Artenschutz

Wer Wirbeltiere der besonders geschützten Arten hält, die im Washingtoner Artenschutzübereinkommen, der EG-Verordnung Nr. 338/97 oder der Bundesartenschutzverordnung genannt sind, ist verpflichtet, dies dem Gesundheits-, Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt der Stadt Bielefeld, unverzüglich bei Beginn der Haltung schriftlich anzuzeigen ( Paragraph 7 Bundesartenschutzverordnung).

Jede Veränderung des Bestandes durch Zugänge (Erwerb, Nachzucht) oder Abgänge (Tod oder Weitergabe von Tieren) ist ebenfalls schriftlich anzuzeigen.

Besonders geschützt sind eine große Anzahl von nicht heimischen Tieren, die international gehandelt werden, durch die EG-Verordnung Nr. 338/97 beispielsweise Papageien und zahlreiche Reptilien. Viele heimische Tierarten und Pflanzen, deren Bestand in der Natur durch eine Entnahme bedroht werden könnte, sind durch die Bundesartenschutzverordnung in den gesetzlichen Schutz aufgenommen.


Weitere Informationen



Kontakt

Gesundheits-, Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt
Dr. Gereon Poll
Tel. 0521 51-6331
Fax 0521/51-2207
E-MailE-Mail