Ausbau des Freifunk-Netzes in Bielefeld

Mit Unterstützung der Freifunk-Initiative Bielefeld soll das offene WLAN-Angebot in Bielefeld ausgebaut werden.
Durch die Nutzung von Freifunk könnte freies und kostenloses WLAN über die Innenstadt hinaus in weiten Teilen des Stadtgebietes zur Verfügung stehen - ein nichtkommerzielles Angebot für Bürgerinnen/Bürger und Gäste.
Informationen zum Projekt Freifunk und den bereits vorhandenen Einwahlknoten finden Sie auf den Seiten von Externer Linkwww.freifunk-bielefeld.de.
Zum Ausbau sollen weitere Standorte identifiziert werden.

Mitteilung von Oberbürgermeister Pit Clausen in der Sitzung des Rates am 10. März 2016

Mit Ratsbeschluss vom 17. September 2015 ist die Verwaltung gebeten worden, über die Vorteile von bürgerschaftlich getragenem Freifunk zu informieren und Akzeptanzprobleme abzubauen.
Dazu werden zunächst auf der städtischen Homepage und in der BürgerServiceApp allgemeine Informationen zum Thema Freifunk bereitgestellt und damit einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht. In Absprache mit der in Bielefeld aktiven Freifunk-Initiative sollen anschließend auf bielefeld.de bereits vorhandene Einwahlknoten in einer Karte dargestellt werden. Neue Knoten könnten per Onlineformular gemeldet werden, so dass die Karte laufend aktualisiert werden kann.
Hinsichtlich der Nutzung städtischer Liegenschaften zur Aufstellung von Freifunk-Routern werden wir einer Empfehlung des Deutschen Städtetages folgen und zunächst die Rechtskraft des neuen Telemediengesetzes abwarten. Das wird voraussichtlich schon in diesem Frühjahr der Fall sein. Die konkrete Umsetzung (Identifizierung der Grundstücke bzw. Gebäude) ist dann Teil der Aufgabe der von mir eingesetzten Projektgruppe „open data”.
In der Folge ist beabsichtigt, mit Unterstützung der Bielefeld Marketing auch die Kaufmannschaft für den Ausbau eines freien City-WLANs zu gewinnen.



Definition

Freifunk ist eine nicht-kommerzielle Initiative zum Aufbau von stadtweiten Datennetzen mit WLAN-Geräten, den sogenannten Knoten. Um das Freifunk Netz zu unterstützen, stellen immer mehr Bürger einen eigenen Freifunk-WLAN-Router zur Verfügung. Diese verbinden sich untereinander und bilden so ein stadtweites Mesh-Netzwerk. Durch diese Vernetzung wird der digitalen Spaltung entgegengewirkt und freie, von Providern unabhängige Netzwerkstrukturen aufgebaut.