Der vom Bielefelder Integrationsrat, der Stockmeier Stiftung sowie der Stadt Bielefeld errichtete Bielefelder Integrationspreis wurde 2010 zum ersten Mal verliehen. Er soll Bielefelder Einzelpersonen, Organisationen und Einrichtungen auszeichnen und würdigen, die sich besonders engagiert, innovativ und vorbildlich für die Integration der Menschen mit Zuwanderungsgeschichte in Bielefeld einsetzen.

Seit 2016 wird der Bielefelder Integrationspreis von der Stiftung Solidarität für Arbeitslosigkeit und Armut, dem Bielefelder Integrationsrat sowie der Stadt Bielefeld vergeben. Schirmherr ist Oberbürgermeister Pit Clausen.
Das Jahresmotto 2017 lautet: „Integrieren statt mauern in Vielefeld”

Unter diesem Motto ehrt der Bielefelder Integrationspreis im Jahr 2017 Personen und Organisationen, die sich um das Zusammenleben in der Zuwanderungsstadt Bielefeld kümmern und verdient machen. Bielefeld ist in den vergangenen Jahren durch die Zuwanderung noch bunter und vielfältiger geworden. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird am 30. November 2017 im Großen Sitzungssaal des Neuen Rathauses verliehen.

8. Integrationspreis 2017 - Preisträgerinnen und –träger

„Integrieren statt mauern in Vielefeld”
(Jahresmotto 2017)

1. Bielefeld United e. V.
Bielefeld United wurde im Januar 2016 von den drei ehrenamtlichen Fußballprofis und Arminen Uwe Fuchs, Karsten Bremke und Benjamin Lense ins Leben gerufen.
Mit der Integration durch Sport und Bildung verfolgt der Verein das Ziel, geflüchtete sowie bereits schon lange in Deutschland lebende Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zusammenzubringen, langfristig zu fördern und in die Gesellschaft zu integrieren.
Die Projekte des Vereins schaffen einen Anker für mehr Struktur im Alltag der Teilnehmer.
Die Stärkung der Gemeinschaft, des Selbstwertgefühls und Zugehörigkeitsgefühls der Teilnehmer soll mit dem Integrationspreis gewürdigt werden.

2. Sozialpfarrer Matthias Blomeier
Pfarrer Matthias Blomeier engagiert sich persönlich, aber auch mit allen Möglichkeiten des Sozialpfarramtes, die Integration von geflüchteten Menschen in ihre neue Heimat zu unterstützen. So wurden dort im Haus der Kirche Coaching- und Unterstützungs- und auch Schulungsangebote für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer initiiert und durchgeführt und auch Supervisionsangebote gerade auch für ehrenamtlich Tätige. Darüber hinaus setzt er sich in verschiedenen Organisationseinheiten wie z. B. „Gemeinsam gegen rechts” oder „Flüchtlinge willkommen” für einen diskriminierungsfreien Umgang mit geflüchteten Menschen ein und unterstützt deren Integrationsbemühungen sowohl individuell als auch durch seine Institution.

3. Runder Tisch Ostmannturmviertel
Der „Runde Tisch Ostmannturmviertel” setzt sich aus vielen Akteuren im Ostmannturmviertel zusammen. Vom Nachbarschaftsrat über das Umweltzentrum bis hin zum Welthaus, dem islamischen Zentrum und dem Roten Kreuz beteiligen sich unzählige Organisationen am runden Tisch.
Einmal im Jahr veranstalten die Akteure das Ostmannturmfest. Dies ist ein Nachbarschaftsfest des äußerst bunten Stadtviertels, in dem Menschen aus über 120 Nationen leben.
Die Begegnung und der Zusammenhalt dieser Gemeinschaft werden durch das Ostmannturmfest nachhaltig gefördert. Viele unterschiedliche Kultur- und Religionsgemeinschaften feiern friedlich und äußerst vielseitig das Miteinander im Bielefelder Stadtteil.

4. „Begin Your Integration” Frau Marianna Gershkovich
Das TV-Format „Begin Your Integration” bietet seit September 2016 vielen Neuankömmlingen und schon länger in Bielefeld lebenden Menschen mit Migrationshintergrund die Möglichkeit, sowohl das Filmhandwerk als auch die sozialkritische Auseinandersetzung mit Flüchtlingen und der Integration zu lernen.
Die Geflüchteten unter den Redaktionsteilnehmern kennen aus persönlicher Erfahrung die Aufgaben und Schwierigkeiten, die einen im neuen Land begegnen. Das ermöglicht eine zielgruppenspezifische Ansprache und Hilfestellung. Durch kreativen Austausch von Ideen und Konzepten mit den Muttersprachlern werden die Teilnehmer zum aktiven Deutsch sprechen und schreiben ermutigt.
Die erfolgreiche Integration durch die Arbeit in einer multikulturellen Gruppe an gemeinsamen TV-Produkten soll gewürdigt werden.

Zu den Auszeichnungen 2010 - 2016...