Sanierung des Lutterkanals

Da müssen wir jetzt durch
Sanierung Lutter Regenrückhaltebecken Lutteroffenlegung

Stand November 2016
Die umfangreichen Informationsseiten zum Thema Luttersanierung werden derzeit überarbeitet.

Aufgrund anzupassender Rahmenbedingungen (Anfang 2016) wurden vom Rat der Stadt Bielefeld ergänzende Beschlüsse gefasst.

Die laufenden Arbeiten der offenen Kanalsanierung zwischen Siekerwall und Teutoburger Straße sowie am Regenrückhaltebecken im Park der Menschenrechte werden bis zum Frühjahr 2017 abgeschlossen sein.

Die Maßnahmen für die beschlossene Inlinersanierung des Abschnittes Teutoburger Straße bis Stauteich I sowie für das dazu erforderliche Regenrückhaltebecken im Grünzug an der Teutoburger Straße (Variante C) wurden in 2016 überprüft und angepasst. Grund hierfür war ein Rechenfehler bei der Auswertung der möglichen Regenmengen. Zehn Prozent der zu entwässernden Flächen – mit Relevanz für den Abschnitt Teutoburger Straße/Stauteich I – waren nicht fortgeschrieben und berücksichtigt worden. Deshalb musste das Volumen des Regenrückhaltebeckens auf 6.000 Kubikmeter verdoppelt werden. Die Planungen für das größere Regenrückhaltebecken sind inzwischen ausgeschrieben.

Der Erhalt der Platanen war in 2014 ein wesentlicher Grund für die Wahl der Variante C. Eine ausführliche Darstellung der Varianten ist in der Verwaltungsvorlage für die politische Beratung nachzulesen (siehe PDF-Dokument  [4008 KB]Ratssitzung vom 20. März 2014).
Der Rat hat in seiner Sitzung am 30.06.2016 die Variante C bekräftigt (siehe PDF-Dokument  [186 KB]Beschlussvorlage 3308/2014-2020).

Geänderte Bewertungen des Landes zur Förderfähigkeit der Freilegung der Lutter im Abschnitt Niederwall bis Teutoburger Straße führen zu einem ungedeckten Finanzierungsbedarf von rd. 320.000 €. Der Verein Pro Lutter kann diesen Anteil neben den zugesagten 10 Prozent nicht aus Spenden decken, einer Übernahme aus städtischen Mitteln steht der Ratsbeschluss vom 18.07.2013 entgegen, sich an der Restfinanzierung nicht zu beteiligen. Der Ausschuss für Umwelt- und Klimaschutz hat im November mehrheitlich dem Rat eine Zurücknahme des Beschlusses empfohlen. Die Diskussionen hierzu dauern noch an.

Die in den letzten Jahren geprüften Alternativen, Diskussionen in Gremien und Bürgerversammlungen sowie gefassten Beschlüsse sind unter verschiedenen Stichwörtern nachzulesen. So ist unter „Aktuelles” der letzte Sachstand zum Thema vermerkt und sämtliche Beschlüsse sind über das „Suchfeld” zu finden.


Kontakt

BürgerServiceCenter
Tel. 0521 51-0
Mo-Fr 7-18 Uhr, Sa 9-13 Uhr
E-MailE-Mail

Video zur Sanierung