Nils Kercher & Ensemble

»Traditionen Westafrikas in nordischen Weiten«

©Kurt Rade

Der unkonventionelle Sänger und Multiinstrumentalist Nils Kercher schöpft aus den Traditionen Westafrikas genauso wie aus der introspektiven Atmosphäre nordischer Weite und modernem Songwriting. Seine Musik rückt die Kontinente mit einer neuen lyrischen Klangsprache dichter aneinander.
Das abwechslungsreiche Programm verwebt den feinsinnigen Klang der afrikanischen Harfe (Kora) mit vielschichtiger Percussion, Gitarre, Cello, Violinen, Balafon und einem Geflecht aus mehrstimmigem Gesang.
Nils Kerchers letztes Album »SUKU« stieß international auf große Resonanz in der Weltmusikszene. Der BBC und renommierte britische Musikmagazine wie Songlines, fRoots und R2 verglichen die Vielseitigkeit seines musikalischen Schaffens mit Produktionen aus Peter Gabriels Real World Studio, mit der Minimal Music von Steve Reich, bis hin zu dem gefühlvollen Album »Bowmboi« von Rokia Traore.

Die unter die Haut gehenden Liedtexte stammen aus der Feder Kira Kaipainens, die die Klangreise gesanglich und perkussiv mit ihrem skandinavischem Flair begleitet.

Sue Schlotte gestaltet ihr innovatives Cellospiel mal rhythmisch, mal klassisch-melodisch oder auch obertonreich, wie auf einer malischen Geige. Dieses Klangspektrum wird bereichert durch die drei Violinen von Deborah Furrer, Christof Boerner und dem Geiger Radek Stawarz, der neben der Klassik auch im Jazz, der Roma-Musik und polnischer Folklore Zuhause ist. Der deutsche Soulsänger Albert N´Sanda steuert auch Liedgut aus seinem kongolesischen Hintergrund mit bei und Vincent Goritzki erzählt mit seiner Gitarre Geschichten, die von seinen musikalischen Begegnungen in Südafrika erzählen, wo er einige Jahre seines Lebens verbrachte und dort von der Zulu Community den Beinamen »Themba« erhalten hat.

Konzertbesucher sind oft überrascht und ergriffen von dem mal filigranen, dann wieder kraftvollen Gesang und der Authentizität, mit der so unterschiedliche musikalische Themen nicht nebeneinander, sondern miteinander atmen und pulsieren. Allerfeinster Weltmusik-Crossover.


Nils Kercher (D): Kora / 21-saitige Stegharfe, Gesang, akust. Gitarre, Perkussion | Kira Kaipainen (FIN): Perkussion, Gesang, Balafon | Sue Schlotte (D): Cello, Gesang | Albert N´Sanda (Congo / D): Gesang, Perkussion | Vincent Goritzki (D): akust. & E-Gitarre | Deborah Furrer (CH): Viola | Christof Boerner (D): Violine | Radek Stawarz (PL): Violine, Viola d'Amore


[BI-Pass 1,- AK + Kulturöffner]
OrtRudolf-Oetker-Halle
Lampingstraße 16, 33615 Bielefeld
Externer LinkStadtplanausschnitt
Rubrik Musik | Mittwochskonzert Musikkulturen
Veranstalter Kulturamt Bielefeld in Kooperation mit dem WDR 3
Termine
14.03.2018   20:00 Karten bestellen
Preise: € 7,00/ € 4,00
Erm. Preis (PG 2) für Schüler, Studenten und Buftis

zurück


Entdecke die Stadt! Touren|Tipps|Termine auf Externer LinkBielefeld.JETZT!