Was muss ich bei der Gebäude-Einmessung beachten?

Allgemeines
In NRW hat der Gesetzgeber bestimmt, dass jeder Grundstückseigentümer verpflichtet ist, sein neu errichtetes oder im Grundriss verändertes Gebäude einmessen zu lassen. Die Gebäudeeinmessung kann das Amt für Geoinformation und Kataster bzw. jeder Öffentlich bestellte Vermessungsingenieur in NRW durchführen. Die Kosten trägt der Eigentümer, der nach Übernahme der Gebäudeeinmessung einen Auszug aus der aktualisierten Liegenschaftskarte erhält.

Wann ist der richtige Zeitpunkt?
Die Einmessung ist sofort nach der Fertigstellung des Gebäudes zu beantragen.

Was kostet eine Einmessung?
Die Einmessungskosten werden nach einem landeseinheitlichen Tarif abgerechnet und sind gestaffelt. Ihre Höhe richtet sich nach den Normalherstellungskosten des Gebäudes.
Beispiele:
Normalherstellungskosten bis 25 000 € 357,00 €
Normalherstellungskosten von 25 000 € bis 75 000 € 571,20 €
Normalherstellungskosten von 75 000 € bis 300 000 € 987,70 €
Normalherstellungskosten von 300 000 € bis 600 000 € 1.606,50 €

Was muss noch beachtet werden?
Die Pflicht zur Gebäudeeinmessung besteht auch dann, wenn ein noch nicht eingemessenes Gebäude gekauft, ersteigert oder geerbt wurde.

Wer ist für mich zuständig?
Herr Sasse und Frau Rogel
Tel. 0521 51-3167 bzw. 51-3127

Wo finde ich die Ansprechpartner?
August-Bebel-Straße 92 (3.Etage), Zimmer 375
Nach telefonischer Vereinbarung
E-Mail: E-Mailsarah.rogel@bielefeld.de