Projekt „Vielfalt fördern“

Das Ziel ist die individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern
Das NRW-Landesprojekt „Vielfalt fördern” möchte Schulen fit machen für einen besseren Umgang mit heterogenen Klassen. Fünf weiterführende Bielefelder Schulen haben im Herbst 2013 die Kooperationsvereinbarung zur Teilnahme an dem Projekt "Vielfalt fördern" unterschrieben und bekräftigen damit ihren Wunsch und ihr Ziel, die Schülerinnen und Schüler an ihrer Schule noch individueller zu fördern.

Folgende Schulen nehmen an dem Projekt „Vielfalt fördern” teil:
  • Bosseschule
  • Brackweder Realschule
  • Friedrich-Wilhelm-Murnau Gesamtschule
  • Ravensberger Schule
  • Realschule Senne

Im Schuljahr 2013/2014 bildete ein pädagogischer Tag für das gesamte Kollegium der teilnehmenden fünf Schulen den Auftakt des Projektes. Anschließend fanden die ersten beiden der insgesamt vier Module der Fortbildung „Vielfalt fördern” an den Schulen der Sekundarstufe I statt. Die Inhalte der vier Module sind

- 1 - Teamentwicklung - Kooperative Unterrichtsentwicklung durch kollegiale Teams
- 2 - Diagnostik - Identifizierung von Potentialen und Interessen des einzelnen Schülers und zwei Module zum Themenbereich
- 3 - Didaktik/Lernen und
- 4 - Lehren – Potenziale der Schüler fördern und kompetenzorientiert unterrichten.

Die Steuergruppen der fünf Schulen durchlaufen zu jedem Modul eine Steuergruppenfortbildung. Abschließend sollen alle Klassen nach einem abgestimmten Konzept der individuellen Förderung unterrichtet werden.

Im Verlauf des Projektes hat sich gezeigt, dass die Schulen zwischen den Modulen ausreichend Zeit zur Erprobung, Umsetzung und Implementation der Fortbildungsinhalte benötigen. Deshalb wurde der zeitliche Ablauf den Bedürfnissen der Schulen flexibel angepasst. In diesem Schuljahr 2015/2016 werden zwei der fünf Schulen alle vier Module durchlaufen haben.

Ergänzend zu den vier thematischen Modulen gibt es für die teilnehmenden Schulen weitere begleitende Veranstaltungen. Zum Beispiel wurde im September 2014 ein Praxisforum zum Thema „Kollegiale Unterrichtshospitation” durchgeführt. Im Herbst 2015 besuchten die Schulleitungen der fünf Projektschulen die Robert-Bosch Gesamtschule in Hildesheim, die 2007 den deutschen Schulpreis gewann. Sie erhielten dort viele Anregungen zu den Themen ´Schulentwicklung und –Organisation` sowie ´Kollegiale Unterrichtshospitation`. Für diesen Sommer ist ein Praxisforum zum Thema ´Nachhaltige Schulentwicklung` geplant.

Seit Beginn des Projektes finden regelmäßige Schulbesuche an allen fünf teilnehmenden Schulen statt. An diesen nehmen die Schulleitung und Steuergruppe der jeweiligen Schule sowie Vertreter der Kooperationspartner des Projektes „Vielfalt fördern” (Schulaufsicht, Schulträger, Bildungsbüro und Kompetenzteam) teil.

An dem Projekt "Vielfalt fördern" des Ministeriums für Schule und Weiterbildung (MSW) und der Bertelsmann Stiftung nehmen seit dem Schuljahr 2012/2013 fünf Pilotregionen in Nordrhein-Westfalen teil. Die Bildungsregion Bielefeld zählt zu den fünf Regionen, die seit August 2013 das Projekt umsetzen. Die Realisierung und Betreuung des Projektes „Vielfalt fördern” übernehmen für die Bildungsregion Bielefeld das örtliche Kompetenzteam und das Bildungsbüro.



Kontakt

Bildungsbüro Bielefeld
-Amt für Schule-
Insa Schlumbohm
Tel. 0521 51-5716
E-MailE-Mail

Kompetenzteam Bielefeld
Olaf Mundhenke
Tel. 0521 51-5715
E-MailE-Mail


Dokument