Mehr Frauen in Führung – so geht’s

In der gleichnamigen Informationsbroschüre dokumentieren Berichte und Statements von rund 60 Führungskräften aus unterschiedlichen Branchen, Unternehmerinnen, Wissenschaftlerinnen und Expertinnen aus Politik, Wirtschaft und Verbänden mit vielen Beispielen, warum mehr Frauen in Führung besonders in Zeiten des Fachkräftemangels auch für die Wettbewerbsfähigkeit ein Gewinn sind. „Mehr Frauen in Führung – so geht’s!” macht schnell deutlich: Unternehmen, Organisationen, Verbände und Institutionen sollten nicht (länger) auf die Kompetenzen und Potenziale von Frauen verzichten.
Vorbilder schaffen und Wege ebnen für eine Strukturveränderung – acht Bielefelder Unternehmen zeigen, was die Erhöhung des Frauenanteils in Führungspositionen für Vorteile mit sich bringt: BOGE, GOLDBECK, itelligence, Oltrogge, Sparkasse Bielefeld, Stadtwerke Bielefeld, v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel und der W. Bertelsmann Verlag.
Die Porträts von zwölf Frauen in Top-Führungspositionen bieten spannende Einblicke in den Alltag verschiedener Branchen. Wissenschaftlerinnen und Expertinnen schildern die Bedingungen für eine verbesserte Unternehmensführung. Ein Ausschnitt aus der Arbeit von Netzwerken in Bielefeld und in OWL zeigt, dass die Region bei vielen Themen Vorbildcharakter hat.
Die 56 Seiten starke Informationsbroschüre ist ein Gemeinschaftsprojekt von Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft Bielefeld mbH und Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL. Für Konzeption und Redaktion zeichnen Vera Wiehe (WEGE) und Ilse Buddemeier (Stadt Bielefeld) verantwortlich.
Die Broschüren gibt es im Frauenbüro (Altes Rathaus, 2. Etage, Niederwall 25, 33602 Bielefeld).



Kontakt

Gleichstellungsstelle
Niederwall 25
33602 Bielefeld
Tel. 0521 51-2018
E-MailE-Mail