Mit-Mach-Konferenz: Ergebnisse

Logos vom Veranstalter und Kooperationspartnern
Die Stadt Bielefeld möchte, dass Freizeit, Kultur und Sport in Bielefeld allen Menschen offenstehen, egal ob mit oder ohne Behinderung. Was daran so alles schwierig ist und wie es besser gehen kann, weiß zwar kein Mensch so genau – aber viele wissen es ein bisschen.
Deshalb haben wir unter der Überschrift „Inklusion – ganz einfach!? Ideen für Freizeit, Kultur und Sport in Bielefeld” eine große Mit-Mach-Konferenz veranstaltet. Dazu waren im Februar und Juni 2017 alle Bielefelderinnen und Bielefelder in die Ravensberger Spinnerei eingeladen.
Insgesamt gut 250 Menschen sind der Einladung gefolgt. Beim ersten Teil im Februar wurden aus dem großen Publikum heraus 28 Themen vorgeschlagen. Acht davon wurden gleich anschließend in Denk-Werkstätten besprochen. Dabei sind viele Anregungen und Lösungsideen gesammelt worden. Mit acht weiteren Themen haben sich die Teilnehmenden im Juni beschäftigt. Wieder gab es einen spannenden Austausch, viele gute Ideen und frische Ansätze.
Die Liste mit allen 28 Themenvorschlägen sowie die dokumentierten Ergebnisse zu den 16 bearbeiteten Themen finden Sie rechts zum Anschauen und Herunterladen.
Damit ist es freilich nicht getan: Sowohl die Liste als auch die Ergebnisse gehören zu den Grundlagen für die Bearbeitung des Handlungsfeldes „Sport, Kultur, Freizeit” der städtischen Inklusionsplanung. Start dieser Arbeitsgruppe wird nach den Herbstferien 2017 sein – wer sich beteiligen möchte, ist herzlich eingeladen. Die entsprechenden Kontaktdaten finden Sie rechts auf dieser Seite.

Vielen Dank an alle Beteiligten und Interessierten!

Leichte Sprache

Dieses Jahr gab es zwei Mit-Mach-Konferenzen.
Sie waren in der Ravensberger Spinnerei in Bielefeld.
Es ging um Inklusion in der Freizeit.
Inklusion heißt: Alle können dabei sein.

Bei der ersten Konferenz waren ganz viele Menschen da.
Viele sind auf die Bühne gekommen.
Dort haben sie ihre Ideen und Probleme vorgestellt.
Die haben wir aufgeschrieben:
28 waren es zusammen.
16 davon sind genauer besprochen worden:
• Acht bei der ersten Konferenz.
• Und acht bei der zweiten Konferenz.

Dabei gab es viele gute Ideen.
Die haben wir aufgeschrieben.
Man kann sie hier ankucken.
Oder herunterladen.
Dazu muss man ganz rechts auf dieser Seite schauen.

Leute von der Stadt Bielefeld kucken sich die Ergebnisse auch an.
Sie wollen damit nämlich arbeiten.
Damit es in Bielefeld mehr Inklusion gibt.
Dafür bilden sie eine Arbeits-Gruppe.

In der Arbeits-Gruppe können Sie auch mit-machen.
Dafür rufen Sie am besten Herrn Burkat an.
Seine Telefon-Nummer ist 0521 51-3201.

Die Stadt Bielefeld sagt ein großes Danke.
An alle, die mitgemacht haben.
Sie haben uns sehr geholfen!


Kontakt

Stadt Bielefeld
Büro für Integrierte
Sozialplanung und Prävention
33602 Bielefeld
Niederwall 23 (Neues Rathaus)
Gerald Burkat
Tel. 0521 51-3201
Fax 0521 51-5231
E-MailE-Mail

Dokumentation zur "Mit-Mach-Konferenz"