28. Film+Musikfest: »Das gewisse Etwas«

»Die Liebe der Jeanne Ney«
Wer hat es? Wer nicht? Was ist es? Wie bekommt man es? Kann man es lernen? Das gewisse Etwas ist bis heute ein Rätsel. Greta Garbo hatte es. Marilyn Monroe hatte es. Clara Bow machte es als »It-Girl« unsterblich. Elinor Glyn, amerikanische Bestseller- und Drehbuchautorin, Exzentrikerin und Mätresse zweier englischer Politiker, beschrieb ›das gewisse Etwas‹ erstmals in ihrem Buch »It«. Sie tritt in einer Szene in dem nach ihrem Roman gedrehten Film »It« auf, der Auftakt und Leitmotiv des 28. Film + Musikfests ist.
Neben Clara Bow in »It« hat auch Greta Garbo einen glanzvollen Auftritt als »Woman of Affairs«. Dass auch ein Mann das gewisse Etwas haben kann, macht Ernst Lubitsch als einer der eigenwilligsten Regisseure des frühen Kinos mit seinem so benannten »Lubitsch Touch« deutlich, der schon in der frühen »Bergkatze« spürbar ist.


»Die Liebe der Jeanne Ney«
Deutschland 1927, 113 Min.
Regie: Georg Wilhelm Pabst
Mit Édith Jéhanne, Fritz Rasp, Brigitte Helm
Begleitung: Stephan Graf von Bothmer

OrtRudolf-Oetker-Halle
Lampingstraße 16, 33615 Bielefeld
Externer LinkStadtplanausschnitt
Rubrik Musik | Film+Musikfest
Internet Externer Linkhttp://www.murnaugesellschaft.de
Veranstalter Friedrich Wilhelm-Murnau Gesellschaft e.V.| Gefördert durch das Kulturamt Bielefeld
Termine
29.10.2017   17:00 Karten bestellen
Preise: € 20,00/ € 15,00/ € 10,00/ € 60,00
Erm. Preis (PG 2) für Schüler und Studenten, erm. Preis (PG 3) für Kinder bis 14 Jahren, PG 4 Festivalpass

zurück


Entdecke die Stadt! Touren|Tipps|Termine auf Externer LinkBielefeld.JETZT!