Veterinärwesen


Aufgaben

Bei der Tierseuchenbekämpfung stehen vorbeugende Maßnahmen gegen die hochansteckenden, wirtschaftlich bedeutenden Tierseuchen, wie Maul- und Klauenseuche, Geflügelpest, Schweinepest, BSE, Aujeszkysche Krankheiten, BHV1 (Bovine Herpesvirusinfektion 1), BVD (Bovine Virusdiarrhoe) im Vordergrund. Zu diesen Erkrankungen haben Tierhalter Meldepflichten, Untersuchungspflichten, Hygienevorgaben, Transportregelungen und ähnliches zu beachten.

Wesentliche Aufgaben im Bereich Tierschutz sind die Überwachung tierschutzrechtlicher Mindestanforderungen in Tierhaltungen, das Durchführen tierschutzrechtlicher Erlaubnisverfahren, die Überwachung von Tierversuchen und Transportvorschriften sowie die Verfolgung von Anzeigen und Verstößen mit deren Ahndung.

Zur Umsetzung der Aufgaben nach dem Landeshundegesetz werden die durch Legaldefinition als „gefährlich” einzustufenden oder durch Beißvorfälle auffällig gewordene Hunde begutachtet und die Sachkunde der Halter von Hunden bestimmter Rassen geprüft. Hunde, die aufgrund ihrer Rasse nur angeleint und mit Maulkorb geführt werden dürfen, müssen zur Befreiung von diesen Pflichten zuvor überprüft werden (Verhaltenstest). Die verwaltungsrechtliche Umsetzung der Ergebnisse der Begutachtungen und Tests erfolgt durch das Ordnungsamt.

Wesentliche Aufgaben im Bereich der Fleischhygieneüberwachung sind die Durchführung der Schlachttier- und Fleischuntersuchung, der Trichinenuntersuchung sowie die Hygieneüberwachung in Betrieben, die Fleisch oder Fleischerzeugnisse herstellen oder behandeln.

Bei der Futtermittel- und der Tierarzneimittelüberwachung steht die Überwachung der Betriebe, die Futtermittel verfüttern bzw. Tierarzneimittel anwenden, lagern und abgeben (Tierärzte und Tierhalter, Zoogeschäfte o.ä.) im Vordergrund. Für landwirtschaftliche Betriebe, die EU-Prämienzahlungen erhalten, sind besonders zu dokumentierende Kontrollen (Cross-Compliance-Kontrollen) durchzuführen.

Bei den Aufgaben im Artenschutz steht die Entgegennahme und Verwaltung von Meldungen zur Haltung von besonders geschützten Tierarten sowie die Überwachung dieser Tierhaltungen im Vordergrund.
Artenschutzaufgaben, die geschützte Pflanzen oder frei lebende, geschützte Tiere betreffen, werden vom Umweltamt wahrgenommen.


Kontakt

Gesundheits-, Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt
Nikolaus-Dürkopp-Str. 5-9
33602 Bielefeld
Fax 0521 51 2207
E-MailE-Mail

A. Sippel
Tel. 0521 51-2610
E-MailE-Mail
Zimmer Nr. 328

A. Teichert
Tel. 0521 51-2253
E-MailE-Mail
Zimmer Nr. 332