Lärm/Luftverschmutzung

Durch Gewerbe, Industrie und Landwirtschaft sowie technische Anlagen kann es zu Umwelteinwirkungen kommen. Insbesondere durch Lärm und Luftverunreinigungen wie Rauchgas, Stäube und Gerüche fühlen sich Menschen belästigt.

Für die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften ist eine Vielzahl von verschiedenen Überwachungsbehörden zuständig. Die Zuständigkeit ist abhängig vom jeweiligen Verursacher (Quelle der Umwelteinwirkung).

1. Gewerbliche oder industrielle Anlagen und Betriebe
2. Baustellen (Lärm, Asbest)
3. Geräte- und Maschinenlärm (z. B. Rasenmäher, Laubsauger)
4. Feuerungsanlagen / Kaminöfen
5. Landwirtschaftliche Betriebe und Ackerflächen
6. Umwelteinwirkungen durch Privatpersonen und Tiere
7. Sport- und Freizeitanlagen
8. Veranstaltungen und private Feiern
9. Sonstige Lärmquellen



Gewerbliche oder industrielle Anlagen und Betriebe

Die Errichtung und der Betrieb von gewerblichen oder industriellen Anlagen und Betrieben, die geeignet sind schädliche Umwelteinwirkungen hervorzurufen, unterliegen den Vorschriften des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG).

Für die Genehmigung und Überwachung dieser Anlagen im Stadtgebiet Bielefeld sind je nach Anlage entweder die Stadt Bielefeld (Untere Umweltschutzbehörde) oder die Bezirksregierung Detmold (Obere Umweltschutzbehörde) zuständig.


Kontakt

Stadt Bielefeld
Umweltamt
Untere Immissionsschutzbehörde
Frau Pages
Tel. 0521 51-6096
Fax 0521 51-3395
E-MailE-Mail



Baustellen (Lärm, Asbest)

Gewerbliche Baustellen
Für den Betrieb von Baumaschinen und Fahrzeugen auf gewerblichen Baustellen gibt es spezielle Immissionsrichtwerte für Lärm. Rechtsgrundlage ist die Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Schutz gegen Baulärm. Hiernach gelten für die Tag- und Nachtzeit unterschiedliche Richtwerte. Die Nachtzeit (20:00 Uhr bis 07:00 Uhr) ist besonders geschützt, in dieser Zeit gelten strengere Immissionsrichtwerte.

In begründeten Einzelfällen wird auf Antrag eine Ausnahme für den nächtlichen Betrieb einer Baustelle erteilt. Weitere Infos finden Sie unter Formulare / Immissionsschutz.

Information zur Arbeiten mit Asbest finden Sie auf der Internetseite der Externer LinkBezirksregierung Detmold.

Private Baustellen
Für private Baustellen gelten die allgemeinen Vorschriften des Landesimmissionsschutzgesetzes (LImSchG). Hiernach sind in der Nachtzeit (22:00 Uhr bis 06:00 Uhr) alle Tätigkeiten verboten, die geeignet sind, die Nachtruhe zu stören.

Kontakt

Stadt Bielefeld
Umweltamt
Untere Immissionsschutzbehörde
Frau Pages
Tel. 0521 51-6096
Fax 0521 51-3395
E-MailE-Mail



Geräte- und Maschinenlärm (z. B. Rasenmäher, Laubsauger)

Aufgrund der 32. Verordnung zum Bundes-Immissionsschutzgesetz (32. BImSchV) dürfen die in der PDF-Dokument Anlage zur 32. BImSchV genannten Geräten und Maschinen (z. B. Rasenmäher) in Wohn- und ähnlich lärmgeschützten Gebieten nur an Werktagen (Mo. – Sa.) zu bestimmten Betriebszeiten benutzt werden.
Weitere Infos:
PDF-Dokument  [262 KB]Flyer Rasenmäher
PDF-Dokument  [356 KB]Broschüre Umweltbundesamt


Kontakt

Stadt Bielefeld
Umweltamt
Untere Immissionsschutzbehörde
Frau Pages
Tel. 0521 51-6096
Fax 0521 51-3395
E-MailE-Mail



Feuerungsanlagen / Kaminöfen

Je nach Größe einer Feuerungsanlage gibt es verschiedene gesetzliche Regelungen und Zuständigkeiten.

Für Großfeuerungsanlagen wie z. B. die Müllverbrennungsanlage Bielefeld-Herford und andere größere Heizkraftwerke ist die Externer LinkBezirksregierung Detmold, Abteilung 5 zuständig.

Für kleine und mittlere Feuerungsanlagen wie z. B. Öfen und Kamine gelten die Vorschriften der 1. Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (1. BImSchV). Für diese Anlagen ist die Stadt Bielefeld zuständig.

Ansprechpartner für Anlagen in Wohnhäusern:
Bauamt, Frau Gruber, Tel. 51-3255, E-Mail: E-Mailumweltamt@bielefeld.de

Ansprechpartner für Anlagen in Gewerbebetrieben:
Umweltamt, Herr Förste, Tel. 51-6194, E-Mail: E-Mailumweltamt@bielefeld.de

Informationen zum Thema „Richtig Heizen mit Holz” sowie Tipps, Richtlinien und Grenzwerte für Kamine und Öfen finden Sie auch auf unserer Internetseite Luftreinhalteplanung unter dem Stichwort „Luftqualität verbessern”.


Landwirtschaftliche Betriebe und Ackerflächen

Durch landwirtschaftliche Betriebe und durch die Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Flächen (Äcker und Wiesen) kann es zu Lärm-, Staub- und Geruchseinwirkungen kommen.

Für die Überwachung der landwirtschaftlichen Betriebe ist das Umweltamt zuständig.

