Innerbetriebliche Abfallwirtschaft

Die Abfallentsorgung in Handel und Gewerbe funktioniert anders als in privaten Haushalten. Einerseits gibt es mehr Freiheiten, zum Beispiel bei der Wertstofferfassung. Andererseits können nicht alle Angebote für Privathaushalte in Anspruch genommen werden und bei der Entsorgung gefährlicher Abfälle sind Nachweispflichten zu beachten. Außerdem gestaltet sich die Abfallzusammensetzung und –menge naturgemäß anders.

Grundsätzlich gilt es, die so genannte Abfallhierarchie zu beachten, also Abfälle möglichst zu vermeiden, nicht vermeidbare Abfälle in die Verwertung zu geben und nur nicht verwertbare Abfälle ordnungsgemäß und schadlos zu beseitigen.

Für verwertbare Abfälle ist der Entsorger frei wählbar, ebenso für gefährliche Abfälle, deren Menge das haushaltsübliche Maß übersteigt. Lediglich im Bereich des hausmüllähnlichen Restabfalls gibt es Vorgaben: Mindestens der nicht verwertbare Anteil muss über die kommunale Müllabfuhr entsorgt werden, das ist die so genannte PDF-Dokument  [116 KB]Pflichtrestmülltonne.

Bei gefährlichen Abfällen sind Belege über die Entsorgung mindestens drei Jahre lang aufzubewahren, für Mengen über 20 Tonnen im Jahr sind spezielle Nachweise gesetzlich vorgeschrieben.

Die innerbetriebliche Sammlung ist grundsätzlich so auszugestalten, dass Fehlwürfe der Mitarbeiter minimiert werden. Das bedeutet eine für alle (auch fremdsprachige Mitarbeiter/innen) durchschaubare Sammelsystematik einzurichten, weite Wege zum nächsten Abfallbehälter zu vermeiden und die Getrenntsammlung konsequent von der Geschäftsführung bis zur Reinigungskraft durchzuhalten.

Zu einigen Themen der innerbetrieblichen Abfallwirtschaft gibt es Merkblätter der Gewerbeabfallberatung, die als PDF-Dateien auch zum Herunterladen angeboten werden:
  • PDF-Dokument  [72 KB]Arztpraxen
  • PDF-Dokument  [435 KB]Speisereste

    Für weitere Fragen zur innerbetrieblichen Sammlung und deren Optimierung, zu Rücknahmesystemen oder Entsorgersuche für spezielle Abfälle steht Ihnen die Gewerbeabfallberatung unter Tel. 0521/51 30 69 oder per E-MailE-Mail gerne zur Verfügung.