Brandmeisterin / Brandmeister

in der Beamtenlaufbahn des mittleren feuerwehrtechnischen Dienstes
Schulabschluss: mindestens Hauptschulabschluss
sonstige Voraussetzungen:
  • Erfüllung der beamtenrechtlichen Voraussetzungen (z.B. deutsche Staatsangehörigkeit, die eines anderen EU-Mitgliedstaates oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum)
  • Höchstalter bei Ausbildungsbeginn: 37 Jahre
  • eine abgeschlossene Ausbildung in einem für den feuerwehrtechnischen Dienst brauchbaren Handwerk oder eine entsprechend förderliche Berufsausbildung mit einer Regelausbildungszeit von 3 bzw. 3 ½ Jahren, Abschluss mit mindestens „befriedigend”
  • Fahrerlaubnis der Klasse B (früher Klasse III)
  • erfolgreiche Teilnahme am Auswahlverfahren
  • persönliche und fachliche Eignung
  • für den Dienst der Feuerwehr nach amtsärztlichen Gutachten geeignet (wird vor der Einstellung festgestellt)
  • deutsches Schwimmabzeichen in Silber (bis zum 31. Januar des Einstellungsjahres vorzulegen)
Ausbildungsdauer und -Inhalte:
  • Dauer: 18 Monate
In der Ausbildung zur Brandmeisterin bzw. zum Brandmeister werden folgende Ausbildungsinhalte unterrichtet:
Fachbezogene Grundlagen, Fahrzeug- und Gerätekunde, Atemschutz, Einsatzlehre, Technische Hilfeleistung, Löschwasserversorgung, Sprechfunk, Gefährliche Stoffe und Güter, Physik, Chemie.

Hinzu kommen noch die Rettungssanitäterausbildung, Maschinistenausbildung und die Ausbildung zur Fahrerlaubnis der Klasse CE. Außerdem wird das deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Bronze und das Deutsche Sportabzeichen erworben. Nach bestandener Laufbahnprüfung für den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst bestehen beste Aussichten auf Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe um dann als Brandmeisterin / Brandmeister im aktiven Alarmdienst auf den Feuer- und Rettungswachen eingesetzt zu werden.
PDF-Dokument  [191 KB]Infoflyer
PDF-Dokument Körperlicher Eignungstest, PDF-Dokument Erläuterungen zum Eignungstest
Einkommen/ Perspektive:
  • Ausbildungsvergütung im Vorbereitungsdienst: mtl. 1058,94 € Besoldung nach bestandener Laufbahnprüfung:
    Dienstbezüge nach der Besoldungsgruppe A7 des ÜBesG NRW, im 1. Jahr mindestens 2146,60 € (altersabhängig, zusätzlich Dienst zu ungünstigen Zeiten) und bis zu 119,82 € Zuschlag für Verheiratete
  • vermögenswirksame Leistungen
  • Jahressonderzahlung
  • ausgesprochen vielfältige Einsatzaufgaben im Feuerwehr- und Rettungsdienst
  • Sonderausbildung bei der Berufsfeuerwehr Bielefeld und am Institut der Feuerwehr in Münster




Kontakt

Gordon Majewski
Feuerwehramt
Tel. 0521 51-5828
E-MailE-Mail

Katharina Sondermann
Amt für Personal, Organisation und Zentrale Leistungen
Neues Rathaus, Niederwall 23, 2. Etage, Flur B, Zimmer B 216
Tel. 0521 51-6914
E-MailE-Mail

Die Bewerbungsfrist für das Ausbildungsjahr 2017 beginnt am 28.05.2016 und endet am 10.07.2016. Bitte nutzen Sie für die Bewerbung das Onlineformular.

Erfahrungsbericht