Historie

Rückansicht auf die Kapelle

Rückansicht auf die Kapelle

Am 13. März 1953 wurde das Gelände vom Landwirt Meyer zu Jerrendorf durch die Gemeinde Brake erworben. Es zeichnete sich ab, dass der Friedhof am Kerksiekweg (Alter Friedhof in Brake), bedingt durch die stetig wachsende Bevölkerung, zu klein wurde. Zumal eine Erweiterung hier auf Grund der umgebenden Wohnbebauung nicht möglich war.
Der Neue Friedhof sollte so angelegt werden, dass je nach Erfordernis Erweiterungen problemlos möglich sein sollten.

Im Oktober 1953 erhielt die Gemeinde Brake die Genehmigung des Regierungspräsidenten, einen neuen Friedhof zu errichten. Ein Gartenarchitekt aus Bielefeld wurde beauftragt, Entwürfe für die Gestaltung anzufertigen. Auf dem Friedhof sollte – im Gegensatz zum Alten Friedhof in Brake - auch eine Kapelle errichtet werden, da die enger gewordenen Wohnverhältnisse kaum noch die häusliche Aufbahrung der Verstorbenen zuließen.

1955 wurde der Friedhof Brake West offiziell eingeweiht. 1975 wurde der Friedhof erstmals in mehreren Bauabschnitten um die Felder 1 und 2 erweitert. Im Mai 1998 wurde eine erneute Erweiterung beschlossen, für die der angrenzende Bolzplatz, der auf dem Erweiterungsgelände des Friedhofes lag, aufgegeben werden musste.