Bielefeld auch ohne Auto mobil

25.09.2011
Ein wahrer Volltreffer für den Klimaschutz war der Aktions-Sonntag „Ohne Auto mobil” des Amts für Verkehr. 70.000 Radler, Skater und Läufer waren auf 16 Kilometer autofrei zwischen Bielefeld und Herford unterwegs. Das Umweltamt war am Aktionsstand wieder mit der großen Zielscheibe dabei und notierte fleißig die angekreuzten Maßnahmen zum Klimaschutz. Soviel Motivation würden sich die Klimaschützer auch im Alltag wünschen. Machen Sie mit und setzen Sie sich Ihre persönlichen Ziele! Die Volltreffer!-Aktion läuft weiter.

Klimaschutz für Groß und Klein

17.07.2011
Nach Umgestaltung und Modernisierung wurde der Johannisberg als neuer Festplatz in Bielefeld eingeweiht. Das Umweltamt war mit Quiz und Bildern zu den Bielefelder Grünzügen dabei. Die Volltreffer!-Aktion sollte dabei nicht fehlen. Die Kleinen durften mit Korken auf eine große Zielscheibe zielen und anschließend Fragen zum Klimaschutz beantworten. Wie kannst du zuhause Strom sparen? Womit kommst du umweltfreundlich zur Schule? Wann wachsen Erdbeeren in Deutschland?

Bürgerbeteiligung zur Energiewende

15.07.2011
Moderator Martin Knabenreich schätzte gut 400 Personen bei der Auftaktveranstaltung zur Bürgerbeteiligung „Gemeinsam zur Energiewende – Bielefeld will’s wissen!”. Dementsprechend gab es auch zahlreiche Rückmeldungen zu den persönlichen Klimaschutzmaßnahmen. Im Zeichen der Volltreffer-Aktion hatten die Veranstalter Feedbackkarten vorbereitet, auf denen sowohl eigene Energie-Einsparziele als auch Wünsche an die Stadt und die Stadtwerke Bielefeld für die Weiterentwicklung des Energiekonzepts notiert werden konnten.

1.500 Maßnahmen zum Klimaschutzkongress

08.07.2011
Nach gut einem Jahr mit der Volltreffer!-Aktion wurde eine weitere runde Zahl erreicht. Beim Klimaschutzkongress im Juli waren insgesamt 1.500 persönliche Maßnahmen zum Klimaschutz verzeichnet. Im Anschluss an die Präsentation von Dr. Johannes Hengstenberg von der gemeinnützigen Gesellschaft co2online war auf den großen Zielscheiben viel Platz für eigene Vorsätze und Maßgaben. Die Bielefelderinnen und Bielefelder nutzen die Gelegenheit, dem Oberbürgermeister persönlich Ihre Wünsche zum Klimaschutz vorzutragen.

Rad- und Outdoortag im Ravensberger Park

10.04.2011
Vor historischer Kulisse drehte sich im Ravensberger Park alles ums Fahrrad. Umweltamt und Amt für Verkehr warben gemeinsam für eine umweltfreundliche Mobilität. Denn die Haushaltsbefragung 2010 zum Mobilitätsverhalten in Bielefeld zeigte, dass etwa 50 Prozent der Fahrten mit einem Kraftfahrzeug kürzer sind als vier Kilometer. Dabei ist das Fahrrad auf Kurzstrecken bei Preis und Geschwindigkeit unschlagbar. Bei der Volltreffer!-Aktion wurde die Maßnahme „Einmal pro Woche eine PKW-Kurzstrecke durch eine Fahrt mit dem Rad oder ÖPNV ersetzen oder zu Fuß gehen” von etwa jedem zweiten Teilnehmer angekreuzt. Weiter so!



WISAG Gebäudereinigung setzt auf Verhaltensänderung

26.10.2010
In der Bielefelder Niederlassung der WISAG Gebäudereinigung gehört ein sparsamer Umgang mit Ressourcen zum täglichen Geschäft. Für Leiter Christoph Clemens gilt es, den Einsatz von Gefahrstoffe zu verringern und Wasser zu sparen. Exakte Dosiervorrichtungen, biologische abbaubare Reinigungsmittel und die Reinigung mit Kaltwasser sind solche Lösungen. Fleißig wurden die Teilnahmekarten beim Besuch von Anke Egging, Koordinatorin der Aktion im Umweltamt, ausgefüllt. Einige ihrer Tipps für den sparsamen Umgang mit Energie im Büro sind dort schon selbstverständlich: Abends die EDV abschalten und die Heizung absenken, die Beleuchtung kontrollieren. Verhaltensänderungen und eine Renovierung der Büroräumlichkeiten haben trotz steigender Energiekosten zu einer Rückerstattung des Energieversorgers geführt. Weitere 180 Kolleginnen und Kollegen der Niederlassung will Christoph Clemens noch ansprechen und die benachbarte Schwestergesellschaft WISAG Sicherheit und Service gleich mit dazu.

