Kapelle Friedhof Lämershagen

Besucherinnen und Besucher des Friedhofs Lämershagen werden von der Friedhofskapelle aus dem Jahre 1959 empfangen.
Sie wurde aus heimischem Muschelkalk errichtet und fügt sich harmonisch in das Gesamtensemble ein.

Kapelleninnenraum
Der Innenraum der Kapelle wurde seit seiner Einrichtung nicht mehr grundlegend verändert. Mehrere Fenster und helle Wände sorgen für eine freundliche und warme Stimmung im Feierraum.

Das vom Bielefelder Künstler Wolfgang Beckmann (1924 – 1997) gestaltete Altarfenster stellt das Pfingstthema mit dem Aufstieg des Heiligen Geistes dar. Beckmann absolvierte eine Lehre als Glas- und Kirchenmaler und beendete nach der Meisterschule seine Ausbildung an der Düsseldorfer Kunstakademie. Neben Peter August Böckstiegel, Willi Schabbon und Viktor Tuxhorn gehörte er zu den Künstlern, die ganz in der Maltradition des Westfälischen Expressionismus standen.

Die Kapelle verfügt über rund 80 Sitzplätze und wird auch für Gottesdienste der nahen Kirchengemeinde genutzt.