Personalausweise

Bearbeitung von Anträgen auf Ausstellung von Personalausweisen (einschließlich vorläufiger Personalausweise)
  • den Antrag müssen Sie persönlich stellen

  • können Sie persönlich nicht mehr erscheinen, bitte nachfragen unter Tel. 0521 51-0

  • bitte den bisherigen Personalausweis, bisherigen Reisepass oder bisherigen Kinderausweis/Kinderreisepass vorlegen

  • wenn kein alter Ausweis, Reisepass oder Kinderausweis / Kinderreisepass vorhanden ist (beispielsweise durch Verlust, Diebstahl oder wegen Erstausstellung), Nachfragen unter Tel. 0521 51-0

  • ein aktuelles biometrietaugliches Passbild (Größe 45 x 35 mm, Hochformat ohne Rand) PDF-Dokument Anforderungen

  • ein aktuelles biometrietaugliches Passbild für den vorläufigen Personalausweis

  • den Personalausweis können Sie schon vor Beginn der Personalausweispflicht (16 Jahre) beantragen; sind Sie noch keine 16 Jahre alt, dann benötigen Sie das Einverständnis der Eltern bzw. der Sorgeberechtigten; spricht nur ein Elternteil bei Antragstellung mit vor, bitte eine PDF-Dokument  [18 KB]Einverständniserklärung des anderen Elternteils und den Reisepass oder Personalausweis des anderen Elternteils vorlegen

  • eine Verlängerung des bisherigen Personalausweises ist nicht möglich

  • aktuelle und ausführliche Informationen des Externer LinkAuswärtigen Amtes zum Reiseland

  • Gebühren (bei Antragstellung zu entrichten):
    • 28,80 Euro für Personen über 24 Jahre - zehn Jahre gültig
    • 22,80 Euro für Personen unter 24 Jahre - sechs Jahre gültig
    • 10 Euro für einen vorläufigen Personalausweis - höchstens drei Monate gültig
    • 6 Euro für nachträgliches Aktivieren der Online-Funktion
    • 6 Euro für das Entsperren der Online-Funktion
    • 6 Euro für das Ändern der PIN



Kontakt

Bürgeramt
Abteilung Bürgerberatung
Neues Rathaus
Niederwall 23
33597 Bielefeld (Postanschrift)
33602 Bielefeld
Tel. 0521 51-0
Fax 0521 51-6196
E-MailE-Mail
Öffnungszeiten


Der neue Personalausweis (ab 1. November 2010)

› Neuerungen
1. Scheckkartenformat
Gleiche Abmessungen wie bei vielen anderen Plastikkarten, z.B. EC-Karte.

2. Biometriefunktion
Speicherung biometrischer Merkmale in Form des Lichtbildes und - auf freiwilliger Basis - der Fingerabdrücke.

3. eID-Funktion (Online-Funktion, im Sinne von „das bin ich”)
Die eID-Funktion des Personalausweises muss aktiviert sein.
Für die Nutzung werden ein Kartenlesegerät und die Software „AusweisApp" benötigt.
Das Lesegerät müssen Sie sich privat beschaffen, die Software kann kostenlos im Internet unter Externer Linkwww.ausweisapp.bund.de herunter geladen werden.

Mit der Online-Funktion kann man sich bei elektronischen Internet-Diensten identifizieren. Solche Dienste könnten von Banken, Online-Shops aber auch von Verwaltungen angeboten werden. Außerdem kann die eID-Funktion des neuen Personalausweises auch an Verkaufsautomaten (Fahrkarten, Zigaretten etc.), bei Mietservices für Fahrzeuge oder beim Einchecken in Hotels eingesetzt werden. Voraussetzung ist immer, dass die jeweilige Institution über ein entsprechendes Berechtigungszertifikat verfügt, um die Daten des Personalausweises auslesen zu können. Dass diese Möglichkeit besteht, erkennt man an folgendem Symbol:


4. Qualifizierte elektronische Signatur (QES, im Sinne von „das habe ich geschrieben”))
Der neue Personalausweis ist für die Nutzung der digitalen Signatur vorbereitet. Die Unterschriftsfunktion, auch Signaturfunktion genannt, dient dazu, digital vorliegende Verträge oder Urkunden rechtsverbindlich zu unterzeichnen. Gleiches gilt für Erklärungen und Anträge gegenüber Behörden, die zur Rechtsverbindlichkeit schriftlich erfolgen müssen. Hierzu muss ein Signaturzertifikat erworben werden.
Eine Liste der Anbieter findet sich unter Externer Linkwww.bundesnetzagentur.de.

› Verfahrensweise
Bei Antragstellung werden neben den persönlichen Daten und dem Lichtbild auf Wunsch zwei Fingerabdrücke als freiwilliges Merkmal im Chip aufgenommen.

Danach erhalten Sie von der Bundesdruckerei per Brief eine vorläufige 5-stellige Transport-PIN zusammen mit der PUK (Personal Unblocking Key) und dem Sperrkennwort. Die Transport-PIN muss durch eine individuelle 6-stellige PIN ersetzt werden.
Wenn die PIN dreimal falsch eingeben wurde, wird sie blockiert. Die PUK dient dazu, diese Blockierung aufzuheben. Die PUK kann zehnmal verwendet werden.
Wenn Ihr Personalausweis gestohlen wurde oder anderweitig abhanden gekommen ist, müssen Sie Ihren Ausweis (bei eingeschalteter eID-Funktion) sperren lassen. Dafür müssen Sie der Sperrhotline oder der Personalausweisbehörde das Sperrkennwort nennen.

Ist die Online-Funktion nicht erwünscht, wird sie bei Abholung des Ausweises ausgeschaltet. Bei Personen unter 16 Jahren ist diese generell ausgeschaltet.

› Gültigkeit
Personalausweise sind 10 Jahre gültig.
Bei Personen unter 24 Jahren beträgt die Gültigkeitsdauer sechs Jahre.
Vorläufige Personalausweise werden für eine Gültigkeitsdauer von höchstens drei Monaten ausgestellt.
Personalausweispflicht besteht ab 16 Jahren.
Für Kinder unter 16 Jahren können Personalausweise ohne Online-Ausweisfunktion beantragt werden.

› Gebühren (bei Antragstellung zu entrichten):
Die Gebühren für den neuen Personalausweis betragen
• für Personen über 24 Jahre: 28,80 EUR
• für Personen unter 24 Jahre: 22,80 EUR
• Vorläufiger Personalausweis: 10,00 EUR
Weitere Gebühren in Höhe von 6,00 EUR sind für das nachträgliche Aktivieren oder Entsperren der Online-Funktion sowie das Ändern der PIN zu entrichten.

Weitere Informationsmöglichkeiten unter Externer Linkwww.personalausweisportal.de.