Reisegewerbekarten

§ 55 Gewerbeordnung - GewO
Ein Reisegewerbe betreibt, wer ohne vorherige Bestellung außerhalb einer Niederlassung Waren oder Leistungen anbietet oder Bestellungen entgegennimmt oder als Schausteller tätig ist. Eine Reisegewerbekarte ist beispielsweise erforderlich zum Verkauf auf Märkten. Das Reisegewerbe ist nicht identisch mit einer Reisebürotätigkeit. Handelsvertreter gehören ebenfalls nicht zum betroffenen Personenkreis.
Die Ladenschlusszeiten sind im Reisegewerbe ebenso wie im stehenden Gewerbe bindend.

PDF-Dokument  [115 KB]Antrag auf Erteilung einer Reisegewerbekarte

Die Antragstellung sollte persönlich erfolgen. Beauftragte benötigen eine Vollmacht.

› Welche Unterlagen werden benötigt? (weitere Ausführungen siehe Antrag)
  • Führungszeugnis
  • Auskunft aus dem Gewerbezentralregister
  • steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung des zuständigen Finanzamtes
  • ein Passbild
  • Personalausweis oder Reisepass bzw. EU-Ausweis
  • sofern der/die Antragsteller/in eine juristische Person oder ein Verein ist:
    Handels-/Vereinsregisterauszug beziehungsweise Fotokopie des Gesellschaftsvertrages mit Bestellung eines vertretungsberechtigten Organs, sofern die juristische Person noch nicht im Handelsregister eingetragen ist.
› Gebühren
Die Gebühr für eine Reisegewerbekarte beträgt 350,00 Euro.

Ansprechpartner für weitere Informationen

Stadtbezirk  Zuständige Dienststelle Telefon 0521/
     

Mitte, Schildesche, Stieghorst,

Dornberg, Gadderbaum

Ordnungsamt, Ravensberger Park 5

51-2200, 

 

     
 Brackwede Bezirkamt Brackwede, Germanenstraße 22  51-5225
 Heepen Bezirksamt Heepen, Salzufler Straße 13  51-2035
 Sennestadt Bezirksamt Sennestadt, Lindemann-Platz 3  51-5669
 Senne

Bezirksamt Senne, Windelsbleicher Straße 242

 51-5512
 Jöllenbeck Bezirksamt Jöllenbeck, Amtsstraße 13  51-6606
     


E-Mail E-Mailgewerbe@bielefeld.de

Fax 0521/51-8409