Biologische Vielfalt auf dem Hof Ramsbrock


Am 5. Juni 2008, dem „Tag der Umwelt”, organisierte das Umweltamt in der Senne auf dem Landschaftspflegehof Ramsbrock einen Aktionstag zur Artenvielfalt. Alle Bielefelder Schulklassen waren eingeladen, sich zu beteiligen. Es wurden viele umweltpädagogische Angebote mit Partnern aus der Region durchgeführt für Grundschulen und weiterführende Schulen.



Kontext:
Deutschland war vom 12. bis zum 30. Mai 2008 Gastgeber der 9. UN-Naturschutzkonferenz der Konvention über die biologische Vielfalt. In dieser Zeit hat die Weltgemeinschaft unter deutschem Vorsitz Maßnahmen gegen die anhaltende Naturzerstörung beraten. Der rapide Verlust an biologischer Vielfalt sollte bis zum Jahr 2010 entscheidend verringert werden (2010-Ziel).

Die UN-Konferenz war 2008 das letzte Treffen vor 2010 und ihr kam deshalb eine besondere Bedeutung zu, sowohl bei der Weiterentwicklung globaler Naturschutz- und Entwicklungspolitik, als auch bei Impulsen für die deutsche Naturschutzarbeit.
Schwerpunktthemen der Konferenz waren u. A. die biologische Vielfalt der Wälder, invasive gebietsfremde Arten und die globale Strategie zur Erhaltung der pflanzlichen Vielfalt.

Aus diesem Zusammenhang heraus hat das Umweltamt 2008 den „Tag der Umwelt” unter das Motto „Biologische Vielfalt selbst erleben” gestellt, um das Thema den Bielefelder Kindern und Jugendlichen näher zu bringen,

Zusätzlich konnten im Mai und Juni viele umweltpädagogische Angebote von Kindern- und Jugendgruppen zum Thema „Biologische Vielfalt vom Teutoburger Wald bis zum Regenwald” wahrgenommen werden.






Kontakt

Umweltamt
Birgit Reher
Tel. 0521 51-2870
E-MailE-Mail

Download