Karte von 1784

Der Landvermesser Johann Ludwig Graf aus Schildesche zeichnete 1784 diese Externer LinkKarte im Auftrage der lippischen und preußischen Regierungen. Wie schon erwähnt, gehörte er auch der Grenzkommission an, die den Verlauf genau festlegte. Untenstehende Rechnung legte Graf für seine geleistete Arbeit und sonstige Auslagen der preußischen und der lippischen Regierung 1785 vor. Seine auf Leinen kaschierte Karte ist allein schon durch die Länge von drei Metern ein besonderes kartographisches Werk. Das wertvolle Original wird in der Kartensammlung des Staatsarchivs in Detmold aufbewahrt.



Johann Ludwig Graf, seit 1761 als Lehrer und Organist in Schildesche tätig, war auch als Geometer ein viel beschäftigter Mann, wie unter anderem aus Markenteilungsakten und -karten hervorgeht (Marken = allgemeines Weideland). Als Gehilfen nennt die Rechnung Kettenzieher und Stangenträger. Anders als heute, wurden damals Grenzen mit genormten Ketten vermessen, daher die Bezeichnung "Kettenzieher". Die Löhne dieser Leute waren sehr gering, jeder von ihnen verdiente acht bis zwölf ggr. (gute Groschen) pro Tag. Ein Bote, der am 1. Februar 1785 den verlangten Riss (Zeichnung) von Schildesche zum Amtmann nach Schötmar brachte und diesen Weg sicherlich zu Fuß zurücklegen musste, bekam nur sechs ggr. dafür. Ein Pfund braune Seife oder ein sechs Pfund schweres Brot kosteten damals zwei bis drei gute Groschen.



Text der oben abgebildeten Rechnung
Rechnung
Wegen Aufnahme der Gränze der Grafschaft Ravensberg und Lippe, zwischen den Ämtern Heepen, Schötmar und Oerlinghausen Kosten wegen Aufnahme und Charten Kettenziehers Kosten
Taler ggr d Tl ggr
1. den 6ten Octbr. 1783 bin an das Amt Heepen gefordert wegen der Gränz Aufnahme, pro Via 1 - -
2. den 20ten dito fing die Gränzbereisung an, und währte 7 Tage, an Diäten pr. Tag 1 Tl 7 - -
3. Einen Kettenzieher, pr. Tag 8 ggr - - - 2 8
4. bey regulirung der Gränze und Sezung der Steine, in 1784 6 Tage 6 - -
5. Kettenzieher als Gehülfen - - - 2 -
6. Für die Ausmessung der Gränze und Aufnahme der Gegenden, liquidire von 6193 Ruthen a 3d. pr. Ruthe, macht 64 12 3
7. Für 2 Kettenziehers und einen Stangen Träger 27 Tage, a 8 ggr pr. Mann 27 -
8. Nach Anfertigung des Risses, bin die Gränze nochmals bereiset, um alles nachzusehen 6 Tage, hiefür rechne nichts - - -
9. 2 Kettenziehers - - - 4 -
10. d. 1ten Febr. 1785 Einen bothen nach Schötmar um den verlangten Riss dahinzubringen - - - - 6
11. Nachher bin ich selber dahin gewesen; um mit Herrn Amts Rath Grimmel die Aufnahme durchzusehen, pro Via für 2 Tage 3 - -
12. 2mal nach Heepen an Herrn Amtmann Meyer 2 - -
13. Für Linnen unter die Haupt Charten - - - 3 -
14. Für die nach Heepen und Schötmar angefer- tigten und Verlangten Risse ins große und
15. Für deren Verkleinerung und 2 Haupt- Charten auf Linnen, rechne nur 25 - -
16. Für 2 Reise nach Heepen bey Ablieferung der Charten 2 - -
Summa
110 12 3 38 14
J. L. Graf