Häufig gestellte Fragen/Frequently Asked Questions (FAQ)

Kann ich meinen Antrag in der Bürgerberatung stellen?

In der Bürgerberatung können nur Führerscheinanträge auf Ersterteilung, Erweiterung, Ersatz, Neuausstellung wegen Namensänderung/Beschädigung und Umtausch in den EU-Kartenführerschein (Keine Umschreibung) gestellt werden.

Muss ich persönlich zur Antragsstellung erscheinen?

In der Regel ist eine persönliche Vorsprache wegen der eigenhändigen Unterschrift unabdingbar. Die Abholung hingegen kann durch eine bevollmächtigte Person gegen Vorlage der Vollmacht und einer Ausweiskopie erfolgen.

Kann ich die Gebühren überweisen?

Nein, die Gebühren können in der Fahrerlaubnisbehörde nur bar oder mit EC-Karte und Pin vereinnahmt werden.

Wie lange läuft mein Antrag?

Anträge laufen nach einem Jahr ab, wenn keine Prüfung abgelegt und bestanden wurde.
Bekomme ich eine Nachricht, wenn mein Führerschein fertig ist?

Nein. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass aufgrund der Vielzahl von produzierten Führerscheinen eine Benachrichtigung nicht möglich ist. Gerne können Sie sich telefonisch oder per Email selbst erkundigen.

Muss ich den Verlust meines Führerscheines bei der Fahrerlaubnisbehörde melden?

Nein. Sollte der Führerschein nach circa vier Wochen nicht wieder aufgefunden werden, ist ein Ersatzführerschein zu beantragen. Im Falle eines Diebstahls können Sie Anzeige bei der Polizei erstatten.

Kann ich mir bei Verlust des Führerscheines einen vorläufigen Führerschein ausstellen lassen?

Die Ausstellung einer vorläufigen Fahrberechtigung ist nur in Verbindung mit einem Ersatzantrag in der Fahrerlaubnisbehörde möglich. Die Gebühr beträgt zusätzlich 8,70 Euro. Die vorläufige Fahrberechtigung ist nur in Deutschland gültig.

Wann kann ich zur Prüfung?

Im Regelfall wird nach Prüfung des Antrages und Produktion des Kartenführerscheines bei der Bundesdruckerei der Prüfauftrag freigegeben. Im Idealfall dauert dies bis zu vier Wochen. Die Dauer kann jedoch im Einzelfall abweichen. Zum Beispiel durch das Einholen von Auskünften anderer Fahrerlaubnisbehörden, dem Kraftfahrt-Bundesamt oder Gerichten.

Wo benötige ich den internationalen Führerschein?

Die Fahrerlaubnisbehörde empfiehlt den internationalen Führerschein grundsätzlich außerhalb der europäischen Union. In vielen Ländern wird bereits von der Polizei der Kartenführerschein akzeptiert, jedoch verlangen viele Mietwagenfirmen die Vorlage des internationalen Führerscheines. Weitere Informationen erhalten Sie über z.B. das Auswärtige Amt.

Wie lange darf ich von meiner ausländischen Fahrerlaubnis Gebrauch machen?

Die gültige ausländische Fahrerlaubnis darf noch sechs Monate nach Wohnsitznahme in der Bundesrepublik Deutschland benutzt werden, wenn Sie zum Zeitpunkt der Erteilung mindestens ein halbes Jahr (185 Tage) in dem betreffenden Land gelebt haben.

Was passiert mit meinem ausländischen Führerschein nach der Umschreibung?

Die Führerscheine der EU- und EWR-Staaten, sowie die meisten der in PDF-Dokument Anlage 11 der FeV aufgeführten Staaten werden an den Ausstellerstaat zurückgesandt. Die übrigen Führerscheine werden drei Jahre verwahrt.

Was darf ich mit meinem EU-Kartenführerschein fahren?

PDF-Dokument Einteilung der Fahrerlaubnisklassen

Was bedeuten die Auflagen auf meinem EU-Kartenführerschein?

PDF-Dokument Verwendung von Schlüsselzahlen für
Eintragungen in den Führerschein


Benötige ich die Schlüsselzahl 95 für Berufskraftfahrer?

Bei der Eintragung der Schlüsselzahl handelt es sich um Sozialvorschriften im Güterkraftverkehr gemäß des Berufskraftfahrerqualifikationsgesetztes (BKrFQG). Weitere Informationen erhalten Sie über die Externer LinkIHK OWL zu Bielefeld