Stadtbahn, Busse und Bahnen

Öffentlicher Nah- und Regionalverkehr
Externer LinkmoBiel (Fahrplanauskunft) Externer LinkÖPNV-Portal OWL
Externer LinkBVO
Externer LinkEurobahn Externer LinkNordWestBahn
  • Taxi-Zentralen

  • Im öffentlichen Personennahverkehr sind heute rund 140 Busse und 80 Stadtbahnwagen auf über 1800 Kilometern Linienlänge im Einsatz. Mit der Stadtbahn verfügt Bielefeld seit 1991 über ein modernes, schnelles und leistungsfähiges Angebot. Durch die neue Stadtbahnlinie 4, die seit April 2000 bis zur Universität fährt, sind auch die über 22.000 Studenten und Zehntausende von Bürgern im Bielefelder Westen an das Stadtbahnnetz angeschlossen. Die Stadtbahn ist das Herzstück des Bielefelder Nahverkehrs und wird ergänzt durch Linienbusse, Anrufsammeltaxen und Zuglinien ins Umland.

    Das umfangreiche Angebot im öffentlichen Personennahverkehr wird von der Stadt Bielefeld in enger Abstimmung mit den Verkehrsunternehmen im sogenannten Nahverkehrsplan festgelegt. Der aktuelle Nahverkehrsplan mit zahlreichen Verbesserungen für die Fahrgäste – beispielsweise durch die flächendeckende Ausweitung von Anrufsammeltaxi-Verkehren – befindet sich derzeit in der Umsetzung.

    Der Gemeinschaftstarif für Busse und Bahnen gilt in der Stadt Bielefeld und den angrenzenden Kreisen Lippe, Herford, Minden-Lübbecke und Gütersloh. Alle Tickets haben auch in den Nahverkehrszügen der Deutschen Bahn AG oder der Eurobahn, die die Schienenstrecke Bielefeld-Lemgo und Bielefeld-Rahden betreibt, Gültigkeit. Beim Umsteigen vom Zug auf Bus oder Stadtbahn oder umgekehrt benötigt man keinen zweiten Fahrschein. Der Gemeinschaftstarif umfasst sechs Preisstufen und hat daher den prägenden Namen: "Der Sechser".