Schon den Rollator-Führerschein gemacht?

„Mit meinem Rollator sicher unterwegs” – eine Gemeinschaftsaktion von Polizei, Stadt Bielefeld, Freiwilligenakademie OWL und Mobiel
Plakat zum Rollator-Führerschein

Klick in Grafik öffnet PDF

Rollatoren – sie gehören mittlerweile genauso in unser Straßenbild wie Fahrräder und Autos. Immer mehr Menschen nutzen dieses Hilfsmittel, um mobil zu bleiben und (wieder) aktiv am Leben und somit auch am Straßenverkehr teilzunehmen. Rollatoren sichern den Nutzern einerseits ein großes Stück Mobilität, andererseits birgt diese „neue” Bewegungsfreiheit Risiken und Gefahren. Auch in Bielefeld hat es schon Unfälle gegeben, bei denen Fußgänger / Fußgängerinnen mit Rollatoren verletzt wurden. Auch ein tödlicher Unfall musste verzeichnet werden. Ursache für Unfälle ist oftmals unsicheres oder fehlerhaftes Verhalten. Auch technische Mängel am Rollator können zu Unfällen führen. Genau hier werden wir tätig!

Gemeinsam mit engagierten Freiwilligen bieten die Aktionspartner ein Verkehrssicherheitstraining für Fußgänger und Fußgängerinnen an, die einen Rollator nutzen. Die Trainer wurden in Sachen „Rollator” geschult. Durch die Firma Pieper ist eine Einweisung erfolgt, wie die technische Ausstattung sein muss und wie man einen Rollator auf technische Mängel hin untersucht. Eine weitere Schulung erfolgte im ZAR Bielefeld (Zentrum für ambulante Rehabilitation). Neben der richtigen Einstellung der Gehilfe wurde hier die richtige Handhabung demonstriert. Das Gezeigte wurde beim Durchlaufen eines aufgebauten Parcours auch selber ausprobiert.

Nun gehen die Trainer zu Gruppen in Begegnungszentren, Vereinen und zu anderen Treffpunkten, um Tipps und Trick rund um den Rollator und Hinweise zum sicheren Verhalten als Fußgänger / Fußgängerin im Straßenverkehr weiterzugeben. Neben dem Sicherheits-Check kann die sichere Handhabung im Rollator-Parcours aktiv ausprobiert werden. Simuliert werden hier bespielsweise das Überwinden einer Bordsteinkante, das Umfahren von Hindernissen und das Gehen auf unterschiedlichen Untergründen. Am Ende der Veranstaltung heißt es dann: Rollator-Führerschein bestanden!

Mit dem Führerschein wird die erfolgreiche Teilnahme an der Rollator-Schulung bestätigt. Er ist eine Erinnerung an die vermittelten Inhalte der Schulung und daran, immer auf Verkehrssicherheit zu achten.

Die Rollator-Schulung soll dazu beitragen, dass sich Nutzer dieser Gehhilfen sicherer im Straßenverkehr bewegen. Unsicherheiten und Ängste sollen abgebaut werden.


Kontakt/ Anmeldung

Straßenverkehrsbehörde
Alexandra Müller
Tel. 0521 51-3097
E-MailE-Mail

Anmeldung für Gruppen bis zwölf Personen telefonisch oder per Mail bei der Straßenverkehrsbehörde.