waren mit Freude und Eifer bei der Sache.

SV-Team der Gesamtschule Brackwede sammelt Spendengelder für Haiti

15.02.2010
Das Foto zeigt einen Teil der SV bei der Arbeit.
In einer Sondersitzung beschlossen die Mitglieder des SV-Teams der Gesamtschule Brackwede, für die Erbebenopfer auf Haiti eine Spendensammlung zu starten.

Die Eltern wurden in einem Brief der SV informiert und um ihre Unterstützung gebeten. Die Aktion läuft noch bis Ende Februar Woche, dann werden die Spenden überwiesen.


„Ein Engel für Haiti“ - Die Filzwerkstatt der Bonifatiusschule

„Ein Engel für Haiti” - Die Filzwerkstatt der Bonifatiusschule stiftet ab sofort die Hälfte des Erlöses der von der Schülerfirma gefilzten Schutzengel dem Projekt „Bielefeld hilft Haiti”. Der Verkauf der Schutzengel findet in dem Geschäft „kato Design”, Am Gehrenberg 20, statt.
In der Schülerfirma Filzwerkstatt engagieren sich zwölf Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse der Bonifatiusschule aus dem Bezirk Stieghorst unter der Leitung ihrer Lehrerin Sabine Klöpping im Nachmittagsbereich des Ganztagsangebotes der Schule. Entstanden ist die Idee der Schülerfirma aus dem Kunstunterricht heraus, als schnell deutlich wurde, dass die kleinen gefilzten Objekte zu begehrten Geschenkartikeln zu den verschiedensten Anlässen wurden. Die Inhaber des Geschäftes „kato” ließen sich freundlicherweise auf eine Kooperation ein und überlassen der Schülerfirma derzeit einen kleinen Teil ihrer Ausstellungsfläche für den Verkauf.
Die Bielefelder Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich mit einem kleinen Schutzengel an der Unterstützung von Haiti zu beteiligen, indem sie sich selbst oder anderen eine Freude machen! Die Engel kosten 7,50 €, wovon die Hälfte von den Schülerinnen und Schülern gespendet wird.

600 Euro für Haiti am Rudolf-Rempel-Berufskolleg

29. Januar 2010
Bild zeigt die beteiligten Schülerinnen und Schüler
Anlässlich des Berufsinformationstages (BIT) am Rudolf-Rempel-Berufskolleg organisierten die 25 Schülerinnen und Schüler der HN2a/HK2a (Höhere Handelsschule, Kaufmännische Assistenten) ein Café, um die ausstellenden Unternehmen und Besucher mit einem Imbiss zu versorgen. Mit Unterstützung ihrer Lehrerinnen Monika Sibbers und Jutta Discher wurden Brötchen belegt, Waffeln gebacken und Kaffee gekocht. Die Schülerinnen und Schüler verkauften am Stand im Forum und boten Kaffee und Brötchen auch direkt an den Informationsständen an. Zur Bekanntmachung der Aktion wurden ein Flyer und Plakate erstellt.

Der Erlös des Caterings und zusätzliche Spenden werden nun auf das Spendenkonto der Stadt Bielefeld überwiesen. Die beiden Klassen sind vom Erfolg ihrer Aktion begeistert. „Wir planen jetzt den Waffelverkauf fortzusetzen. Dann können wir die 600 Euro bestimmt noch aufstocken”, meinen Asiya Ammi und Mareike Wenzler.

Am jährlichen Berufsinformationstag werden kaufmännische Ausbildungsberufe von Unternehmen praxisnah vorgestellt. Die Schülerinnen und Schüler des Rudolf-Rempel-Berufskollegs haben dann die Möglichkeit sich direkt bei den Experten über die Berufsbilder zu informieren. Die Ausbilder stellen im Gegenzug ihre Anforderungen an zukünftige Auszubildende vor. Schülerinnen und Schüler der Vollzeitklassen bereiten Fragen zu den Berufsbildern im Unterricht vor.