Abgabe einer Verpflichtungserklärung für eine Einreise mit Visum

Allgemeine Informationen
Wenn Sie einen ausländischen Gast aus einem Externer Linkvisumpflichtigen Land für länger als 3 Monate nach Deutschland einladen möchte (z.B. für ein Studium oder einen Sprachkurs), müssen Sie als Gastgeber eine Verpflichtungserklärung abgeben.

Damit erklären Sie sich bereit, für die Dauer des Aufenthalts sämtliche Kosten des Lebensunterhaltes (einschließlich Wohnung, Krankheitsfall, Pflegebedürftigkeit) für den Gast zu übernehmen. Ihr Gast benötigt die Verpflichtungserklärung, um das Einreisevisum zu beantragen.

Für Verpflichtungserklärungen unter 3 Monaten ist die Bürgerberatung zuständig. Hier können Sie ohne vorherigen Termin vorsprechen.

Bei Verpflichtungserklärungen über 3 Monate vereinbaren Sie bitte einen persönlichen Termin bei der Ausländerbehörde. Die Erklärung wird sofort ausgestellt, wenn alle Voraussetzungen und Unterlagen vorliegen.

Voraussetzungen
  • Der Gastgeber muss mindestens 18 Jahre alt sein und mit Haupt- oder Nebenwohnsitz in Bielefeld gemeldet sein.
  • Es ist eine persönliche Vorsprache erforderlich, da die Erklärung vor Ort aufgenommen wird. Eine Bevollmächtigung ist nicht möglich.
  • Einkommen muss in ausreichender Höhe nachgewiesen werden.

    Erforderliche Unterlagen
  • Kopie der letzten 3 Lohnabrechnungen bzw. Nachweis des Einkommens aus Selbständigkeit
  • Pass / Personalausweis
  • PDF-Dokument Arbeitgeberbescheinigung und ein aktueller Nachweis über die Höhe der Miete (bzw. Belastung bei Wohneigentum)
  • Angaben zum Eingeladenen: Name, Vorname, Geburtsdatum und -ort, Staatsangehörigkeit, Anschrift im Ausland, Pass-Nummer

    Gebühren
    25 Euro pro Verpflichtungserklärung.

    Für jede eingeladene Person ist eine eigene Erklärung erforderlich.
    Eine Bezahlung ist bar und mit EC-Karte möglich.