Fachstelle für Wohnungserhalt und Wohnungssicherung

Steigende Arbeitslosigkeit, private Verschuldung, persönliche Notlagen und erhöhte Lebenshaltungskosten bleiben nicht ohne Folgen für die Wohnsicherheit. Die Fachstelle für Wohnungserhalt und Wohnungssicherung bietet Hilfe, um einen drohenden Wohnungsverlust zu verhindern.

Zu den Hilfen der Fachstelle zählen die persönliche Beratung und Unterstützung der betroffenen Haushalte. Im Einzelfall können Mietschulden als Darlehen übernommen werden, wenn ein Mietverhältnis wegen der Zahlungsrückstände durch fristlose Kündigung bzw. Räumungsklage beendet werden soll und dadurch Obdachlosigkeit einzutreten droht. Die Fachstelle ist Ansprechpartner sowohl für Mieter als auch Vermieter. Wichtig ist das frühe Bekanntwerden eines sich anbahnenden Wohnungsverlustes.

Ursachen für einen Wohnungsverlust können u.a. Mietschulden, mietwidriges Verhalten oder Eigenbedarf sein, wobei Hauptursache für fristlose Kündigungen und Räumungsklagen Mietschulden sind. Um hier im Einzelfall helfen zu können, wird die finanzielle und persönliche Situation ermittelt und praktische Hilfe zur Problemlösung geleistet. Von den betroffenen Haushalten wird erwartet, dass sie aktiv mitarbeiten und möglicherweise ihr Konsumverhalten ändern.

Einen Überblick über die Arbeit der Fachstelle gibt der PDF-Dokument Jahresbericht 2012.


Kontakt

Amt für soziale Leistungen
- Sozialamt -
Niederwall 23
33602 Bielefeld
Neues Rathaus, 2. Etage, Flur B, Zimmer B 240 - B 251
Herr Pieper
Tel. 0521 51-2206
Fax 0521 51-8141
E-MailE-Mail
Öffnungszeiten: Mo-Fr 8-12 Uhr, Do zusätzlich 14.30-18.00 Uhr, Mi geschlossen