Wo kann ich eine Teilung meines Grundstückes beantragen?

Allgemeines
Für die Teilung eines unbebauten Grundstücks benötigen Sie im Allgemeinen keine behördliche Genehmigung. Jede Teilung eines bebauten Grundstückes muss jedoch beim Bauamt beantragt werden. Dazu gehört auch in der Regel ein amtlicher Lageplan.

Was wird gebraucht?
In einem amtlichen Lageplan werden der geplante Grenzverlauf in rot eingezeichnet und die neu entstehenden Teilflurstücke ebenfalls gekennzeichnet.

Mit welchen Kosten müssen Sie rechnen?
Die Gebühren der Teilungsvermessung sind landeseinheitlich geregelt und richten sich nach der Vermessungs- und Wertermittlungsgebührenordnung NRW. Die Kosten werden nach der Fläche der Trennstücke, nach der Grenzlänge und dem Bodenrichtwert bestimmt.

Was muss noch beachtet werden?
Die Frist über die Entscheidung eines Teilungsantrages beträgt einen Monat; sie kann höchstens um zwei Monate verlängert werden. Verstreichen diese Frist, gilt der Antrag als genehmigt.

Wer ist für mich zuständig?
Richten Sie Ihren Auftrag zur Grundstücksteilung an das Amt für Geoinformation und Kataster oder an einen Öffentlich bestellten Vermessungsingenieur in NRW. Diese Stellen beantragen auch die Teilungsgenehmigung für Sie.

Unser Tipp!
Zum PDF-Dokument  [464 KB]Antragsformular „Grundstücksteilung".

Wo finde ich den Ansprechpartner?
August-Bebel-Straße 92 (3. Etage)
Helmut Gohrke
Zimmer 302
Tel. 0521 51-6773
Fax 0521 51-3165
E-MailE-Mail