Öffentliche Informationsveranstaltungen


Sanierung Lutterkanal in der Ravensberger Straße – Neue Sanierungsvariante

Bürgerinformationsveranstaltung am 22. Juni 2016
Thema: Was passiert aufgrund der veränderten Berechnungsgrundlagen bei der Lutterkanal-Sanierung im 2. Bauabschnitt? Sind die Anwohner von der Veränderung betroffen? Was bedeutet die Vergrößerung des Regenrückhaltebeckens an der Teutoburger Straße für das Projekt?

Beginn: 18.30 Uhr, Großer Saal, Neues Rathaus

PDF-Dokument Protokoll der Veranstaltung


Sanierung Lutterkanal in der Ravensberger Straße

14. Januar 2015
Anwohnerversammlung - (4. Informations- und Dialogveranstaltung für Anliegerinnen und Anlieger der Ravensberger Straße im Abschnitt Niederwall bis Teutoburger Straße)
Thema: Was passiert 2015? - Die Bauarbeiten zur eigentlichen Sanierung des Lutterkanals beginnen. Präsentation des aktualisierten Bauzeitenplans und Einblick in die bevorstehenden Arbeiten.
Beginn: 19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr), Großer Saal, Neues Rathaus
PDF-Dokument  [135 KB]Bauabfolge 2015-2018 (Stand Januar 2016)
PDF-Dokument  [23 KB]Protokoll der Veranstaltung


Sanierung Lutterkanal in der Ravensberger Straße

30. Januar 2014
Anwohnerversammlung - (3. Informations- und Dialogveranstaltung für Anliegerinnen und Anlieger der Ravensberger Straße im Abschnitt Niederwall bis Teutoburger Straße)
Thema: Wie geht es 2014 weiter? - Nächste Schritte der Luttersanierung nach Abschluss der Stabilisierung der Sohle
19 Uhr, Großer Saal, Neues Rathaus
PDF-Dokument  [140 KB]Bauabfolge 2014 - 2018 (Stand Januar 2014)
PDF-Dokument  [75 KB]Protokoll der Veranstaltung


Entscheidungsvarianten aus der Alternativenprüfung zur Regenrückhaltung

17. Juli 2013
In der vierten Dialogveranstaltung zur Standortsuche Regenrückhaltung erhielten die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit zur Diskussion der Entscheidungsvarianten, die Gutachter Dr. Richard Rohlfing (PFI) für eine Regenrückhaltung im Rahmen der Luttersanierung erarbeitet hatte.

Über die Gutachterempfehlung zu den sechs Entscheidungsvarianten für eine Regenrückhaltung aus dem bisherigen Diskussionsprozess waren Politik und Öffentlichkeit zuvor in der gemeinsamen öffentlichen Sondersitzung der Bezirksvertretung Mitte mit dem Betriebsausschuss Umweltbetrieb von Gutachter und Verwaltung informiert worden.

Dem Protokoll der Gremiensitzung und dem Protokoll zur Dialogveranstaltung sind die Entscheidungsvarianten und die Diskussionen detailliert zu entnehmen.

Eine Beschlussempfehlung wurde seitens der Verwaltung in der Gremiensitzung und der Dialogveranstaltung noch nicht gegeben.

Den Ratsgremien wird unter Berücksichtigung aller eingebrachten Aspekte im Herbst 2013 ein Vorschlag der Verwaltung zur endgültigen Beschlussfassung über die zu verfolgende Regenrückhaltevariante vorgelegt.

PDF-Dokument  [94 KB]Protokoll der Gremiensitzung


PDF-Dokument  [11414 KB]Protokoll zur Dialogveranstaltung
Bitte beachten Sie: Dieses Protokoll der externen Moderation bezieht sich auf die Dialogveranstaltung für Bürgerinnen und Bürger. Angehängt sind die Präsentationen, die in der vorhergehenden Öffentlichen Sondersitzung der Bezirksvertretung Mitte und des Betriebsausschuss Umweltbetrieb gezeigt wurden. Das Protokoll der Gremiensitzung wird durch die Stadt Bielefeld erstellt und im Ratsinformationssystem sowie als Textlink bereitgestellt.

Dialog zur Standortsuche Regenrückhaltung

29.04.2013
In der dritten Informations- und Dialogveranstaltung zur Standortsuche Regenrückhaltung stellten Gutachter und Verwaltung die PDF-Dokument  [2871 KB]Zwischenergebnisse der Prüfung möglicher Alternativen vor. Die von der Regenrückhaltung potentiell betroffenen Anliegerinnen und Anlieger sowie die interessierte Öffentlichkeit hatten Gelegenheit, ihre Fragen und Anregungen in den Dialogprozess einzubringen.
PDF-Dokument  [2401 KB]Protokoll Buergerdialog 29. April 2013

Grundlage war der Katalog der zu prüfenden Alternativen für die notwendige Regenrückhaltung sowie der Katalog der Prüfungskriterien, über die in den vorangegangenen beiden Dialogterminen über die Alternativensuche für eine Regenrückhaltung Konsens mit den anliegenden Schulen, Vereinen und Einrichtungen erzielt wurden.

