Lichtsignalanlagen (Ampeln)

Für diesen Bereich sind alle Tätigkeiten von der Planung, der Bauleitung bei der Ausführung, dem Betrieb, der Wartung und Störungsbeseitigung im Team Verkehrslenkung zusammen gefasst.
Im Bielefelder Stadtgebiet sind rund 330 Lichtsignalanlagen in Betrieb, also etwa eine je 1.000 Einwohner. 246 dieser Ampelanlagen (Stand August 2015) werden von der Stadt Bielefeld betrieben (davon 77 reine Fußgängerampeln), 63 vom Landesbetrieb Straßenbau NRW und die verbleibenden 21 von den Verkehrsbetrieben moBiel.


› Wartung
Für den Betrieb von Ampeln gibt es wie für viele andere Dinge auch Vorschriften und Richtlinien. So die VDE- Bestimmung 0832, in der vorgeschrieben wird, wann und in welchem Umfang eine Ampel auf Funktion geprüft werden muss. Aus diesem Grund wird in zweijährigem Rhythmus jede Signalanlage, nach Rücksprache mit der Baustellenkoordinierung der Stadt Bielefeld, abgeschaltet und gewartet.
Um geeignete Informationen an die Bielefelder Bürger weiterleiten zu können, werden vorab Polizei, Presseamt, das Amt für Schule und städt. Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen vom Wartungsteam unterrichtet.
Während der Wartungsarbeiten wird zum Schutz der Fußgänger der Kreuzungsbereich eingeengt und die zulässige Geschwindigkeit auf 30 km/h reduziert.