Pflanzenabfallverbrennung

Pflanzenverbrennung
Das Verbrennen von pflanzlichen Abfällen ist grundsätzlich verboten!
Im Herbst und Winter werden in Gärten, in der Landschaft und im Wald wieder viele Pflege- und Fällarbeiten durchgeführt. Die pflanzlichen Abfälle würden viele gerne an Ort und Stelle verbrennen.

Das Verbrennen von Strauchschnitt oder anderen Grünabfällen in Kleingärten und Hausgärten ist jedoch nach den abfallrechtlichen Vorschriften verboten. Gerade im Siedlungsbereich, wo viele Menschen nah beieinander wohnen, könnte es sonst zu erheblichen Rauchentwicklungen und Luftverunreinigungen und somit zu Gesundheitsgefährdungen der Nachbarschaft kommen.


Ausnahmemöglichkeit vom Verbot in der „Allgemeinverfügung”
Nur in bestimmten Sonderfällen hat das Umweltamt als untere Abfallwirtschaftsbehörde das Verbrennen von pflanzlichen Abfällen durch eine Ausnahmegenehmigung im Rahmen einer „Allgemeinverfügung” erlaubt. Zu diesen Sonderfällen zählt ausschließlich das Verbrennen von Hecken-, Strauch- und Baumschnitt oder schlagabraumähnlichem Abfall
  • aus geförderten Naturschutzpflege-Maßnahmen und
  • aus der ordnungsgemäßen landwirtschaftlichen Nutzung.

Die Ausnahmegenehmigung enthält Umweltschutz -und Sicherheitsauflagen, die beim Verbrennen zu beachten sind. Diese Auflagen sowie alle weiteren Details können Sie der „Allgemeinverfügung” entnehmen (siehe rechte Spalte).


Bei Inanspruchnahme einer Ausnahme besteht Anzeigepflicht!
Zwar ist das Verbrennen von pflanzlichen Abfällen unter den in der „Allgemeinverfügung” Voraussetzungen genehmigt – jedoch muss das Verbrennen spätestens drei Tage vor dem geplanten Termin beim Umweltamt schriftlich angezeigt werden! Bitte benutzen Sie dafür den rechts stehenden Vordruck.

Übrigens: Das Verbrennen von Schlagabraum im Wald fällt nicht unter die städtische Ausnahme. Für die Genehmigung ist das Staatliche Forstamt Bielefeld zuständig (Tel. 0521 96483-0).


Umweltfreundliche Entsorgung von Gartenabfällen
Für die Entsorgung von Gartenabfällen gibt es in Bielefeld drei umweltfreundliche Möglichkeiten:
  • Kompostierung auf dem eigenen Grundstück
  • Entsorgung über die Biotonne
  • Ablieferung bei den städtischen Wertstoffhöfen



Kontakt

Fragen zu Abfallgenehmigungen
Umweltamt
Jutta Schürmann
Tel. 0521 51-2860
Fax 0521 51-3395
E-MailE-Mail

Fragen zur Entsorgung von privaten Gartenabfällen
Umweltbetrieb
Abfallberatung
Tel. 0521 51-3341

Downloads