Umweltamt legt Gewässergütebericht vor

Hasbach
In einem reich bebilderten Bericht stellt das Umweltamt die Entwicklung der Gewässergüte der letzten zehn Jahre dar. Auch die Besonderheiten des Bielefelder Gewässersystems mit insgesamt 580 Kilometern Fließgewässern und der Wasserscheide Teutoburger Wald werden beschrieben.

Die Bäche sind überwiegend klein, manche führen im Sommer zeitweise kein Wasser. Beansprucht werden sie beispielsweise durch städtische, private und gewerbliche Einleitungen sowie durch Abschwemmungen und Verrohrungen.

Nach Auswertung von 174 Messstellen ist die Gewässergüte insgesamt als zufriedenstellend zu bezeichnen: immerhin zwei Drittel der 174 Messpunkte zeigten 2007 mindestens die Gewässergüteklasse II, das heißt mäßige Belastung an. Allerdings wies ein weiteres Drittel kritische Belastungen (Gewässergüteklasse II bis III) auf, einige Bäche sind sogar stark verschmutzt (Grippenbach unterhalb des Regenrückhaltebeckens Bockschatzhof sowie Abschnitte des Wellbachs und des Finkenbachs).

Zu den Glanzlichtern der Gewässergüte gehören der Twellbach im Bereich Dornberger Straße, der Klosterbach an der Kapelle am Blankenstein, der Schopkebach vor der Mündung zum Menkhauser Bach und der Bullerbach im Bereich der Jesus-Christus-Kirche. Am letztgenannten Beispiel kann man gut verfolgen, wie durch die unterhalb gelegenen Durchflussteiche die Gewässergüte wieder deutlich abnimmt.

Datengrundlage des Güteberichtes sind die Untersuchungen der Gewässerorganismen, ermittelt als sogenannter Saprobienindex und einige chemische Parameter, wie Phosphor, Stickstoff und die Sauerstoffzehrung.

Nicht dokumentiert ist die Strukturgüte, bei deren Ermittlung die „Naturnähe” eines Gewässerabschnittes und seine Veränderungen bewertet werden. Die schlechte Strukturgüte relativiert vielerorts die Aussagen der biologischen und chemischen Daten.
Im Digitalen Umweltatlas sind die Gewässergütekarten ab 2005 einzusehen. Der komplette Bericht (Stand 2008) ist beim Umweltamt auf CD Rom zum Selbstkostenpreis von fünf Euro erhältlich - bei Versand sieben Euro. PDF-Dokument  [2861 KB]Einblick in den Bericht.


Kontakt

Umweltamt
August-Bebel-Str. 75 – 77
33602 Bielefeld
Bettina Branke
Tel. 0521 51–3417
E-MailE-Mail