Der erweiterten Alternativenprüfung für eine Regenrückhaltung hatten Bezirksvertretung Mitte und Betriebsausschuss UWB am 14. Januar 2013 mit Verwaltungsvolage PDF-Dokument  [33 KB]Drucksachen-Nr. 5079 zugestimmt.



Sanierung Lutterkanal in der Ravensberger Straße

8. April 2013
Einwohnerversammlung – (2. Informations- und Dialogveranstaltung für Anlieger der Ravensberger Straße im Abschnitt Niederwall bis Teutoburger Straße)
Thema: Wiederherstellung der Straße einschließlich Lutter-Offenlegung
18 Uhr, Großer Saal, Neues Rathaus
PDF-Dokument  [111 KB]Protokoll mit Anlagen
PDF-Dokument  [6951 KB]Präsentation Pro Lutter e.V.
PDF-Dokument  [9945 KB]Präsentation Amt für Verkehr

Die geplante 2. Informations- und Dialogveranstaltung „Luttersanierung” fand aufgrund des Beschlusses der Bezirksvertretung Mitte vom 14.03.2013 als Einwohnerversammlung statt. Rund 170 Bürger/innen und Vertreter/innen aus Politik und Verwaltung haben sich über den aktuellen Planungsstand zur Offenlegung der Lutter und die anschließende Straßenneugestaltung vom Umweltamt, dem Verein Pro Lutter e.V., vom Amt für Verkehr und den Stadtwerken informieren lassen. Die BV Mitte ist zuständig für die Festlegung des Straßenausbaustandards. Die Anregungen und Hinweise aus dieser Veranstaltung sind protokolliert und werden in die weiteren politischen Beratungen eingespeist.

Sanierung Lutterkanal in der Ravensberger Straße

10. Dezember 2012
Informations- und Dialogveranstaltung für Anwohnerinnen und Anwohner der Ravensberger Straße im Straßenbereich Niederwall bis Teutoburger Straße
18 Uhr: Neues Rathaus, Großer Saal (Ratssaal)
PDF-Dokument  [4764 KB]Protokoll mit Anlagen

Für den 10. Dezember 2012 hatte die Verwaltung der Stadt Bielefeld die Anlieger der Ravensberger Straße zur Informations- und Dialogveranstaltung „Luttersanierung” eingeladen.
Rund 200 Bürgerinnen und Bürger nutzten die Gelegenheit, um sich unfassend über die Baumaßnahme Luttersanierung zu informieren und offene Fragen zu klären.
Im Rahmen der Darstellung von Zielen und Eckpunkten für das Gesamtprojekt Luttersanierung erläuterte der beauftragte Gutachter der „PFI Planungsgemeinschaft” die Gesamtsituation der Weser-Lutter und des Lutterkanals.
In einem zweiten Schritt informierte der Vertreter von „ZERNA Planen und Prüfen GmbH” die betroffenen Anlieger über den Sachstand der Planungen und die Vorbereitungen für den 1. Bauabschnitt Niederwall bis Teutoburger Straße.
In einer „Aktiven Pause” hatten die Anwohner und Anwohnerinnen Gelegenheit, sich in einer Ausstellung zur Luttersanierung einen umfassenden Überblick zu verschaffen. Außerdem standen Mitarbeiter der Stadt Bielefeld und die Gutachter für individuelle Fragen bereit.

Dialog zur Standortsuche Regenrückhaltung

29. Oktober und 12. November 2012
Im Rahmen des Bürgerdialogs zur Luttersanierung fanden im Oktober und November weitere Vorgespräche mit betroffenen Anliegern statt. Anja, Ritschel, Beigeordnete für Umwelt und Klimaschutz, lud Vertreter der Interessengruppen, die eventuell von der Regenrückhaltung betroffen sein könnten, zu Vorgesprächen ein.
Dr.-Ing. Richard Rohlfing von der PFI-Planungsgemeinschaft in Hannover erläuterte die hydrologische Situation der Weser-Lutter und zeigte somit die Notwenigkeit einer entsprechenden Regenrückhaltung auf. In der anschließenden Diskussion konnten offen gebliebene Fragen geklärt und weitere Vorschläge zur Standortsuche eingebracht werden.

PDF-Dokument  [3425 KB]Protokoll der Vorgespräche mit Initiativen incl. Anlagen