Licht/Erschütterungen

Licht emittierende Anlagen können schädliche Umwelteinwirkungen hervorrufen. Gegenstand der Betrachtung ist nicht die Lichtemission, sondern immer die Situation am Immissionsort. Die Beurteilung umfasst die beiden Bereiche Raumaufhellung und Blendung. Ausgenommen von der anlagenbezogenen Beurteilung von Lichtimmissionen sind jedoch der Straßenverkehr und die Straßenbeleuchtung.

Raumaufhellung
Aufhellung des Wohnbereiches, insbesondere des Schlafzimmers, aber auch des Wohnzimmers, der Terrasse oder des Balkons durch die in der Nachbarschaft vorhandene Beleuchtungsanlage, die zu einer eingeschränkten Nutzung dieser Wohnbereiche führt.
Die Aufhellung wird durch die mittlere Beleuchtungsstärke in der Fensterebene beschrieben.

Blendung
Durch starke Lichtquellen in der Nachbarschaft kann die Nutzung eines inneren oder äußeren Wohnbereichs erheblich gestört werden, auch wenn aufgrund großer Entfernung der Lichtquelle keine übermäßige Aufhellung erzeugt wird. Die Belästigung entsteht unter anderem durch die ständige und ungewollte Ablenkung der Blickrichtung zur Lichtquelle hin, die durch großen Unterschied der Leuchtdichte der Lichtquelle zur Umgebungsleuchtdichte entsteht.

Erschütterungen
Durch Erschütterungen kann es zu Umwelteinwirkungen kommen, beispielsweise durch Baustellenbetrieb.



Kontakt

Umweltamt
Tel. 0521 51-8520
E-MailE-Mail