Was noch zu beachten ist...

Vorsicht: Schadstoffe!
In alten Elektrogeräten stecken viele Schadstoffe, wie zum Beispiel die Schwermetalle Quecksilber, Blei oder Cadmium, aber auch FCKW oder Flammschutzmittel. Damit diese Stoffe sicher entsorgt werden können, ist es wichtig, dass alle Verbraucherinnen und Verbraucher bei der Sammlung mitmachen. Altgeräte, die nicht sachgerecht entsorgt werden, können die menschliche Gesundheit und Umwelt gefährden.

Zu wertvoll für die Tonne!
In vielen Geräten stecken auch wertvolle Stoffe wie Gold, Platin oder Kupfer oder sortenreine Kunststoffe. Diese sind viel zu schade für den Müll und können recycelt werden, wenn die Geräte getrennt gesammelt werden.

Zu schade zum Wegwerfen
Elektrogeräte werden oft ausrangiert, bevor sie nicht mehr funktionieren. Gerade im Bereich der Unterhaltungselektronik, bei IT- oder Telekommunikationsprodukten werden ständig neue Produkte auf den Markt gebracht. Wenn ein Gerät Ihren Ansprüchen nicht mehr genügt, lässt es sich vielleicht weiterverkaufen oder Sie können es verschenken oder einer sozialen Einrichtung zur Verfügung stellen. Bitte beachten Sie: Nach dem Elektro- und Elektronikgerätegesetz dürfen Kleingeräte nicht in die Hausmüllbehälter bzw. in die Wertstofftonne geworfen werden! Siehe hierzu auch: Externer LinkTausch- und Verschenkbörse

Logo zeigt durchgestrichene Mülltonne
Achtung: „durchgestrichene Mülltonne”
Das Symbol „durchgestrichene Mülltonne” auf neuen Geräten soll daran erinnern, dass die ausrangierten Elektrogeräte separat vom Hausmüll entsorgt werden müssen. Elektrogeräte, die nach dem 23. März 2006 verkauft wurden, sind mit diesem Symbol gekennzeichnet. Aber: Die Rückgabepflicht gilt auch für nicht gekennzeichnete Altgeräte!

Geteilte Produktverantwortung
Das Symbol „durchgestrichene Mülltonne” auf neuen Geräten soll daran erinnern, dass die ausrangierten Elektrogeräte separat vom Hausmüll entsorgt werden müssen. Elektrogeräte, die nach dem 23. März 2006 verkauft wurden, sind mit diesem Symbol gekennzeichnet. Aber: Die Rückgabepflicht gilt auch für nicht gekennzeichnete Altgeräte!

Tipps
  • Elektrogeräte, die noch funktionieren: verschenken oder weiterverkaufen.
  • Vor dem Neukauf von Elektrogeräten direkt nach der Rücknahme des alten Gerätes fragen bzw. die Rückgabe vereinbaren. Das erspart unter Umständen lästige Transporte zu den Sammelstellen.
  • Rücknahmeangebote von Geschäften nutzen.
  • Alle alten Elektrogeräte bei den Sammelstellen des Umweltbetriebes kostenlos abgeben.
  • Die Abgabe von ausrangierten Elektrogeräten am Schadstoffmobil ist nicht möglich!




Diese Informationen können Sie auch noch einmal in dem kostenlosen Faltblatt „Elektro-Altgeräte zurückgeben” nachlesen, welches der Umweltbetrieb gemeinsam mit der Verbraucherzentrale veröffentlicht hat. Ein Klick auf das Bild öffnet das PDF.

In gedruckter Form ist es erhältlich beim Umweltbetrieb (Eckendorfer Straße 43 und 57), bei allen drei Wertstoffhöfen, in allen Bürgerberatungen der Bezirksämter und des Neuen Rathauses, beim Umweltamt (August-Bebel-Str. 75 – 77) sowie bei der Verbraucherzentrale (August-Bebel-Str. 88).




zurück