Konversion in Bielefeld

Bielefelder Stadtsilhouette mit Schriftzug "Ihre Meinung ist gefragt!"

2. Konversionsdialog: Dankeschön!

Am 21. April 2016 fand in der Aula des Ceciliengymnasiums der 2. Konversionsdialog statt. Erneut rund 200 Bürgerinnen und Bürger nahmen an der Veranstaltung teil. Wir bedanken uns, dass Sie als interessierte Bürgerschaft mit Ihren konstruktiven Fragen und Anregungen zu einer gelungenen Veranstaltung beigetragen haben.
Nach der Eröffnung des 2. Konversionsdialoges durch den Konversionsbeauftragten der Stadt Bielefeld, Beigeordneter Gregor Moss, gab die Projektleiterin des Konversionsprozesses im Bauamt, Uta Jülich, im Gespräch mit dem Moderator, Frank Heinze, zum Einstieg ein kurzes „Update” mit Informationen zum Thema Konversion und den bis erfolgten Schritten.
Katja Fitschen von der Firma Zebralog stellte im Anschluss die neue Online-Dialogplattform Externer Linkwww.perspektiven-bielefeld.de vor, die ständig die Möglichkeit zur Information und zum Einstellen von Anregungen bietet und den Konversionsprozess dokumentiert. Aktuell bieten noch bis zum 31. Mai 2016 zwei aktive Dialoge zu den Themen der Konversion und zum Beteiligungsprozess mit dem geplanten „Runden Tisch” die Möglichkeit zur Beteiligung und Diskussion.
In Auswertung des 1. Konversionsdialoges und der bereits eingegangenen Anregungen aus der Bürgerschaft erläuterte Frau Jülich die Prozessbausteine, die von der Stadt Bielefeld für den Konversionsprozess vorgeschlagen werden. Für den Runden Tisch, der als einer der Prozessbausteine für die Beteiligung der Öffentlichkeit frühzeitig eingerichtet werden soll, stellte sie die Vorschläge vor, wie der Runde Tisch arbeiten und strukturell zusammengesetzt sein könnte (PDF-Dokument  [1937 KB]Präsentation 2. Konversionsdialog). Diese Vorschläge bildeten die Grundlage für die anschließende Plenumsdiskussion.
Unter Moderation von Frank Heinze entwickelte sich ein intensiver Publikumsdialog, der die Vorschläge der Verwaltung zum Konversionsprozess und zur gemeinsamen Arbeit mit der Öffentlichkeit diskutierte und mit weiteren Anregungen füllte.
Ihre Fortsetzung fand die angeregte Atmosphäre an den vier Ständen im Foyer, wo die Bürgerschaft, direkt mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Bauamtes ins Gespräch kam und eine Vielzahl von interessanten Anregungen mitgeteilt hat. Die wesentlichen Inhalte werden in der PDF-Dokument Dokumentation zum 2. Konversionsdialog festgehalten.

1. Konversionsdialog: Danke schön!

Der 1. Konversionsdialog fand am 20. November 2015 im Kultur- und Kommunikationszentrum Sieker (KuKS) statt. Gut 200 Bürgerinnen und Bürger haben an der Veranstaltung teilgenommen. Wir möchten uns bedanken, dass Sie als interessierte Bürgerschaft durch Fragen und Anregungen zu einem konstruktiven öffentlichen Dialog und einer gelungenen Auftaktveranstaltung beigetragen haben. Begleitet vom Moderator der Veranstaltung, Frank Heinze, informierten zu Beginn der Konversionsbeauftragte der Stadt Bielefeld Beigeordneter Gregor Moss, der britische Verbindungsoffizier Kenneth Crichton und der Projektleiter Konversion der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben Bernd Grotefeld als Eigentümer der Konversionsflächen über den Sachstand der Konversion in Bielefeld und ihre Rolle im Prozess – s. Vorträge Stadt Bielefeld und Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.
Interessante Beiträge aus der Praxis und Empfehlungen kamen aus den Konversionskommunen Osnabrück, Münster und Paderborn und brachten viele Anregungen– s. Erfahrungsberichte Münster, Osnabrück, Paderborn.
Die Gelegenheit, bereits nach den einzelnen Vorträgen die Referenten direkt anzusprechen, wurde intensiv genutzt. Aber auch vom Publikumsdialog nach der Pause wurde rege Gebrauch gemacht. Fragen wurden gestellt, Bedenken geäußert, Ideen eingebracht und Anregungen gegeben. Humorvoll nachdenkliche Impulse setzte während der Veranstaltung das Improvisationstheater SKUUB in Interaktion mit dem Publikum. Die wesentlichen Inhalte der Auftaktveranstaltung werden in der PDF-Dokument  [1828 KB]Dokumentation zum 1. Konversionsdialog festgehalten.

