Wohnungsmarktbeobachtung

Der Bielefelder Wohnungsmarkt steht zurzeit vor großen Herausforderungen. Als attraktive Universitätsstadt profitiert Bielefeld zunehmend vom vermehrten Zuzug von inzwischen insgesamt fast 40.000 Studierenden. Aufgrund der Flüchtlingsthematik steigt der Wohnraumbedarf im unteren Preissegment deutlich. Neben den Flüchtlingen gibt es im Jahr 2015 weiterhin 3.000 Menschen, die sich bei der Stadt Bielefeld wohnungssuchend gemeldet haben. Daneben verfestigt sich der Trend zum innerstädtischen Wohnen, und das niedrige Zinsniveau befeuert wie bereits in den Vorjahren die „Flucht ins Betongold”.
Die Folgen: die Immobilienpreise steigen spürbar, die Mieten nehmen moderat zu. Mit einer strukturellen Wohnungsleerstandsquote von 0,4 Prozent herrscht in Bielefeld Vollvermietung. Im unteren Preissegment ist der Markt stark angespannt. Eine vermehrte Wohnungsbautätigkeit besonders auch im öffentlich geförderten Marktsegment ist dringend erforderlich.

Wie in den Vorjahren wurde der Bericht im Vorfeld mit wichtigen Marktakteuren (Haus & Grund, Mieterbund, Maklerverband, Wohnungswirtschaft, Kreditwirtschaft, Gutachterausschuss) diskutiert und abgestimmt.

Die Stadt Bielefeld dokumentiert seit über zehn Jahren die Entwicklung des lokalen Wohnungsmarktes. Neben jährlichen umfassenden Wohnungsmarktberichten ergänzen auch regelmäßige Befragungen der örtlichen Akteure dieses Monitoring. Jeweils im Frühjahr werden die Ergebnisse im Wohnungsmarktbarometer veröffentlicht.

Bielefeld ist eine von rund 30 Städten aus NRW, die den lokalen Wohnungsmarkt regelmäßig dokumentieren. Die Stadt ist außerdem Mitglied im Forum Kommunale Wohnungsmarktbeobachtung Externer LinkForum KomWoB der Externer LinkNRW.BANK.

Zielgruppen der Wohnungsmarktbeobachtung sind kommunale Entscheidungsträger und Gremien, potentielle Investoren, Architekten und Stadtplaner, Wohnungsunternehmen, Eigentümer- und Mieterverbände sowie die verschiedenen Fachdezernate innerhalb der Stadtverwaltung.

› Veröffentlichungen
  • Wohnungsmarktbericht PDF-Dokument  [4155 KB]2016
  • Wohnungsmarktbarometer PDF-Dokument 2017

    Alle Veröffentlichungen seit dem Jahr 2000 sind ebenfalls als PDF erhältlich.

  • Wohnen in Ostwestfalen-Lippe

    Wohnungsmärkte enden bekanntlich nicht an der Stadtgrenze. Daher ist eine regionale Betrachtung der unterschiedlichen Ausgangslagen hilfreich. Die lokale und regionale Wohnungsmarktbeobachtung liefert in diesem Kontext wichtige Erkenntnisse, um auf kommunaler Ebene die richtigen wohnungspolitischen Entscheidungen zu treffen.
    Der 2. Regionale Wohnungsmarktbericht für OWL 2017 zeigt die Trends und Entwicklungen auf den Wohnungsmärkten in OWL. Er wurde im Rahmen einer Kooperation der Kreise in OWL und der Stadt Bielefeld mit Unterstützung der NRW.BANK realisiert.
    Der regionale Wohnungsmarktbericht für OWL soll auch in Zukunft fortgeschrieben werden.

    PDF-Dokument  [3069 KB]2. Regionaler Wohnungsmarktbericht für OWL (2017)
    PDF-Dokument  [3966 KB]1. Regionaler Wohnungsmarktbericht für OWL (2011)


    Anzeige
    Traumhaus finden bei Immobilien Scout 24

    Kontakt

    Bauamt
    Jens Hagedorn
    Zimmer E 83
    August-Bebel-Straße 92
    33602 Bielefeld
    Tel. 0521 51-2748
    Fax 0521 51-3206
    E-MailE-Mail