Für die Überwachung der landwirtschaftlichen Flächen sind das Ordnungsamt bzw. die Ordnungsabteilungen der jeweiligen Bezirksämter zuständig.

Weitere Informationen zu Gerüchen:
Externer Linkwww.umwelt.nrw.de

Informationen zu Vogelvergrämungsanlagen:
Externer Linkwww.lanuv.nrw.de

Kontakt

Stadt Bielefeld
Umweltamt
Untere Immissionsschutzbehörde
Herr Rüter
Tel. 0521 51-6297
Fax 0521/51-3395
E-MailE-Mail



Umwelteinwirkungen durch Privatpersonen und Tiere

Das Landes-Immissionsschutzgesetz (LImSchG) beinhaltet u. a. Regelungen zum Schutz der Nachtruhe (22:00 Uhr – 6:00 Uhr), für das Abbrennen eines Feuerwerks, für das Benutzen von Tongeräten und für das Halten von Tieren. Für den Vollzug des LImSchG sind das Ordnungsamt bzw. die Ordnungsabteilungen der jeweiligen Bezirksämter zuständig.

Hinweis zur Tierhaltung durch Privatpersonen: Soweit auf einem Grundstück mehrere Tiere gehalten werden sollten, empfiehlt es sich, mit dem Bauamt zu klären, ob die Tierhaltung nach Planungsrecht zulässig ist bzw. ob sie einer Baugenehmigung bedarf. Weitere Auskunft erteilt das Bauamt der Stadt Bielefeld, Abteilung Bauberatung.

Hinweis zu „Kinderlärm”: Die von Kindern ausgehenden Geräusche sind eine notwendige Ausdrucksform kindlicher Entfaltung, die in der Regel zumutbar sind.

Weitere Informationen hierzu finden Sie auch unter Externer Linkwww.umwelt.nrw.de




Sport- und Freizeitanlagen

Sport- und Freizeitaktivitäten sind ein wichtiger Bestandteil des heutigen Lebens. Häufig sind diese Aktivitäten allerdings mit Geräuschen verbunden, wodurch sich Anwohner in Einzelfällen gestört fühlen.

Ansprechpartner bei Beschwerden zu Sport- und Freizeitanlagen ist das Umweltamt.

Weitere Infos auch im Internet:
Externer Linkwww.umwelt.nrw.de (Sportlärm)

Externer Linkwww.umwelt.nrw.de (Freizeitanlagen)

Kontakt

Stadt Bielefeld
Umweltamt
Untere Immissionsschutzbehörde
Herr Kühlmann
Tel. 0521 51-3796
Fax 0521 51-3395
E-MailE-Mail



Veranstaltungen und private Feiern

Private Feiern zu Hause oder im eigenen Garten haben viele Vorzüge. Die Stimmung ist gemütlich und die Kosten halten sich in Grenzen. Leider gibt es kein „Recht auf Party”, und aufgrund des Landes-Immissionsschutzgesetzes (LImSchG) sind in der Zeit von 22:00 Uhr bis 6:00 Uhr alle Betätigungen verboten, die geeignet sind, die Nachtruhe stören (z. B. laute Musik).

Die Nachtruhe von 22:00 Uhr bis 6:00 Uhr ist auch bei der Durchführung von größeren Veranstaltungen zu beachten. Dazu zählen insbesondere auch Veranstaltungen im Freien sowie alle Tätigkeiten rund um die Veranstaltung wie z. B. Anlieferungen oder Auf- und Abbau einer Bühne.

Gesonderte Ausnahmeregelungen vom Schutz der Nachtruhe gibt es in Bielefeld aufgrund ordnungsbehördlicher Verordnungen für Speisewirtschaften und Vergnügungsstätten sowie für Silvester (Nacht vom 31. Dezember zum 1. Januar), den Tanz in den Mai (Nacht vom 30. April zum 1. Mai). Auch für Schützenfeste u. ä. Veranstaltungen von öffentlichem Interesse gibt es Ausnahmeregelungen.

Für alle sonstigen mit nächtlicher Ruhestörung verbundenen Veranstaltungen können in Einzelfällen vom Umweltamt Ausnahmegenehmigungen erteilt werden, wenn die Durchführung der Veranstaltung im öffentlichen Interesse oder im überwiegenden Interesse eines Beteiligten geboten ist.

Einen Mustervordruck für einen Antrag finden Sie in unserem Formularcenter. Bitte wenden Sie sich rechtzeitig, d. h. möglichst acht Wochen vor der geplanten Veranstaltung, an das Umweltamt.

Bitte beachten Sie, dass je nach Art der privaten Feier oder Veranstaltung evtentuell noch weitere Genehmigungen von anderen Ämtern der Stadt Bielefeld erforderlich sein können, z. B. vom

- Amt für Verkehr (Veranstaltungen auf öffentlichen Straßen und Plätzen)

- Ordnungsamt (Feuerwerk, Gaststättenerlaubnis)

Kontakt

Stadt Bielefeld
Umweltamt
Untere Immissionsschutzbehörde
Herr Förste
Tel. 0521 51-6194
Fax 0521 51-3395
E-MailE-Mail



Sonstige Lärmquellen

Öffentlicher Verkehr
Für die Überwachung von Umwelteinwirkungen durch den öffentlichen Verkehr sind folgende Stellen zuständig:

Luftverkehr | zuständige Stelle: Externer LinkBezirksregierung Münster

Eisenbahn | zuständige Stelle: Externer LinkEisenbahnbundesamt

Stadtbahn Bielefeld | zuständige Stelle: Externer LinkBezirksregierung Düsseldorf


Gaststätten / Diskotheken
Für die Überwachung von Gaststätten und Diskotheken sind das Ordnungsamt bzw. die Ordnungsabteilungen der jeweiligen Bezirksämter zuständig.