Hilfen für Mieter (Wohnberechtigungsschein)


Wer kann einen Wohnberechtigungsschein beantragen?

Für den Bezug einer geförderten Wohnung benötigen Sie einen Wohnberechtigungsschein (WBS). Der WBS wird auf Antrag erteilt, wenn die vom Land NRW vorgegebenen Einkommensgrenzen eingehalten werden. Zudem wird im WBS die zulässige Wohnungsgröße nach der Anzahl der Haushaltsmitglieder ausgewiesen. Ein in Bielefeld ausgestellter WBS berechtigt zum Bezug einer geförderten Wohnung in allen Gemeinden Nordrhein-Westfalens. Sofern Sie Ihren Wohnsitz nicht in Bielefeld, aber in einer Gemeinde in Nordrhein-Westfalen haben, sollten Sie einen Allgemeinen Wohnberechtigungsschein vorzugsweise bei der zuständigen Stelle in Ihrem Wohnort beantragen. Dieser WBS berechtigt auch zum Bezug einer Wohnung in Bielefeld.

Studierende, die ein Zimmer in einem geförderten Studierendenwohnheim beziehen, müssen ebenfalls einen WBS beantragen. Bei den Wohnheimen, die nach den Studierendenwohnheimbestimmungen (SWB) gefördert sind, entfällt die WBS-Pflicht. Darüber informiert Sie das Studierendenwerk.

Wenn Sie eine unterbelegte - also zu große - geförderte Wohnung frei machen, kann ein Ausnahme-Wohnberechtigungsschein ohne Einkommensprüfung für eine bestimmte Wohnung geprüft und erteilt werden. Das trifft auch bei einem gleichwertigen Wohnungstausch zu.

Zum Nachweis einer Dringlichkeit können Sie im WBS-Antrag den Grund der Wohnungssuche ankreuzen oder angeben und entsprechende Nachweise vorlegen (zum Beispiel Ihren Mietvertrag, wenn die Wohnung zu klein ist; das Kündigungsschreiben des Vermieters; ein ärztliches Attest bei gesundheitlicher Gefährdung).

Einkommensgrenzen
Maßgebend ist die Einhaltung der Einkommensgrenze des geförderten Wohnungsbaus im Bundesland NRW. Bitte beachten Sie hierzu das Merkblatt PDF-Dokument  [157 KB]Einkommensgrenzen. Die Rechenbeispiele im Merkblatt haben lediglich einen informativen Charakter und sind nur unter Berücksichtigung einer Einkommensart anwendbar. Mischeinkünfte - insbesondere bei Mehrpersonen-Haushalten - führen zu anderen Ergebnissen. Alle Einkünfte sind anzugeben, auch wenn sie nicht angerechnet werden. Zudem werden, wenn zutreffend, Frei- und Abzugsbeträge berücksichtigt.

Wohnungsgröße
Alleinstehenden wird ein WBS über 50 qm Wohnfläche ausgestellt. Ein 2-Personen-Haushalt erhält einen WBS über 2 Wohnräume oder 65 qm Wohnfläche. Für jede weitere haushaltsangehörige Person erhöht sich die Wohnfläche um einen Wohnraum und 15 qm. Junge Eheleute ohne Kind erhalten einen WBS über 3 Wohnräume oder 80 qm Wohnfläche. Eine Überschreitung von 5 qm Wohnfläche ist in Bielefeld zulässig. In bestimmten Fällen (zum Beispiel Alleinerziehende mit Kindern ab dem 6. bis zum 18. Lebensjahr, schwerbehinderte Menschen im Rollstuhl) ist ein weiterer Raum bzw. 15 qm Wohnfläche zu bewilligen.

Antrag und Anlagen
PDF-Dokument  [80 KB]Antrag auf Ausstellung eines Wohnberechtigungsscheines (WBS)

Für jedes Haushaltsmitglied mit Einkommen drucken Sie bitte zusätzlich ein Exemplar der PDF-Dokument  [63 KB]Einkommenserklärung (Anlage B) aus.
Berufstätige Haushaltsangehörige müssen zusätzlich die PDF-Dokument  [57 KB]Verdienstbescheinigung (Anlage A) ausdrucken und dem Arbeitgeber vorlegen (auch bei einem "Mini-Job").

Für die Einkommensermittlung müssen Sie das Gesamteinkommen aller Haushaltsmitglieder des vergangenen Kalenderjahres bzw. der letzten 12 Monate angeben und nachweisen. Sind inzwischen Änderungen eingetreten, muss das Einkommen zum Zeitpunkt der Antragstellung angegeben und nachgewiesen werden. Das trifft auch für Einkünfte zu, die in den kommenden 12 Monaten mit Sicherheit erwartet werden. Alle Einkünfte sind anzugeben, auch wenn nach dem Gesetz bestimmte Einkünfte nicht oder nur zum Teil anzurechnen sind.

Antragsannahme, Beratung und Bearbeitung

Amt für soziale Leistungen – Sozialamt –
Team Wohnungshilfen

Zuständige Sachbearbeiter/innen können Sie telefonisch beim BürgerServiceCenter (BSC) unter (0521) 51-0 oder an der Information im Neuen Rathaus erfragen.

Stadtbezirke Mitte, Gadderbaum, Dornberg, Stieghorst, Schildesche, Jöllenbeck:
Neues Rathaus
Niederwall 23
33597 Bielefeld
Öffnungszeiten: Mo, Di, Fr. 8:00 – 12:00 Uhr, Do. 8:00 – 12:00 Uhr und 14:30 – 18:00 Uhr
Mittwochs keine Sprechzeit


Heepen:
Gebäude des Bezirksamtes Heepen
Salzufler Straße 13
33719 Bielefeld
Erdgeschoss, Zi. 1-4
Öffnungszeiten: Mo, Di, Fr. 8:00 – 12:00 Uhr, Do. 8:00 – 12:00 Uhr und 14:30 – 18:00 Uhr
Mittwochs keine Sprechzeit

Brackwede, Senne und Sennestadt:
Gebäude des Bezirksamtes Brackwede
Germanenstraße 22
33647 Bielefeld
Erdgeschoss, Zi. 1-6
Öffnungszeiten: Mo, Di, Fr. 8:00 – 12:00 Uhr, Do. 8:00 – 12:00 Uhr und 14:30 – 18:00 Uhr
Mittwochs keine Sprechzeit

Annahmestelle Sennestadt:
Sennestadthaus
Lindemann-Platz 3
33689 Bielefeld
3. OG, Zi. 305
Öffnungszeiten: Dienstag 9:00 – 12:00 Uhr

Annahmestelle Jöllenbeck:
Gebäude des Bezirksamtes Jöllenbeck
Amtsstraße 13
33739 Bielefeld
Erdgeschoss, Zi. 3
Öffnungszeiten: Dienstag 9:00 – 12:00 Uhr

Auswärtige Antragsteller/innen außerhalb Bielefeld bzw. außerhalb NRW:
Neues Rathaus
Niederwall 23
33597 Bielefeld
Öffnungszeiten: Mo, Di, Fr. 8:00 – 12:00 Uhr, Do. 8:00 – 12:00 Uhr und 14:30 – 18:00 Uhr
Mittwochs keine Sprechzeit