Historie

Kapelle auf dem Friedhof Altenhagen
Am 13. April 1964 beschloss der Rat der Gemeinde Altenhagen, einen eigenen Friedhof zu errichten. Ende 1966 wurden die ersten Arbeiten zur Anlage des Friedhofes und zur Errichtung der Friedhofskapelle vergeben.

Obwohl die Kapelle und der Friedhof bereits Juli 1967 eingeweiht worden waren, konnten die ersten Bestattungen erst knapp zwei Jahre später stattfinden, da noch nicht alle Auflagen der Bezirksregierung erfüllt waren.

Die Kosten für die Anlage des Friedhofes und für den Bau der Kapelle trugen die beiden Gemeinden Altenhagen und Milse anteilig im Verhältnis der jeweiligen Einwohnerzahlen. Der Friedhof war von Anbeginn als Gemeinschaftsfriedhof der Gemeinden angedacht.

Anfang 1972 zeichnete sich ab, dass der Friedhof zu klein wurde. Im Oktober waren kaum noch freie Grabstätten vorhanden. So wurde im Laufe der Zeit der Friedhof mehrfach erweitert.