Das Stadtwappen von Bielefeld

Die Geschichte des Bielefelder Stadtwappens
Vom Wappen der Altstadt Bielefeld sind lediglich die Darstellungen im Siegel bekannt. Das älteste Stadtsiegel (1263) zeigt das Bild eines Mauerbogens, über dessen Zinnen sich zwei Türme mit mächtigen Zinnenkränzen erheben. In der Wölbung des Mauerbogens steht senkrecht der Sparrenschild der Grafen von Ravensberg.

Nach der Vereinigung der Alt- und Neustadt im Jahre 1520 (siehe Geschichte) übernahm die Gesamtstadt Bielefeld das Altstädter Siegel. Es wurde bis in das 18. Jahrhundert benutzt.

Der früheste Nachweis für das Wappen der vereinigten Stadt ist ein Wappenstein aus dem Jahre 1587. Es zeigt zwischen zwei wuchtigen, mehrstöckigen Türmen ein Tor mit gewölbter Brüstung und Fallgatter, in dessen Öffnung senkrecht der Ravensberger Schild steht.

Während des 19. Jahrhunderts verleitete die "Löwenmode" zur Abweichung in der Darstellung des Stadtwappens. Das Tor mit den Türmen stand frei, ohne schildförmige Umrandung; es wurde von zwei Löwen gehalten.

Im Jahr 1891 wurde nach dem Entwurf des Kreisbaumeisters Wilhelm Buschmann ein neues, jetzt schildförmiges Wappen eingeführt. Es zeigt auf goldenem Grund in Grau wieder die Motive der Zinnenmauer mit den zwei darüber emporragenden Türmen und dem im Mauerbogen stehenden Sparrenschild. Im Jahr 1939 wurde die graue Farbe des Mauerwerkes durch Rot ersetzt. Die Landesregierung, die dem Wappen in dieser Form am 19. Juni 1951 ihre Zustimmung erteilte, genehmigte am 20. Dezember 1972 seine Übertragung auf die am 1. Januar 1973 neugebildetete Stadt Bielefeld (kommunale Neuordnung).

› Hinweis:
Ausschließlich die Stadt Bielefeld ist befugt, das Stadtwappen zu führen. Es findet Verwendung in den Siegeln der Stadt sowie auf Veröffentlichungen und Briefbögen der Stadt Bielefeld. Eine Nutzung durch Dritte ist genehmigungspflichtig. Eine Genehmigung ist vorab zu beantragen.



Kontakt

Amt für Personal, Organisation und Zentrale Leistungen
33597 Bielefeld
Tel. 0521 51-3607
Fax 0521 51-8006
E-MailE-Mail