ÖKOPROFIT® 2005

Teilnehmende Betriebe/Einzelergebnisse  

Die städtischen Kliniken waren im Januar 2006 der Ort in dem erneut elf Bielefelder Betriebe mit der begehrten ÖKOPROFIT® - Auszeichnung geehrt wurden. Ein Jahr voller erfolgreicher Ideen, Workshops und Arbeit lag hinter den Betrieben, so dass es für Staatssekretär Dr. Alexander Schink und Bürgermeister Detlef Helling eine besondere Freude war, die wohlverdienten Urkunden zu überreichen. Es war bereits der dritte Durchgang dieser Art, in dem Betriebe versuchen, Ökologie und Ökonomie mit geringfügigen Investitionen bzw. durch Umstellungen von betrieblichen Abläufen zu vereinen. Damit kann Bielefeld sich stolz als eine Ökoprofithochburg Deutschlands bezeichnen.

Vertreterinnen und Vertreter der Bielefelder ÖKOPROFIT<sup>®</sup>-Betriebe 2005
So legte zum Beispiel die Firma TNT Express GmbH einen Schwerpunkt auf die Reduzierung des Klimagases Kohlendioxid der Zustellfahrzeuge. Einzigartig in diesem Betrieb ist die besonders intensive Zusammenarbeit mit der Kuhlo - Realschule. Die Schüler der ÖKOPROFIT® AG ermittelten den Kohlendioxid - und Feinstaubausstoß sowie den Verbrauch des Fuhrparks. Durch gezielte Fahrerschulungen zu kraftstoffsparendem Fahrverhalten wurde eine Verbrauchssenkung um sechs Prozent erreicht. Dies entspricht 1.422 Litern Treibstoff, 3.796 Kilogramm Kohlendioxid und 15.640 Kilowattstunden Energie. Ein Teil der Einsparungen kommt den Mitarbeitern zugute, was zusätzlichen Anreiz schafft.

Auch die Schüco International KG setzte unter anderem auf Fahrerschulungen.
Die Städtischen Kliniken haben inzwischen die Aktenentsorgung umgestellt, verwenden viele Materialien mehrfach und sparen allein in diesem Bereich 6.200 € pro Jahr.
Das Paul-Gerhardt-Altenzentrum wird durch die automatische Schaltung von Geräten im Küchenbereich rund 2.000 € im Jahr sparen bei einer einmaligen Investition von 4.500 €.
Das vielleicht erstaunlichste Ergebnis lieferte die Bergküche in Bethel, die durch eine einfache Umstellung der Spülmaschine 365 Kubikmeter Wasser und 22.000 Kilowattstunden Strom und somit 5.477 € spart.

Die Dresdner Bank spart im Jahr etwa 3.300 € an Stromkosten durch eine bessere Steuerung von Lüftungsanlagen.
Der Stiftungsbereich Behindertenhilfe von Bethel setzt auf Mitarbeitersensibilisierung, insbesondere im Bereich Abfall und senkt dadurch deutlich die Mengen.

Auch die weiteren ÖKOPROFIT®Betriebe Goldbeck Bau GmbH, das Altenzentrum Leithenhof, die Energieberatung von Bethel und die Gärtnerei Bethel haben umfangreiche Maßnahmenpläne erarbeitet.

ÖKOPROFIT® Bielefeld wird finanziell unterstützt durch das Externer LinkMinisterium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen.

Einrichtung Mitarbeiter Branche
Link öffnet neues Fenster Altenzentrum Leithenhof, im ev. Perthes Werk e.V.
PDF-DokumentErgebnisse
Ca. 50 Altenpflege
Bethel Stiftungsbereich Behindertenhilfe Bergküche
PDF-DokumentErgebnisse
28 Großküche
Bethel Stiftungsbereich Behindertenhilfe Wohnheime
PDF-DokumentErgebnisse
230 Wohnheim, Fachkrankenhaus, Tagesförderverbund
Energieberatung Bethel
PDF-DokumentErgebnisse
1,3 Beratungsdienstleister
Gärtnerei Bethel
PDF-DokumentErgebnisse
50 Gärtnerei
Link öffnet neues FensterDresdner Bank
PDF-DokumentErgebnisse
210 Geldinstitut
Link öffnet neues FensterGoldbeck Bau GmbH
Standort Eisenstraße
PDF-DokumentErgebnisse
59 Schlüsselfertige Gebäude
Bauelemente-Herstellung
siehe Runde 2002/2003
Paul-Gerhardt-Altenzentrum, Diakonische Altenzentren Bielefeld gGmbH
PDF-DokumentErgebnisse
100 Altenzentrum
Link öffnet neues FensterSchüco International KG
PDF-DokumentErgebnisse
insges. 4300 Gebäudehüllenspezialist
Link öffnet neues FensterStädtische Kliniken Bielefeld
Klinikum Mitte
PDF-DokumentErgebnisse
1330 Krankenhaus
Link öffnet neues FensterTNT Express GmbH
PDF-DokumentErgebnisse
115
14 Azubi
Kurier-, Express- und Paket-dienstleister







Kontakt

Umweltamt
Birgit Reher
Tel. 0521 51-2870
E-MailE-Mail