Beschilderung und Markierung

Die Mitarbeiter im Abschnitt Beschilderung und Markierungen sorgen für die Verkehrssicherheit in Bielefeld.
Man sieht sie täglich und überall, sie dirigieren uns durch den Straßenverkehr und helfen bei der Orientierung. Kurz: Ohne Verkehrsschilder wäre unser Leben sehr viel schwieriger. Alleine in Bielefeld stehen rund 140.000 Verkehrsschilder, die vom Abschnitt Straßenbeschilderung betreut werden.

Das Aufstellen und Abbauen der Schilder, die Ersatzbeschaffung sowie die Pflege und Wartung sind Teil der täglichen Arbeit. Außerdem sorgen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Beschilderungs- und Absperrmaßnahmen bei Veranstaltungen wie etwa dem „Run-and-Roll-Day” und dem Leinewebermarkt.
Für Straßenmarkierungen ist der Abschnitt ebenfalls zuständig. Die Mitarbeiter bringen, zum Beispiel nach der Sanierung oder dem Neubau einer Straße, Markierungen auf, erneuern aber auch verblasste Markierungen.

Ob und wo ein Schild aufgestellt wird, liegt aber nicht in der Hand der Abteilung. Vielmehr werden diese grundlegenden Entscheidungen zur Beschilderung des Bielefelder Stadtgebietes – die sogenannten verkehrsrechtlichen Anordnungen - im Amt für Verkehr Bielefeld - getroffen. Mehr Infos unter: Verkehrsregelungen.

Eine weitere Aufgabe des Abschnitts Beschilderung ist die Entfernung von Graffitis an öffentlichen Gebäuden im Rahmen des Projektes „Stadtklar”. Im Auftrag des Immobilienservicebetriebs organisiert und leitet ein Malergeselle des Umweltbetriebs den Einsatz. Hinter dem Projekt „Stadtklar” steht der Verein zur Bekämpfung von Farbschmierereien in Bielefeld e.V.. Er wurde auf Initiative des Sozial- und Kriminalpräventiven Rates der Stadt Bielefeld und des Einzelhandelsverbandes Ostwestfalen-Lippe e.V. in Kooperation mit der Polizei Bielefeld gegründet. Ziel des Vereins ist es, neben vorbeugenden Maßnahmen, illegale Farbschmierereien nachhaltig und konsequent – vor allem aber deutlich sichtbar – aus dem Stadtbild zurückzudrängen.