Kühlcheck

Etwa ein Viertel Stromverbrauchs in privaten Haushalten wird durch Kühlen und Gefrieren von Lebensmitteln verursacht. Da Kühl- und Gefriergeräte ganzjährig durchgängig in Betrieb sind, fallen auch kleine Unterschiede im Stromverbrauch über eine übliche Nutzungsdauer von zehn bis 15 Jahren ins Gewicht. Es lohnt sich meist das energiesparsamste Gerät zu kaufen. Ein Minderverbrauch von nur 0,1 kWh pro Tag rechtfertigt bei den derzeitigen Strompreisen einen Geräte-Mehrpreis von circa 70 Euro. Bei 24 Stunden Nutzung macht das gerade mal einen Unterschied von fünf Watt in der Nennleistung des Geräts aus.


Energieverbrauchslabel
Richtig dimensionieren!
Als Richtwert für die Größe des Kühlschranks können 60 Liter pro Person eingeplant werden. Paare benötigen daher also nur die Standardgröße mit 120 Litern. Und ein gut gefüllter Kühlschrank arbeitet effizienter als ein wenig gefülltes Gerät.

Platz schaffen!
Stellen Sie Kühl- und Gefriergeräte am Besten in unbeheizten Räumen wie z.B. der Abstellkammer oder im Keller auf. Der Kühlschrank in der Küche sollte möglichst nicht neben dem Herd oder der Heizung stehen. Vermeiden Sie auch einen Stellplatz in der Sonne. Ein Abstand von 10 Zentimetern zwischen Rückseite und Wand spart bis zu 10 Prozent Energie. Aber auch im Kühlschrank sollten Sie Ihren Lebensmitteln einen festen Platz zuweisen, denn eine gute Übersicht verkürzt das lange Suchen und damit die Zeit, in der die Tür geöffnet ist und die kalte Luft ausgetauscht werden kann.

Temperatur halten!
Eine Temperatur von 7 Grad Im Kühlschrank und minus 18 Grad im Gefriergerät reicht im Allgemeinen völlig aus. Sollen die Temperaturen niedriger sein, muss auch mehr Energie aufgewendet werden. Dringt von außen immer wieder warme Luft ein, oder kann sich die Abwärme nicht vom Gerät wegverteilen, kann das Gerät auch nicht mehr effizient arbeiten. Deshalb sollten auch Dichtungen kontrolliert werden und Lüftungsschlitze freigehalten werden. Heiße Lebensmittel sollten erst abkühlen, bevor sie in den Kühlschrank gestellt werden.

Ab und zu abtauen!
Aus Wasser in den Lebensmitteln und in der Luft bildet sich in den Kühl- und Gefriergeräten die unbeliebte Eisschicht. Je dicker die Eisschicht ist, umso höher ist der Energieverbrauch des Geräts. Tauen Sie das Gerät deshalb regelmäßig ab und stellen die Lebensmittel immer gut verschlossen in den Kühlschrank, damit die Feuchtigkeit gar nicht erst eindringen kann.

Weiter

Stromcheck
Kontrollieren Sie nicht nur die weiße Ware sondern alle Elektrogeräte im Haushalt


Informieren! Weiterführende Quellen

Externer Linkwww.test.de - Energiesparmodelle bei Stiftung Warentest

Externer Linkwww.ecotopten.de – Ranking vom Öko Institut

Externer Linkwww.stromeffizienz.de - Portal der Dena

Externer Linkwww.co2online.de - Online-Rechner und Ratgeber für Bauen, Wohnen und Energiesparen