Begeisterndes FameLab-Finale vor 1.200 Zuschauern
Thora Schubert aus Aachen gewinnt Deutschland-Entscheid / Valerie Vaquet von der Universität Bielefeld wird Zweite

(07.05.2019)

Zehn junge Forscher aus ganz Deutschland haben gestern in Bielefeld um die Krone beim Wissenschaftswettbewerb FameLab Germany gekämpft. Und es war ein großer Abend vor 1.200 Zuschauern in der Rudolf-Oetker-Halle: Thora Schubert von der RWTH Aachen überzeugte schließlich Jury und Publikum mit ihrem Auftritt zu „Carbon Capture and Storage“. Sie tritt nun für Deutschland beim FameLab-Weltfinale während des Cheltenham Festivals in Großbritannien (4. bis 9. Juni 2019) an.

Den zweiten Platz holte sich Valerie Vaquet von der Universität Bielefeld. Sie fragte das Publikum: „Kann künstliche Intelligenz kreativ sein?“ Allen Teilnehmern auf der Bühne gelang es, komplexe Fragestellungen unterhaltsam für ein Laienpublikum herunter zu brechen. Dafür hat jeder auf der FameLab-Bühne nur drei Minuten Zeit. Diesmal reichten die Themen von essbaren Mikroalgen bis zur Zukunft von Plastik. Als einzige Hochschule hatte die Bielefelder Uni übrigens sogar zwei Vertreter unter den Teilnehmern: Alexander Schulze, Student im Bereich Molekulare Biotechnologie, stand ebenfalls auf der Bühne.

Der British Council richtet FameLabs weltweit in 35 Ländern aus. Bielefeld Marketing organisiert den deutschen Wettbewerb seit 2011. Das Finale in Bielefeld ist nach dem Entscheid in Ägypten das zweitgrößte Event in der globalen Reihe.

Pressekontakt:
Bielefeld Marketing GmbH
Jens Möller
Pressesprecher
Tel. 0521 513518
jens.moeller@bielefeld-marketing.de


FameLab Germany Bielefeld

   Die zehn Teilnehmer posieren mit der Jury vor dem begeisterten Publikum in der Rudolf-Oetker-Halle.
Druckversion
image/jpeg
2.7 MB
2000x1366 Pixel
Bild: Bielefeld Marketing/Sarah Jonek
 
FameLab Germany Bielefeld

   Thora Schubert von der RWTH Aachen gewann das Finale.
Druckversion
image/jpeg
1.03 MB
2000x1264 Pixel
Bild: Bielefeld Marketing/Sarah Jonek
 
FameLab Germany Bielefeld

   Den zweiten Platz holte sich Valerie Vaquet von der Universität Bielefeld.
Druckversion
image/jpeg
1.22 MB
2000x1265 Pixel
Bild: Bielefeld Marketing/Sarah Jonek