"Energieeffizienz erleben“

19.11.2010
Die Studierenden im Studiengang Regenerative Energien der Fachhochschule Bielefeld sollen „Energieeffizienz erleben”. Nicht nur theoretisch sondern auch mit Beispielen aus der Praxis. Deshalb lädt Professorin Dr. Eva Schwenzfeier-Hellkamp vom Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik im Rahmen der Erstsemestervorlesung „Regenerative Energiewirtschaft” stets Gäste aus der Wirtschaft und dem städtischem Kontext ein. Die KlimaKampagne ist aus ihrer Sicht ein gutes Beispiel dafür, wie wichtig die Beteiligung und Verzahnung aller Bereiche von Politik und Verwaltung über Wirtschaft und Verbände bis zu den Privatpersonen ist, um Erfolge bei der Einsparung von CO2-Emissionen zu vermelden. Der Charakter der Volltreffer!-Aktion hat sie überzeigt: Jeder kleine Beitrag zählt! Und somit haben zuletzt gut 50 Studierende die Teilnahmekarten ausgefüllt und um eigene Vorschläge zum Energie sparen ergänzt.

1.000 Maßnahmen für den Klimaschutz

09.10.2010
Zum Aktionstag der 2. Bielefelder Klimawoche wurde eine erste Ziel-Marke erreicht: 1.000 Maßnahmen für den Klimaschutz haben sich die Bielefelderinnen und Bielefeldern nun schon vorgenommen. Die beliebteste Sparmaßnahme ist das Licht auszuschalten, gefolgt von bewusst regionalem und saisonalem Einkauf sowie das Trocknen der Wäsche auf der Leine statt im Trockner. Die Aktion geht auf jeden Fall weiter, denn jetzt gilt es, die nächsten eintausend Maßnahmen zu fixieren. Machen Sie mit! Landen Sie einen Volltreffer für den Klimaschutz!

AWO Kreisverband und Optik Winter als erste Betriebe dabei

26.07.2010
Als erste Bielefelder Betriebe unterzeichnen das Optikfachgeschäft Winter und die Geschäftsstelle des Bielefelder AWO-Kreisverbands mit ihrem gesamten Team den „Volltreffer! für den Klimaschutz. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich zu kleinen Veränderungen im Alltag verpflichtet und wollen gemeinsam Energie sparen. AWO-Geschäftsführer Rolf Potschies und Ute Kammeier, Mitarbeiterin bei Optik Winter, freuen sich über das starke Umweltbewusstsein in ihrem Team. Sie verpflichten sich selbst, warmes Wasser zu sparen und regionale Produkte einzukaufen. Beide Unternehmen unterstützen die Aktion durch Auslage von Material in den Geschäftsräumen und durch persönliche Gespräche. Auch in den über 90 Einrichtungen, Ortsvereinen und Bildungszentren der AWO werden nun die Flyer verteilt. Ein Vortrag im Mehrgenerationenhaus über Ziele und weitere Aktionen der KlimaKampagne des Umweltamts ist in Planung.

Oberbürgermeister Clausen unterzeichnet persönliche Klimaschutz-Ziele

17.06.2010
Zum Auftakt der Volltreffer-Aktion hat Oberbürgermeister Pit Clausen als erster die Teilnahme-Karte ausgefüllt. In Zukunft möchte er mindestens einmal pro Woche gezielt Obst und Gemüse aus der Region essen. Das zweite Ziel: Einmal in der Woche zu Fuß, per Rad oder mit Bus und Bahn unterwegs sein und das Auto stehen lassen. Als Drittes hat er sich vorgenommen, den PC auszuschalten, wenn er nicht benutzt wird. Der Oberbürgermeister geht mit gutem Beispiel voran, denn er möchte möglichst viele Bielefelderinnen und Bielefelder zur Teilnahme motivieren. Letztlich geht es um die Erfüllung der Klimaschutz-Ziele der Stadt Bielefeld: Reduzierung der CO2-Emissionen um 40 Prozent bis zum Jahr 2020. Dabei sind nun Alle gefragt, denn aus vielen einzelnen Maßnahmen kann ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz entstehen.





Kontakt

Umweltamt
Uwe Hofmeister
Tel. 0521 51-3316
E-MailE-Mail


Download