Umwelt- und Klimaschutzpreis 2018 der Stadt Bielefeld

Dr. Ulrike Letschert, Barbara Bayreuther-Finke, Anne Wehmeier (Naturpädagogisches Zentrum Schelphof e.V.) Jörg Witthöft (ZF Friedrichshafen AG, Standortleiter Bielefeld), Thorsten Krug (ZF Friedrichshafen AG, Leiter Prozessmanagement Standort Bielefeld), Pit Clausen, Oberbürgermeister (v.l.n.r.)
In 2018 sollten Initiativen und Projekte des Umweltschutzes ausgezeichnet werden, ebenso Klimaschutzaktionen, soweit es sich nicht um bauliche Maßnahmen handelt. Unter Berücksichtigung dieser Ausschreibungsmerkmale hatte der Rat der Stadt am 27. September 2018 beschlossen, den Umwelt- und Klimaschutzpreis 2018 zu gleichen Teilen an die Firma ZF Friedrichshafen AG, Standort Bielefeld, und an das Naturpädagogische Zentrum Schelphof zu vergeben. Die Preise wurden am 23. November 2018 von Oberbürgermeister Pit Clausen übergeben.

Die Firma ZF Friedrichshafen AG produziert am Standort Bielefeld mit 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Kupplungen für den Nutzfahrzeugmarkt. Verschlissene Aggregate werden zurückgenommen und aus den Altteilen wieder neue Produkte erstellt. Es werden 95 Prozent der Materialien wiederverwertet, dabei wird lediglich ein Zehntel der Energie verbraucht, die für eine Neuproduktion aufgewendet werden müsste. Damit werden Ressourcen geschont und weniger Rohstoffe verbraucht, zudem werden Müll und CO2 Emissionen reduziert. ZF Bielefeld unterstützt andere Unternehmen bei der Einführung einer Kreislaufwirtschaft und arbeitet mit verschiedenen Gruppierungen (u. a. Verein Deutscher Ingenieure) zusammen.

Der Verein Naturpädagogisches Zentrum Schelphof e. V. wurde im Jahr 2000 durch den BUND, NABU, ProGrün und Naturwissenschaftlicher Verein Bielefeld gegründet. Er bietet für Menschen in Bielefeld, insbesondere für Kinder und Jugendliche, einen Lernort, an dem sie die Vielfalt und den Reichtum der heimischen Natur und Landschaft erleben sowie die umweltverträgliche Produktion von Nahrungsmitteln kennen und wertschätzen lernen können. Durch das Grüne Klassenzimmer und dem eigenen Acker wird der direkte Kontakt mit einer naturnahen Kulturlandschaft ermöglicht.


Prämierungen 1985 - 2016

1985 Naturwissenschaftlicher Verein für Bielefeld und Umgegend e.V.
1986 Dr. Karl-Heinz Sundermann (verstorben)
1987 Initiative für besseren Nahverkehr (IfbN)
1988 Förderverein Schulbauernhof Bielefeld-Ummeln e.V.
1989 Umweltzentrum e.V.
1993 Verkehrsgruppe der Universität Bielefeld
Martina u. Jochen Meyer zur Müdehorst
Peter Loth
1995 Michael Blaschke u. Ulrich Haufe, WDR
Fa. Wüllner Getränke GmbH & Co. KG, Carolinen-Brunnen
Dipl. Ing. Agr. Ralf Müller, Quellenhof
1996 Friedrich Meyer-Stork und Dietmar Stratenwerth (Stiftung Rieselfelder Windel)
Helmut Mensendiek
Irmgard und Willi Sonneborn
1997 Fa. Alcina Cosmetic, Dr. Kurt Wolff & Co. KG
Bezirksverband Bielefeld und Kreis Gütersloh der Kleingärtner e.V.
Brigitte Bender für die Gruppe Amphibienschutz
1998 Petra Vahle- Wehmeyer
Initiative Haller Willem
1999/2000 33 Landschaftswächter
2003 Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW), Kreisgruppe Bielefeld/ Gütersloh
Teutoburger- Wald- Verein e.V., Ortsgruppe Bielefeld
2007 Förderverein des Naturkunde-Museums (namu)
Verein pro Lutter e.V.
Lothar Adorf
2009 Klaus Beck
Hans-Joachim Pässler
Detlef Meyer
2010 Klima-AG des Friedrich-von-Bodelschwingh–Gymnasiums
Rassegeflügelzüchterverein Groß–Bielefeld von 1861 e.V.
2011 Mineralquellen Wüllner GmbH & Co. KG
NABU-Stadtverband Bielefeld e.V.
Sven Stoltz
Architekturbüro Elke Maria Alberts
2014 Bienen-Arbeitsgruppe der Fakultät für Biologie an der Universität Bielefeld
2016 Eisengießerei Baumgarte GmbH
Transition Town Bielefeld e. V.







Kontakt

Umweltamt
Tobias Heppermann
Tel. 0521 51-6577
E-MailE-Mail


Download