Keine Kastanien und Eicheln für den Heimat-Tierpark Olderdissen

Die "Speisekammern" des Heimat-Tierpark Olderdissen sind gut gefüllt.
Herbert Linnemann, Leiter des Heimat-Tierparks Olderdissen, bittet deshalb alle Kinder, Eltern und Tierparkfreunde auch in diesem Jahr keine Eicheln und Kastanien für den Tierpark zu sammeln. Es werden keine Sammelboxen am Eingang aufgestellt.

Der Heimat-Tierpark Olderdissen freut sich über die gut gemeinte Mithilfe der Besucher. Doch die Verarbeitung dieser Baumfrüchte zu haltbarem Futter ist sehr arbeitsaufwendig und kostenintensiv. Der Einkauf von fertigem geeignetem Wildfutter ist deutlich günstiger. Deshalb wird der Tierpark auch dieses Jahr auf das gemeinschaftliche Sammeln verzichten.

Der Heimat-Tierpark Olderdissen weist aus gegebenem Anlass daraufhin, dass Eicheln und Kastanien auf keinen Fall durch die Besucher selbst an die Tiere verfüttert werden dürfen. Eine falsche Fütterung kann zu erheblichen Magen-Darmerkrankungen führen.

Tiere, die vom allgemein im Park geltenden Fütterungsverbot ausgenommen sind, sollten nur mit dem im Wildfutterautomaten erhältlichen Futter verköstigt werden. Dieses ist eiweiß- und kohlehydratarm und somit gut verträglich. Bei großem Besucheraufkommen können aber auch die Automaten gesperrt werden, damit eine Überfütterung der Tiere ausgeschlossen werden kann.

Der Heimat-Tierpark Olderdissen bittet zum Wohle der Tiere um Verständnis.

Weitere Informationen zu den Tieren und zum Tierpark...


Kontakt

Umweltbetrieb
der Stadt Bielefeld
Forsten/Heimat-Tierpark Olderdissen
Herbert Linnemann
Dornberger Straße 149a
33619 Bielefeld
Tel. 0521 51-3776
Fax 0521 51-3750
E-MailE-Mail