Vorträge

PDF-Dokument  [5397 KB]Stadt Bielefeld
PDF-Dokument  [778 KB]Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Erfahrungsberichte

PDF-Dokument  [4629 KB]Münster
PDF-Dokument  [3273 KB]Osnabrück
PDF-Dokument  [5939 KB]Paderborn

Was ist Konversion in Bielefeld?

Die Umwandlung sowie der begleitende Planungs- und Umsetzungsprozess bisher militärisch genutzter Flächen und Einrichtungen für zivile Folgenutzungen wird als Konversion bezeichnet. Mit dem geplanten Abzug der britischen Streitkräfte bis 2019 ist auch in Bielefeld über die zivile Nachnutzung von Flächen und Gebäuden zu entscheiden. Bielefeld ist seit 2013 das Hauptquartier der britischen Streitkräfte in Deutschland.

Die Kasernenflächen und Wohnstandorte befinden sich im Eigentum des Bundes und werden von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) verwaltet. Die britischen Streitkräfte erklären gegenüber der BImA die Freigabe der Flächen und Gebäudebestände. Die BImA geht derzeit davon aus, dass die Freigabeerklärung für die Wohnungsbestände im Jahr 2018 und für die Kasernenstandorte im Jahr 2019 erfolgt.

Mit Beginn des Konversionsprozess im Jahr 2015 befindet sich die Stadt Bielefeld noch in einer frühen Informations- und Orientierungsphase.

Um welche Standorte geht es?

In Bielefeld befinden sich die beiden Kasernenstandorte Catterick Barracks (Hauptquartier) und Rochedale Barracks sowie sieben Wohnstandorte im Eigentum des Bundes.

Wie wird der Konversionsprozess gestaltet?

Die Gestaltung des Konversionsprozess ist noch offen. Der Haupt- und Beteiligungsausschuss des Rates der Stadt Bielefeld hat die Verwaltung mit der Erarbeitung eines Beteiligungs- und Kommunikationskonzeptes beauftragt. Ziel ist eine möglichst breite Beteiligung der Öffentlichkeit (u.a. Online-Beteiligung, Runder Tisch). Mit zwei öffentlichen Dialogveranstaltungen wird das Konzept vorbereitet und der Konversionsprozess ausgestaltet. Politisch und verwaltungsseitig wird der Prozess durch eine Arbeitsgruppe begleitet. Ihre Beiträge, Fragen und Anregungen können Sie über das Webangebot Externer Linkwww.perspektiven-bielefeld.de direkt dem Bauamt übermitteln.



Anzeige
Traumhaus finden bei Immobilien Scout 24

Kontakt

Bauamt
Abteilung Gesamträumliche Planung und Stadtentwicklung
August-Bebel-Straße 92
33602 Bielefeld
Fax 0521 51-6383

Herr Temmen
Tel. 0521 51-3209
E-MailE-Mail

Herr Dodenhoff
Tel. 0521 51-3217
E-MailE-Mail

Frau Jülich
Tel. 0521 51-3722
E-MailE-Mail